19:51 23 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2999
    Abonnieren

    Der Mann, der am Samstag im Zusammenhang mit dem Angriff auf einen griechisch-orthodoxen Priester in Lyon festgenommen wurde, ist wieder freigelassen worden. Dies meldet die Nachrichtenagentur AFP unter Verweis auf die Staatsanwaltschaft.

    Zuvor hatte die Polizei einen Mann in Gewahrsam genommen, auf den die Täterbeschreibung der Augenzeugen zutraf. Es lägen aber keine Beweise für die Verhaftung des Mannes vor, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Er könne zudem aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in Polizeigewahrsam bleiben.  

    Am Samstag hatte ein Unbekannter in Lyon mit einem Jagdgewehr zwei Schüsse auf einen 52 Jahre alten Geistlichen abgegeben, als dieser dabei war, die Kirche zu schließen. Die Schüsse sollen den Priester in den Unterleib getroffen haben. 

    Der Staatsanwalt leitete eine Untersuchung wegen versuchten Mordes ein. Bislang wurden die Ermittlungen nicht von den Anti-Terror-Fahndern der französischen Staatsanwaltschaft übernommen. Die Ermittler gehen dem Verdacht einer persönlichen Abrechnung nach.

    Der Vorfall ereignete sich nur wenige Tage nach der Messerattacke am Donnerstag in Nizza in einer Kirche, bei dem ein 21-jähriger mutmaßlicher Terrorist aus Tunesien in einer Kirche drei Menschen mit einem Messer tödlich angegriffen hat. Frankreich hat nach dem Angriff in Nizza die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen.  

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    Nasa unterbricht Live-Stream: Was taucht hier vor ISS auf? – Video
    Waffenschmuggel vermutet: Ankara stoppt Bundeswehreinsatz auf türkischem Frachter
    Tags:
    Priester, Lyon