06:13 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    82228
    Abonnieren

    Ein Fahrgast hat in Halle (Sachsen-Anhalt) einen Straßenbahnfahrer angegriffen und verletzt, nachdem er ihm in der Bahn auf die bestehende Maskenpflicht hingewiesen hatte.

    Wie Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) am Freitag sagte, geht es um eine „überhaupt nicht nachvollziehbare und gemeine Tat“. 

    Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge attackierte der Fahrgast kurz nach Mitternacht an einer Haltestelle den Tramfahrer.

    Laut Wiegand musste das Opfer ärztlich versorgt werden. Gegen den Angreifer sei eine Anzeige erstattet worden. Es handle sich um den ersten bekannten Angriff dieser Art in der Stadt, sagte der Oberbürgermeister.

    Verschärfte Maskenpflicht

    Medienberichten zufolge nähert sich Halle weiter dem Corona-Grenzwert. Am Freitag meldete die Stadt 47 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage. Als kritischer Wert bei der Verbreitung des Coronavirus gilt bundesweit 50. Am Donnerstag wurde wegen der steigenden Infektionszahlen eine verschärfte Maskenpflicht verhängt. Bei Verstößen drohten Bußgelder.

    ns/dpa/gs    

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Auf Sexparty erwischt: Polizei löst Orgie in Brüssel auf – EU-Abgeordneter tritt zurück
    Tags:
    Fahrgast, Straßenbahnfahrer, Maskenpflicht, Deutschland