22:38 27 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    272171
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat seinem Herausforderer bei den anstehenden Präsidentschaftswahlen, Joe Biden, vorgeworfen, über Wladimir Putin Geld von Russland bekommen zu haben.

    Bei der zweiten und letzten Präsidentschaftsdebatte in Nashville (US-Bundesstaat Tennessee) am Donnerstagabend (Ortszeit) betonte Trump, weder Russland noch China oder die Ukraine hätten jemals etwas an ihn gezahlt. Biden habe, im Gegenteil, Geld aus allen drei Ländern erhalten, behauptetet er:

    „Joe bekam 3,5 Millionen Dollar von Russland, und es kam über Putin, weil er mit dem ehemaligen Bürgermeister von Moskau gut befreundet war, und es war die Ehefrau des Moskauer Bürgermeisters, und du hast 3,5 Millionen Dollar bekommen, deine Familie hat 3,5 Millionen Dollar bekommen“, äußerte Trump.

    Biden schulde den US-Bürgern eine Erklärung, und könnte diese vielleicht „sofort“ abgeben, forderte er.

    Beiden wies diese Vorwürfe zurück:

    „Ich habe in meinem Leben keinen einzigen Penny aus einer ausländischen Quelle genommen“, behauptete er.

    Darüber hinaus sagte Trump, dass „niemand so hart zu Russland“ gewesen sei wie er.

    Zuvor hatten die republikanischen Senatoren Ron Johnson und Chuck Grassley einen Bericht veröffentlicht, in dem behauptet wurde, dass Joe Bidens Sohn Hunter und sein Partner Millionen US-Dollar von Ausländern mit fragwürdigem Hintergrund erhalten hätten. Laut dem Bericht waren es die Witwe des ehemaligen Moskauer Bürgermeisters Juri Luschkow, Jelena Baturina, der ukrainische Oligarch Mikola Slotschewski und der kasachische Geschäftsmann Kenes Rakischew. Zudem soll Biden Millionengewinne aus der Zusammenarbeit mit Bürgern Chinas erhalten haben, die mit den chinesischen Behörden in Verbindung stehen.

    Am 3. November finden Wahlen in den USA statt, bei denen nicht nur das Staatsüberhaupt, sondern auch ein Drittel des Senats, das gesamte Repräsentantenhaus sowie eine Reihe von Gouverneuren und Tausende von Abgeordneten der lokalen Legislative und Exekutivorgane gewählt werden sollen.

    asch/sna/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Im Fall einer Wahl zum Bundeskanzler: Scholz will Kabinett weiblicher machen – Netz spottet
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Corona-Pandemie in Deutschland: Passau verhängt Ausgangssperre
    Tags:
    Geld, Joe Biden, Donald Trump, Wladimir Putin, Russland, Russland, USA