00:16 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4410
    Abonnieren

    Mindestens zwölf Menschen sind am Sonntag bei einer Explosion in einer Polizeistation in der Provinz Ghor im Westen Afghanistans getötet und 100 weitere verletzt worden, berichtet der lokale Fernsehsender 1TV unter Berufung auf eine Sicherheitsquelle.

    Der stellvertretende Gouverneur der Provinz, Habibullah Radmanish, soll bestätigt haben, dass die Explosion in der Provinzhauptstadt Feroz Koh stattgefunden habe.

    Ein örtlicher Polizeisprecher teilte dem Fernsehsender mit, dass bei der Detonation mindestens drei Menschen getötet worden seien. Ihm zufolge war es eine Autobombe.

    Lage in Afghanistan

    In den vergangenen zehn Jahren wurden in Afghanistan mehr als 100.000 Zivilisten verwundet oder getötet.

    In Afghanistan befindet sich die Regierung in einer Dauerauseinandersetzung mit der islamistischen Taliban-Bewegung, die weite ländliche Gebiete des Landes kontrolliert und ab und an auch Großstädte angreift. Außerdem baut die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS, Daesh)* in dem Land am Hindukusch ihren Einfluss aus. Die afghanischen Streit- und Sicherheitskräfte führen Operationen zur Terrorismusbekämpfung durch.

    Am 12. September hatten die Konfliktparteien in Doha lang geplante Friedensgespräche aufgenommen. Trotzdem reißt die Gewalt nicht ab.

    * Terrororganisation, in Deutschland und Russland verboten

    aa/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schwerer Unfall in NRW: Auto erfasst Menschengruppe
    „Zwölf Steuerzahler finanzieren einen Geflüchteten“: AfD zur Zuwanderung – Sputnik hakt nach
    Messerattacke in Kirche von Nizza: Drei Todesopfer bestätigt
    Tags:
    Explosion, Autobombe, Afghanistan, Verletzte, Tote