02:09 27 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2360
    Abonnieren

    Türkische Archäologen haben einen etwa zweitausend Jahre alten Marmoraltar mit einem skulpturalen Bild einer gewundenen Schlange entdeckt, berichtet die Zeitung „Daily Sabah“ am Dienstag.

    Der Fund sei bei Ausgrabungen in der alten lykischen Stadt Patara im Bezirk Kaş in Antalya gemacht worden. Archäologen hätten ein Gebiet in der Nähe der Bäder der Römerzeit erkundet. Der Altar sei danach in den Garten des Ausgrabungsbüros gestellt worden und werde nach Restaurierungsarbeiten im Demre-Museum ausgestellt.

    Laut Forschern der Antalya Bilim University ist dies die erste derartige Entdeckung in der Region. Zuvor wurden ähnliche Altäre in der Provinz Muğla gefunden.

    „Dies ist eigentlich ein Gegenstand aus der Bestattungskultur der alten Menschen. Ähnliche Altäre wurden auch in einigen alten Städten in der südwestlichen Provinz Muğla gefunden, aber wir haben in Patara noch nie ein solches Beispiel gefunden“, so der Assoziierte Professor der Universität, Mustafa Koçak.

    ​Während der Ausgrabungen seien Archäologen zudem auf große schwarze Schlangen gestoßen, die fast identisch mit der Figur auf dem Altar seien. Dies heißt, dass diese Schlangen auch damals dort existierten, so Koçak.

    Patara werde oft als „Wiege der Zivilisation“ bezeichnet, weil es die Heimat vieler Siedlungen sei. 

    aa/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Reichstagssturm 2.0“ - Jetzt spricht Elijah Tee zu den Vorwürfen
    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Deutsch-russische Wasserstoffkooperation beschlossen
    Russland kostengünstig in die Knie zwingen – Strategien der US-Denkfabrik „Rand Corporation“
    Tags:
    Ausgrabungen, Museum, Figur, Fund, Archäologen, Schlange, Türkei