06:25 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2216
    Abonnieren

    Nun sollen Drohnen Corona-Tests und Schutzausrüstungen in die Kliniken in Großbritannien liefern. Die britische Regierung teilte am Samstag in London mit, dass das Projekt „Apian“ die Genehmigung der britischen Raumfahrtbehörde für diese Aktivitäten erhalten habe.

    Der Service wurde von Beamten des staatlichen Gesundheitsdienstes NHS im Rahmen eines Förderprogramms geschaffen. Die Mitarbeiter des Start-ups unterstrichen, dass die Anwendung von Drohnen den Personal- sowie Zeitaufwand und das Infektionsrisiko verringere – dies im Vergleich zu konventionellen Kurierdiensten.

    Jede Drohne, die in 90 Metern Höhe und auch bei schlechtem Wetter fliegt, kann fast zwei Kilogramm befördern und dank einem Hybrid-Antrieb ein sogar 100 Kilometer weit liegendes Ziel erreichen.

    Viele britische Kliniken sind in der Corona-Zeit stark überfordert. Sie können bald nicht mehr dem Ansturm der an Covid-19 Erkrankten gerecht werden.

    Der Norden Englands, Nordirland und Teile von Schottland und Wales sind besonders stark betroffen. Mediziner fordern einen nationalen Lockdown. Der britische Premierminister lehnte dies aber bislang ab.

    Fast 17.200 Neuinfektionen waren den Regierungsangaben vom Samstag zufolge innerhalb von 24 Stunden gemeldet worden. Das Nationale Statistikamt ONS ging laut dem letzten Stand von knapp 28.000 Infektionen pro Tag nur im Landesteil England aus.

    ek/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nahm an Tests von Oxford-Corona-Impfstoff teil: Brasilianischer Freiwilliger gestorben
    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Tags:
    Risiko verringern, Krankenhäuser, Klinik, Drohnen, England, Coronavirus