15:46 25 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2343
    Abonnieren

    Ermittler haben bei der Durchsuchung des Wracks des im Asowschen Meer explodierten russischen Tankers „General Asi Aslanow“ Leichen entdeckt. Experten vermuteten, dass es sich um Überreste der vermissten Crew-Mitglieder handele, hieß es am Dienstag in Moskau.

    „Um die Leichen zu identifizieren, wurde eine genetische Expertise angeordnet“, sagte Jelena Markowskaja von der für das Transportwesen zuständigen Moskauer überregionalen Ermittlungsbehörde.

    Zur Zahl der entdeckten Leichen wurden keine Angaben gemacht.

    Suche nach vermissten Seeleuten eingestellt

    Das Schiff mit leeren Tanks war nach Rostow am Don unterwegs gewesen, als am Samstag vermutlich Dämpfe von Ölprodukten detonierten. Zehn Crew-Mitglieder wurden an Bord des vorbeifahrenden Schiffes „Sirius“ genommen. Drei galten bislang als vermisst. Vermutet wurde, dass sie durch die Wucht der Explosion ins Meer geschleudert wurden. Die Such- und Rettungsarbeiten mussten am Montag als aussichtslos eingestellt werden.

    Der Tanker mit zerstörtem Deck wurde zuerst zur Küste bugsiert und später nach Kertsch geschleppt. Experten klären die genauen Unglücksursachen.

    am/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Ihr verdammten Kinder- und alte Menschen-Mörder“: Auto fährt in Tor des Bundeskanzleramts
    Medizinprofessor kritisiert Corona-Politik: „Die Zahlen des RKI sind das Papier nicht wert“
    Auch Verteidigungsamt betroffen: Trumps Regierung bereitet umfassende Sanktionen gegen Russland vor
    Tags:
    Fund, Leichen, Explosion, Tankschiff, Asowsches Meer, Russland