19:47 24 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 630
    Abonnieren

    Laut einer Studie des  American Institute for Transportation and Development Policy sind London, Paris, Bogota (Kolumbien), Hongkong und Moskau die fußgängerfreundlichsten Städte der Welt. Ganz unter auf der Liste stehen US-Städte.

    Nach dem Kriterium „Anteil der Bürger, die nicht weiter als 100 Meter von verkehrsfreien Orten (Plätzen, Parks oder Grünanlagen) entfernt leben“ liegt Hongkong an der Spitze, gefolgt von Moskau, Paris, Bogotá und London. In der Kategorie „Anteil der Bürger, die nicht weiter als einen Kilometer von Krankenhäusern und Schulen entfernt leben“ belegt Paris den ersten Platz. Es folgen Lima (Peru), London, Santiago (Chile) und Bogota.

    Als wichtig hat sich bei der Studie die durchschnittliche Fläche eines Wohnviertels erwiesen: Je kleiner sie ist, desto schneller und einfacher gelangt ein Fußgänger an sein Ziel, ohne einen großen Umweg machen zu müssen. Nach diesem Kriterium war die sudanesische Stadt Khartum am besten, gefolgt von Bogota, Lima, Karachi (Pakistan) und Tokio.

    Ganz unten auf der Liste stehen Städte der USA: Da gibt es praktisch keine entwickelte Fußgängerinfrastruktur, und es  ist äußerst schwierig, ohne Auto unterwegs zu sein.

    ekn/gs/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Überschüssiger US-Militärschrott zu vergeben: Greift Berlin diplomatisch ein oder günstig ab?
    US-Zerstörer verletzt Russlands Grenze – Verteidigungsministerium
    Peter Altmaier und „Rühr-Mich-Nicht-An“ im Bundestag: Was deutsche Politiker belästigt
    Moskau ruft Berlin zu Verzicht auf aggressive Rhetorik auf
    Tags:
    Russland, Moskau