15:45 25 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    41647
    Abonnieren

    Nach einem Banküberfall mit anschließender Geiselnahme in Zugdidi hat Georgiens Innenminister Vakhtang Gomelauri die Übergabe von 500.000 US-Dollar Lösegeld an den Täter bestätigt.

    „Für mich und unsere Regierung ist das Leben eines Menschen die oberste Priorität. Egal ob zehn oder 100 Millionen – das Leben ist nicht zu bewerten. Wir haben nichts zu verheimlichen, es ist doch egal, wie viel er genommen hat.  Es war ungefähr eine halbe Million Dollar, dieser Betrag wurde schon öfter genannt, “ teilte Gomelauri gegenüber Journalisten mit.

    Am Mittwoch drang der mit einem Maschinengewehr und einer Handgranate bewaffnete Mann in das Gebäude der georgischen Bankfiliale ein und nahm mehrere Menschen als Geiseln. Er forderte eine halbe Million US-Dollar Lösegeld. Später berichtete das Innenministerium, dass 43 Geiseln befreit wurden. Der Täter tauschte sie gegen den örtlichen Polizeichef, Awtandil Galdawa, aus. Zusammen mit Galdawa und drei weiteren Geiseln verließ er das Bankgebäude in einem Polizeiauto. Am Donnerstagmorgen berichtete das Innenministerium, dass alle Geiseln freigelassen wurden.  Der Täter wird von der Polizei gesucht.

    ekn/gs/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Ihr verdammten Kinder- und alte Menschen-Mörder“: Auto fährt in Tor des Bundeskanzleramts
    Medizinprofessor kritisiert Corona-Politik: „Die Zahlen des RKI sind das Papier nicht wert“
    Auch Verteidigungsamt betroffen: Trumps Regierung bereitet umfassende Sanktionen gegen Russland vor
    Regierung in Kiew geht auf Abgrund zu: Saakischwili befürchtet Wirtschaftskatastrophe in der Ukraine
    Tags:
    Überfall, Georgien, Geiselnahme