11:30 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2246
    Abonnieren

    An einer Erdgasfernleitung im autonomen Bezirk der Jamal-Nenzen (russischer Hoher Norden) hat es in der Nacht zum Montag einen Rohrbruch gegeben, der einen Brand auslöste. Das geht aus einem Bericht des Situations- und Analysezentrums des Energieministeriums hervor. Nach vorliegenden Angaben wurde niemand verletzt.

    „Am 59. Kilometer der Erdgasfernleitung ‚Jamburg – Westgrenze der UdSSR’ ist es am 2. November um 00.45 Uhr (22:45 Uhr MEZ am Sonntag) zum Bruch des 1400-mm-Rohres und einem anschließenden Brand bei einem Druck von 70 Atmosphären gekommen“, wurde berichtet. 

    Es gebe keine Verletzten, die Gasversorgung der Verbraucher sei nicht eingeschränkt worden, hieß es.

    „Über die telemechanische Verbindung wurde der Abschnitt zwischen dem 32. und dem 60. Kilometer (der Trasse) abgeschaltet (...).“ Notdienstbrigaden seien alarmiert worden, hieß es.

    ls/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Bluttaufe – aber vorher „Hund an die Gurgel“: Australische Elitetruppe in Afghanistan
    Rüstungskreise: Russische Drohne Ochotnik erstmals als Abfangflugzeug getestet
    „Cool bleiben und Schutz aufbauen“ – Experte zu „Mehr Nato-Schiffe im Schwarzen Meer“
    Tags:
    Energieministerium Russlands, Russland