13:28 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    526127
    Abonnieren

    Nach dem Angriff auf einen griechisch-orthodoxen Priester im französischen Lyon am Samstag hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Dies hat der Staatsanwalt von Lyon bestätigt.

    „Eine Person, auf die die Täterbeschreibung, die von Augenzeugen stammt, zutrifft, wurde in Gewahrsam genommen“, sagte der Staatsanwalt von Lyon, Nicolas Jacquet. Der Tatverdächtige habe zum Zeitpunkt der Festnahme keine Waffen bei sich gehabt.

    In Lyon wurde am Samstag ein griechisch-orthodoxer Priester gegen 16.00 Uhr (Ortszeit) zweimal angeschossen, als er gerade die Kirche schließen wollte. Der Geistliche werde vor Ort ärztlich versorgt. Er soll in Lebensgefahr schweben. 

    Der Täter soll mit einer abgesägten Schrotflinte bewaffnet gewesen sei. Er traf den Geistlichen laut Medienberichten in den Unterleib.

    Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar. 

    Die Staatsanwaltschaft von Lyon hat eine Untersuchung wegen versuchten Mordes eingeleitet. Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin hat die Anwohner aufgefordert, sich vom Ort des Geschehens fern zu halten und die Anweisungen der Sicherheitskräfte zu befolgen. Ein Krisenstab wurde einberufen. 

    Der Vorfall ereignete sich nur wenige Tage nach der Messerattacke am Donnerstag in Nizza in einer Kirche, bei dem ein 21-jähriger mutmaßlicher Terrorist aus Tunesien in einer Kirche drei Menschen mit einem Messer tödlich angegriffen hat. Frankreich hat nach dem Angriff in Nizza die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen.  

    ta

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    Österreichs Kanzler Kurz: Migranten „importierten“ Corona-Fälle durch Heimatbesuche
    Journalisten von Sputnik und Baltnews in Lettland festgenommen – Moskau kritisiert scharf
    Tags:
    Frankreich, Lyon