06:02 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1220
    Abonnieren

    91 Stunden nach dem schweren Erdbeben in der Türkei ist laut einem Tweet der Katastrophenschutzbehörde Afad vom Dienstagmorgen ein Kind lebend aus den Trümmern eines Wohnhauses geborgen worden. Nach Angaben des türkischen TV-Senders TRT handelt es sich um ein Mädchen mit dem Namen Ayla. Das Alter war zunächst unklar.

    Ein Helfer sagte gegenüber TRT nach der Rettung in der Küstenstadt Izmir: „Ich habe ihre Stimme gehört. Ich habe meinen Kopf durch eine Lücke gesteckt. Sie sagte: ‚Ich habe großen Durst.’“ Sie habe nach Wasser und Ayran (Getränk auf Basis von Joghurt) gefragt.

    Bereits am Montag war ein drei Jahre altes Mädchen 65 Stunden nach dem Erdbeben aus den Trümmern gerettet worden.

    Am Freitagnachmittag hatte ein schweres Erdbeben in der Ägäis Teile der Westtürkei und auch Griechenlands erschüttert. Nach jüngsten Angaben kamen mehr als 100 Menschen in der Türkei ums Leben; auf der griechischen Insel Samos wurden zwei Jugendliche von Trümmern einer einstürzenden Mauer erschlagen.

    Das Epizentrum des Bebens lag amtlichen Angaben zufolge im Meer vor der türkischen Provinz Izmir. Die türkische Katastrophenbehörde Afad gab die Bebenstärke mit 6,6 an, die US-Erdbebenbehörde USGS sogar mit 7.

    Die Türkei wird von Verwerfungslinien durchquert und ist anfällig für Erdbeben. Erst im Januar wurden bei zwei Beben in den osttürkischen Städten Elazig und Malatya mehr als 40 Menschen getötet.

    ls/sb/dpa

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Auf Sexparty erwischt: Polizei löst Orgie in Brüssel auf – EU-Abgeordneter tritt zurück
    Tags:
    US-Erdbebenwarte USGS, TRT, Griechenland, Türkei