19:19 27 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4222
    Abonnieren

    Am Eurovision Song Contest (ESC) werden sich im nächsten Jahr in Rotterdam 41 Länder beteiligen.

    Das wurde von der Europäischen Rundfunkunion (EBU) in Genf am Montag berichtet. Der Song-Wettbewerb musste in diesem Jahr angesichts der Corona-Pandemie ausfallen. Der ESC soll nun im nächsten Jahr – 2021 – im Mai stattfinden.

    Nach Angaben der EBU seien die Teilnehmer dieselben Länder, die sich auch für dieses Jahr angekündigt haben. Aber sie dürfen nicht mit dem gleichen Lied antreten, das sie in diesem Jahr vorstellen wollten. Die Niederlande werden Gastland nach dem Sieg von Duncan Laurence im Jahr 2019 sein, der mit seinem Song „Arcade“ den ersten Preis gewonnen hatte.

    Auf jeden Fall wird der EBU zufolge der Eurovision Song Contest stattfinden – dies auch in dem Fall, sollte die Corona-Krise zu der Zeit noch nicht zu Ende sein. Anfang 2021 soll demnach entschieden werden, in welcher Form er ausgetragen wird.

    Für drei Live-Shows erwartet die EBU 180 Millionen Zuschauer weltweit. Die Fans waren aber schon in diesem Jahr richtig getröstet worden – dies geschah dank einer online organisierten ESC-Ersatzshow.

    In zwei Halbfinals werden 35 Länder antreten, um einen der 20 Finalplätze zu gewinnen. Traditionell sind Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien als Hauptgeldgeber für das Finale gesetzt, als Gastgeber treten die Niederlande auf. Auch Israel und Australien wollen nächstes Jahr mit dabei sein.

    ek/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Corona-Pandemie in Deutschland: Passau verhängt Ausgangssperre
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    Tags:
    Duncan Laurence, Teilnehmer, Rotterdam, Niederlande, Show, Eurovision Song Contest