12:39 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    55114
    Abonnieren

    Die USA haben laut Medien präventive Angriffe auf „russische Cyberstrukturen im Iran“ durchgeführt, um „Versuche, sich in die Wahlen einzumischen, zu neutralisieren“. Dies meldete der TV-Sender NBC am Mittwoch.

    „NBC News hat bestätigt, dass die US-Cyberspace-Einheiten eine Offensive gegen russische und iranische Cyberstrukturen gestartet haben, um sicherzustellen, dass sie während der Wahlen nicht aktiv sind“, teilte ein Korrespondent des TV-Senders in Washington mit.

    Er präzisierte nicht die Informationsquelle und Einzelheiten der Operation, stellte jedoch fest, dass es aufgrund der im Cyberspace ergriffenen Maßnahmen „sehr ruhig“ gewesen sei.

    Am Wahltag erklärte der Chef des US-Ministeriums für innere Sicherheit, Chad Wolf, dass die Behörde keine Hacking-Versuche aufgezeichnet habe.

    Moskau hat mehrmals Vorwürfe, versucht zu haben, demokratische Prozesse in verschiedenen Ländern zu beeinflussen, zurückgewiesen, und der Pressesprecher des Präsidenten, Dmitri Peskow, nannte sie „absolut unbegründet“. Der Außenminister Sergej Lawrow erklärte bezüglich der angeblichen Einmischung Russlands in Wahlen in verschiedenen Ländern, es gebe keinerlei Fakten, die dies bestätigen würden.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    Noch ein mysteriöser Monolith in den USA aufgetaucht – Fotos
    Vizechef des Krim-Parlaments: Nato soll sich raushalten
    Tags:
    Sergej Lawrow, Dmitri Peskow, präventiv, Wahleinmischung, Wahlen, Cyberangriffe, USA