01:59 27 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11734
    Abonnieren

    In der baltischen Republik Litauen ist ein Denkmal für den früheren japanischen Diplomaten Chiune Sugihara (1900-1986) eingeweiht worden, der im Zweiten Weltkrieg Tausende Juden vor dem Holocaust gerettet hat, meldet die die Agentur BNS am Montag.

    „Wir enthüllen ein Denkmal für eine Person, deren Menschlichkeit und Mut längst zu einem moralischen Kompass für uns alle geworden sind“, sagte Staatspräsident Gitanas Nauseda bei der Zeremonie in Kaunas.

    ​Als japanischer Vizekonsul in der damaligen litauischen Hauptstadt Kaunas hatte Sugihara 1940 Tausende Transitvisa an Juden ausgestellt, die auf der Flucht vor den Nationalsozialisten waren. Damit setzte sich der Diplomat über die Anweisungen seiner Regierung in Tokio hinweg, die mit Nazi-Deutschland verbündet war. Etwa 6000 Juden ermöglichte dies die Ausreise.

    am/dpa

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Reichstagssturm 2.0“ - Jetzt spricht Elijah Tee zu den Vorwürfen
    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Deutsch-russische Wasserstoffkooperation beschlossen
    Russland kostengünstig in die Knie zwingen – Strategien der US-Denkfabrik „Rand Corporation“
    Tags:
    Denkmal, Rettung, Juden, Diplomat, Japan, Litauen