13:16 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1715
    Abonnieren

    Die Zahl der Todesopfer in der Türkei ist nach dem verheerenden Erdbeben in der Ägäis laut dem Gesundheitsminister des Landes, Fahrettin Koca, auf 35 gestiegen. 

    „Es gibt 35 Tote, 243 Menschen befinden sich derzeit in Krankenhäusern, acht sind auf der Intensivstation, drei von ihnen sind in einem kritischen Zustand“, teilte Koca am Samstag gegenüber Journalisten mit.

    Zuvor hatten die örtlichen Behörden von 28 Toten und 882 Verletzten berichtet. Auf der griechischen Insel Samos sind laut Medienberichten zwei Menschen ums Leben gekommen.

    Das Erdbeben in der Ägäis hat am Freitag einige griechische Inseln und die türkische Westküste erschüttert. Das erste Beben hatte nach Angaben der nationalen türkischen Katastrophenbehörde eine Stärke von 6,6. Die für Erdbeben zuständige US-Behörde USGS gab die Stärke des Bebens sogar mit sieben an. Das Zentrum des Erdbebens habe in der Ägäis vor der türkischen Provinz Izmir, rund 16 Kilometer nördlich der griechischen Insel Samos gelegen, berichteten türkische und griechische Medien. Die Europäische Union und die Nato boten der Türkei und Griechenland Hilfe an. Auch Griechenland richtete ein Hilfsangebot an die vom Beben stärker betroffene Türkei.

    ekn/sna/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    Österreichs Kanzler Kurz: Migranten „importierten“ Corona-Fälle durch Heimatbesuche
    Journalisten von Sputnik und Baltnews in Lettland festgenommen – Moskau kritisiert scharf
    Tags:
    Totenzahl, Ägäis, Erdbeben