13:10 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    83011
    Abonnieren

    In kalten Jahreszeiten sind kalte Füße laut der Chirurgin und Orthopädin  Danielle Despres vom New York College of Podiatric Medicine gesundheitlich unbedenklich. In einem Interview mit dem Portal „Business Insider“ erklärt Despers, warum kalte Füße manchmal doch ein Warnzeichen sein können und nennt acht mögliche Ursachen.

    Ein möglicher Grund für kalte Füße ist laut Danielle Despers die Atherosklerose. Bei dieser Krankheit ist die Durchblutung gestört, vor allem in den Beinen, wo die Blutgefäße am engsten sind. Zu den Risikofaktoren der Atherosklerose gehören Despres zufolge Rauchen, Bluthochdruck, hoher Cholesterinspiegel sowie Alter.

    Eine weitere Ursache für kalte Füße sei Diabetes. Bei einigen Patienten, die daran erkrankt sind, entwickelt sich der Expertin zufolge auch Neuropathie – eine Nervenschädigung. Bei Typ-2-Diabetes könne es auch zu einer Schwächung der Durchblutung kommen. In diesem Fall seien die Blutgefäße der Beine besonders betroffen.

    Als nächsten Grund für kalte Füße nennt Despres das Raynaud-Syndrom, bei dem eine Verengung der Blutgefäße durch Stress oder Kälte verursacht werde. Charakteristisch dafür sei eine Verblassung der Gliedmaßen.

    Kalte Füße könnten außerdem ein Anzeichen für periphere Neuropathie sein. Dabei würden oft solche Symptome wie Kribbeln und Brennen in Füßen und Beinen auftreten. Diese Krankheit könne auch Diabetes sowie Leber- und Nierenerkrankungen verursachen, so Despres.

    Eine weitere Ursache für kalte Füße sei Anämie, eine Erkrankung, bei der der Körper zu wenige rote Blutkörperchen produziert.  Der häufigste Grund für Anämie sei Eisenmangel, der meist mit einem niedrigen Hämoglobinspiegel in Verbindung stehe, so die Ärztin.

    Außerdem könnten kalte Füße durch Angststörungen, Hypothyreose und Buerger-Syndrom verursacht werden. Hypothyreose ist eine Erkrankung, bei der die Schilddrüse nicht genügend Hormone produziert, was zu einer Schwächung des Kreislaufs führen könne. Und beim Buerger-Syndrom kommt es laut Despers  zu einer Entzündung der Blutgefäße und deren Verstopfung durch Blutgerinnsel.

    Bei Verdacht auf eine dieser Krankheiten fordert Despres dazu auf, sich dringend an einen Arzt zu wenden. Sollte die Ursache für kalte Füße nicht mit einer Krankheit verbunden sein, sei es empfehlenswert, Sport zu treiben, mit dem Rauchen aufzuhören sowie die Füße zu massieren und sich wärmer anzuziehen. Dies solle zu einer besseren Durchblutung beitragen.

    ekn/sna/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    Österreichs Kanzler Kurz: Migranten „importierten“ Corona-Fälle durch Heimatbesuche
    Journalisten von Sputnik und Baltnews in Lettland festgenommen – Moskau kritisiert scharf
    Tags:
    Gesundheit, Krankheit