13:32 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1216
    Abonnieren

    Der Bundeswahlleiter Georg Thiel hält eine Bundestagswahl im nächsten Jahr auch in Corona-Pandemie-Zeiten für möglich.

    Nach eigenen Äußerungen rechnet der Bundeswahlleiter nicht mit einer Wahl-Verschiebung. Dies teilte er in der Sendung „Frühstart“ bei RTL/ntv am Dienstag mit.

    „Ich glaube, wenn wir die Erfahrungen aus den Kommunalwahlen nehmen, dass wir gut unter Corona-Bedingungen Wahlen in Deutschland durchführen können“, so Thiel.

    Unter bedeutenden Corona-Auflagen war der erste Urnengang in Deutschland mit den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen durchgeführt worden.

    Nach Thiels Worten müsse für verschiedene Phasen der Bundestagswahl die notwendige Vorsorge unternommen werden. Die Teams würden bereits verdoppelt, um auf die Ausfälle wegen der Erkrankungen vorbereitet zu sein.

    Thiel vermutet außerdem, dass der Briefwahlanteil wachsen werde.

    „Da müssen wir Vorsorge treffen, für mehr Leute, die dann die Briefwahlen auszählen, und dass die Carrier die Briefwahlunterlagen rechtzeitig den Wählern zur Verfügung stellen“, betont der Wahlleiter.

    Darüber hinaus müssten im Wahllokal Masken getragen, Abstände eingehalten und der Raum regelmäßig gelüftet werden.

    ek/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    Österreichs Kanzler Kurz: Migranten „importierten“ Corona-Fälle durch Heimatbesuche
    Journalisten von Sputnik und Baltnews in Lettland festgenommen – Moskau kritisiert scharf
    Nato 2030 – Neue Strategie gegen ein “anhaltend aggressives Russland“
    Tags:
    Briefwahl, Bedingungen, Pandemie, Coronavirus, Wahllokal, Bundeswahlleiter, Bundestagswahl