10:35 27 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    14229
    Abonnieren

    Immer wieder werden neue Höchststände bei Corona-Zahlen verzeichnet. In Deutschland wie in vielen anderen Ländern nehmen die Corona-Neuinfektionen derzeit auch rapide zu. Neue Beschränkungen des öffentlichen Lebens sind die Folge. Die Industrie ist hiervon jedoch weniger stark betroffen als der Dienstleistungssektor.

    Verfolgen Sie die wichtigsten Nachrichten zum Thema Covid-19 beim Sputnik-Live-Ticker.

    Neue Meldungen
    • 07:06

      Impfstoff-Kombination kann AstraZenecas Vakzin effizienter machen - „Sputnik V“-Entwickler

      Der russische Corona-Impfstoff Sputnik V

      Impfstoff-Kombination kann AstraZenecas Vakzin effizienter machen - „Sputnik V“-Entwickler

      Das Entwicklungsteam des russischen Corona-Impfstoffs „Sputnik V“ hat dem britischen Pharmaunternehmen AstraZeneca via Twitter angeboten, seine Injektion mit dem russischen Präparat zu kombinieren, um die Effizienz des britischen Impfstoffs bei wiederholten Tests zu erhöhen.
      Mehr
    • 07:05

      Johns-Hopkins-Universität: Mehr als eine Million Corona-Fälle in Deutschland

      Die Menschen warten in einer Schlange auf einen COVID-19-Test in einem Coronavirus-Testzentrum in Köln (Archiv)

      Johns-Hopkins-Universität: Mehr als eine Million Corona-Fälle in Deutschland

      Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen in Deutschland hat US-Forschern zufolge die Marke von einer Million überschritten. Das ging am Donnerstag aus Daten der Universität Johns Hopkins (JHU) in Baltimore hervor. Rechnerisch wäre damit fast jeder 80. Deutsche bereits infiziert worden.
      Mehr
    • 07:05

      Iran kündigt Corona-Impfstoff-Tests an Menschen an

      Entwicklung von Impfstoff gegen Corona-Virus

      Iran kündigt Corona-Impfstoff-Tests an Menschen an

      Sima Sadat Lari, die Sprecherin des iranischen Gesundheitsministeriums, hat am Donnerstag gegenüber der Agentur RIA Novosti den baldigen Start der Tests an Menschen mit dem Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus angekündigt.
      Mehr
    • 06:43

      Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland

       Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen in Deutschland hat die Marke von einer Million überschritten. Die Gesundheitsämter meldeten dem Robert Koch-Institut (RKI) 22.806 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden. Damit stieg die Zahl der seit Beginn der Pandemie bekanntgewordenen Fälle auf 1.006.394, wie das RKI am Freitagmorgen bekanntgab. Am Freitag vor einer Woche war mit 23.648 ans RKI übermittelten Fällen zuletzt ein Höchststand bei den täglichen Neuinfektionen erreicht worden.

      Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg bis Freitag um 426 auf insgesamt 15.586. Das ist Rekord seit Beginn der Pandemie. Am Mittwoch war mit 410 Fällen jüngst ein Spitzenwert in diesem Bereich festgestellt worden. Das RKI schätzt, dass rund 696 100 Menschen inzwischen genesen sind.

      Am Donnerstagabend hatten bereits die Daten der Universität Johns Hopkins (USA) in Baltimore eine Überschreitung der Millionengrenze bei festgestellten Corona-Infektionen in Deutschland gezeigt. Die Daten der Forscher werden regelmäßig aktualisiert und zeigen daher häufig einen höheren Stand als offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) oder der betroffenen Länder. In manchen Fällen wurden die Zahlen aber auch nachträglich korrigiert.

    • 11:16

      22.268 neue Corona-Fälle in Deutschland registriert

      Corona-Ausbruch in Deutschland (Symbolbild)

      22.268 neue Corona-Fälle in Deutschland registriert

      In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) mehr als 22.000 neue Corona-Infektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet.
      Mehr
    • 11:16

      „Besondere Situation der hohen Inzidenzzahlen“: Teil-Lockdown in Berlin bis Januar denkbar

      Menschen an der Bushaltestelle in Berlin am 12 März 2020

      „Besondere Situation der hohen Inzidenzzahlen“: Teil-Lockdown in Berlin bis Januar denkbar

      Wegen der besonders hohen Zahlen der Corona-Fälle in Berlin könnte der Teil-Lockdown in der Hauptstadt länger dauern als von Bund und Ländern am Mittwoch vereinbart. Diese Meinung äußerte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller gegenüber dem „Tagesspiegel“.
      Mehr
    • 11:07

      Bundestag: Merkel gibt Erklärung zu Corona-Lage in Deutschland ab

      Merkel gibt Erklärung im Bundestag am 26. November ab

      Bundestag: Merkel gibt Erklärung zu Corona-Lage in Deutschland ab

      Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt am Donnerstag, dem 26. November, im Bundestag eine Regierungserklärung zur laufenden Coronavirus-Pandemie und der Lage im Land ab.
      Mehr
    • 11:07

      Pandemie in den USA: Mehr als 2200 Corona-Todesopfer an einem Tag

      Corona in den USA (Symbolbild)

      Pandemie in den USA: Mehr als 2200 Corona-Todesopfer an einem Tag

      In den USA sind binnen 24 Stunden mehr als 2200 Corona-Todesopfer registriert worden. Das geht aus Daten der Johns-Hopkins-Universität (JHU) in Baltimore von Donnerstagmorgen hervor.
      Mehr
    • 08:39
      Blaulicht (Symbolbild)

      Corona-Proteste in Hildburghausen: Zahlreiche Verstöße, Anzeigen und Einsatz von Pfefferspray

      Im Corona-Hotspot-Landkreis Hildburghausen ist es am Mittwochabend laut Polizeiangaben zu einer Menschenversammlung von bis zu 400 Personen gekommen.
      Mehr
    • 07:49
      Menschen an der Bushaltestelle in Berlin am 12 März 2020

      „Besondere Situation der hohen Inzidenzzahlen“: Teil-Lockdown in Berlin bis Januar denkbar

      Wegen der besonders hohen Zahlen der Corona-Fälle in Berlin könnte der Teil-Lockdown in der Hauptstadt länger dauern als von Bund und Ländern am Mittwoch vereinbart. Diese Meinung äußerte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller gegenüber dem „Tagesspiegel“.
      Mehr
    • 07:23
      Corona-Ausbruch in Deutschland (Symbolbild)

      22.268 neue Corona-Fälle in Deutschland registriert

      In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) mehr als 22.000 neue Corona-Infektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet.
      Mehr
    • 21:57
      Bundeskanzlerin Angela Merkel nach nach Beratungen mit den Ministerpräsidenten der Länder in Berlin, 25. November 2020

      Teil-Lockdown wird in Deutschland verlängert – Kontaktbeschränkungen werden verschärft

      Der geltende Teil-Lockdown in der Corona-Pandemie mit der Schließung unter anderem von Restaurants, Theatern und Freizeiteinrichtungen wird nach Angaben von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff bis zum 20. Dezember verlängert. Das teilte der CDU-Politiker am Mittwoch nach den Beratungen von Bund und Ländern mit.
      Mehr
    • 19:57

      Weltweit mehr als 60 Millionen Corona-Infektionen nachgewiesen

      Die Zahl der weltweit nachgewiesenen Corona-Infektionen liegt inzwischen bei mehr als 60 Millionen. Das ging am Mittwoch aus Daten der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore in den USA hervor. In weniger als drei Wochen stieg die Zahl der nachgewiesenen Infektionen damit um 10 Millionen an - am 8. November war die Marke von 50 Millionen überschritten worden.

      Die Zahl der bekannten Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus liegt seit Beginn der Pandemie bei über 1,4 Millionen. Experten gehen von hohen Dunkelziffern aus.

    • 19:30

      Großbritannien meldet knapp 700 Corona-Tote innerhalb eines Tages

      Mit knapp 700 Todesfällen innerhalb eines Tages hat die Zahl der Corona-Toten in Großbritannien ihren höchsten Stand seit Anfang Mai erreicht. 

      Die Statistikbehörde meldete am Mittwoch 696 Todesfälle, die in den vier Wochen zuvor positiv auf Corona getestet wurden. Die Zahl der Neuinfektionen lag landesweit bei 18.213.

      Der britische Premier Boris Johnson setzt nach einem einmonatigen Teil-Lockdown in England ab Dezember wieder auf regionale Corona-Beschränkungen. Er setzt große Hoffnungen auf den Einsatz von Massentests und baldigen Impfungen. Pro 100 000 Einwohnern gab es in den vergangenen sieben Tagen in Großbritannien rund 209 Corona-Fälle. Das Land gilt mit mehr als 65 000 Toten mit Covid-19 auf dem Totenschein zu den am schwersten getroffenen Staaten in Europa.

    • 15:26

      4876 neue Corona-Fälle in der Schweiz und Liechtenstein

      Die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein verzeichneten bisher insgesamt 309.469 laborbestätigte Fälle, damit 4876 zusätzliche Fälle innerhalb eines Tages (Stand: 25.11.2020, 09:40 Uhr). Betroffen von COVID-19 sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 4030 Todesfälle im Zusammenhang mit einer laborbestätigten COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf. Das ist ein Plus von 100 Fällen im Vergleich zum Vortag, teilte das schweizerische Bundesamt für Gesundheit BAG am Mittwoch mit.

      Die Zahl der durchgeführten PCR-Tests auf SARS-CoV-2, dem Erreger von COVID-19, belaufe sich bisher insgesamt auf 2.568.574. Bei 12,5 Prozent dieser Tests fiel das Resultat positiv aus (wobei mehrere positive oder negative Tests bei derselben Person möglich sind), hieß es.

    • 15:23

      116.537 aktive Corona-Fälle in Österreich

      In Österreich wurden bisher 2.929.927 Testungen durchgeführt. Insgesamt wurden 259.245 Fälle (Stand: 25.11.2020, 00:00 Uhr) bestätigt, teilte das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz mit. Demnach gibt es aktuell in Österreich 116.537 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind. Es gibt 2502 Todesfälle*. 140.206 Personen gelten als genesen.

      *Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r” geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus” (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist, teilte das Ministerium mit.

    • 15:03

      Söder zu Corona-Todeszahlen: „Als würde jeden Tag ein Flugzeug abstürzen“

      Bayerns Ministerpräsident Markus Söder dringt darauf, die Corona-Maßnahmen zu verlängern und zu verschärfen.

      „Wir dürfen keine Zeit verlieren“, sagte er der „Bild“-Zeitung zufolge zu Beginn des Krisentreffens von Bund und Ländern.

      Die Zeitung zitiert Söder weiter mit diesen Worten: „Die Todeszahlen sind aktuell so hoch, als würde jeden Tag ein Flugzeug abstürzen.“

    • 14:18

      Wegen Hochzeit mit Tausenden Gästen: Synagoge in New York muss 15.000 US-Dollar Geldstrafe zahlen

      Eine chassidische Synagoge in Brooklyn, New York (Archivbild)

      Wegen Hochzeit mit Tausenden Gästen: Synagoge in New York muss 15.000 US-Dollar Geldstrafe zahlen

      Eine chassidische Synagoge in Brooklyn, die Anfang November eine geheime Hochzeit mit Tausenden Gästen ohne Schutzmasken abgehalten hatte, muss mit einer Geldstrafe in Höhe von 15.000 US-Dollar rechnen. Dies gab der Bürgermeister von New Yokt City Bill de Blasio bekannt.
      Mehr
    • 13:48

      Österreich will nach Lockdown Schulen und Handel zuerst öffnen – Kurz

      Die österreichische Regierung will am kommenden Mittwoch den Fahrplan für die Öffnungsschritte nach dem harten Lockdown im Land vorlegen. Klar sei, dass Schulen und der Handel zuerst wieder geöffnet werden, sagt Kanzler Sebastian Kurz nach der Kabinettssitzung.

      „Wir werden nichts überstürzen”, so Kurz. Die Öffnung werde „behutsam, vorsichtig und nur schrittweise erfolgen”.

      Der Dezember werde eine herausfordernde Phase, auch für Weihnachten und Silvester soll es Regelungen geben, kündigt der konservative Politiker an. Der vollständige Lockdown ist bis zum 6. Dezember geplant. Darüber hinaus soll am ersten Dezember-Wochenende mit Massentests in Tirol und Vorarlberg begonnen werden. Bundesweit werden bestimmte Berufsgruppen wie Lehrer und Pädagogen zuerst getestet.

    • 13:41

      Produktion von Corona-Impfstoff „Sputnik V“ in Deutschland nicht ausgeschlossen – RDIF

      Russischer Corona-Impfstoff

      Produktion von Corona-Impfstoff „Sputnik V“ in Deutschland nicht ausgeschlossen – RDIF

      Der Russische Direktinvestitionsfonds (RDIF) hat die Registrierung des Corona-Impfstoffs „Sputnik V“ in Europa beantragt und schließt die Herstellung der Vakzine in Deutschland nicht aus. Dies gab RDIF-Chef Kirill Dmitriew bekannt.
      Mehr
    • 12:01

      Verfassungsgericht NRW – Fitnessstudios bleiben zu

      Fitnessstudios in Nordrhein-Westfalen müssen nach einer Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs des Landes geschlossen bleiben. Das Gericht lehnt einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen die in der Coronaschutzverordnung des Landes enthaltene Schließung der Studios ab. Ein Betreiber eines Studios in Essen war gegen die Verordnung vorgegangen.

    • 12:00

      Polen verzeichnet einen neuen Höchstwert an Corona-Todesfällen

      Auch Polen verzeichnet einen neuen Höchstwert an Corona-Todesfällen. Binnen 24 Stunden seien 674 weitere Menschen an oder mit dem Virus gestorben und damit so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie, teilen die Behörden mit. Die Gesamtzahl der Todesfälle steigt auf 14.988. Die Zahl der bestätigten Infektionen erhöhte sich um 15.362 auf 924.422.

    • 10:07

      Von der Leyen: 3000 Covid-Tote am Tag – aber Licht am Ende des Tunnels

      EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen (Archiv)

      Von der Leyen: 3000 Covid-Tote am Tag – aber Licht am Ende des Tunnels

      Covid-19 ist nach Angaben von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen mit fast 3000 Toten pro Tag in der vergangenen Woche Todesursache Nummer eins in der Europäischen Union gewesen. Diese Zahl nannte von der Leyen am Mittwoch im Europaparlament.
      Mehr
    • 08:47

      23.675 Corona-Neuinfektionen und 507 weitere Todesfälle in Russland

      An einem Tag sind in Russland laut offiziellen Angaben 23.675 neue Corona-Fälle (Stand: 25.11.2020, 10:40 Uhr, Ortszeit) registriert worden. Die Gesamtzahl der Erkrankten liegt somit bei 2.162.503. Die meisten wurden in Moskau (571.102) gemeldet. Das bedeutet ein Plus von 4685 Fällen im Vergleich zum Vortag.

      Innerhalb von 24 Stunden kamen in Russland 507 Patienten ums Leben. Die Gesamtzahl der Todesopfer beläuft sich derzeit auf 37.538. An einem Tag sind 25.748 Corona-Kranke genesen. Insgesamt gelten 1.660.419 Personen als geheilt. Demnach gibt es aktuell in Russland 464.546 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind, 2580 weniger als am Vortag. Im ganzen Land wurden bisher mehr als 73,7 Millionen Testungen durchgeführt.

    • 06:25

      Neuer Höchstwert in Deutschland: 410 Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden gemeldet

      Intensivstation eines Corona-Klinikums in Berlin, 11. November 2020

      Neuer Höchstwert in Deutschland: 410 Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden gemeldet

      In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen 24 Stunden 410 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Damit ist am Mittwoch ein neuer Höchstwert erreicht worden.
      Mehr
    • 21:44

      „Höhepunkt der zweiten Welle vorbei“: Macron lockert Corona-Beschränkungen in Frankreich

      Angesichts der verbesserten Corona-Lage hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron erste Lockerungen der strengen Beschränkungen im Land angekündigt. Einzelhandelsgeschäfte, die bisher geschlossen gewesen seien, könnten von diesem Wochenende an wieder öffnen, sagte der Präsident. Bars und Restaurants sollen vorerst geschlossen bleiben – ihre Wiederöffnung ist erst für den 20. Januar vorgesehen.

      Spaziergänge und Sport seien ab dem Wochenende in einem Radius von 20 Kilometern für drei Stunden erlaubt. Bisher galt eine Stunde in einem Radius von einem Kilometer. Macron gab einen Ausblick auf die kommenden Wochen. So solle es ab dem 15. Dezember keine strikten Ausgangsbeschränkungen mehr geben – allerdings eine nächtliche Ausgangssperre ab 21.00 Uhr.

    • 21:39
      Weihnachtsgeschenke (Symbolbild)

      Weihnachtsferien in Deutschland sollen auf 16. Dezember vorgezogen werden

      Die Weihnachtsfeiern sollen bundesweit auf den 16. Dezember vorgezogen werden. Das geht aus einer am Dienstagabend nach Beratungen der Länder mit Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) verbreiteten aktualisierte Fassung des Länderentwurfs für die Beratungen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch hervor.
      Mehr
    • 19:21

      Einhalten der Corona-Auflagen soll strenger kontrolliert werden

      Bund und Länder wollen nach Informationen der dpa das Einhalten der Corona-Auflagen flächendeckend strenger kontrollieren. Das geht aus einer am Dienstagabend verbreiteten aktualisierten Fassung der Ländervorlage für die Beratungen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Mittwoch hervor. Vorgesehen sind demnach auch verdachtsunabhängige Kontrollen, insbesondere im grenznahen Bereich, um das Einhalten der Quarantäneverordnungen zu überprüfen.

    • 15:54

      Gericht in Bayern kippt Testpflicht für Grenzgänger

      Wer aus dem Ausland nach Bayern reist, muss sich vorläufig nicht mehr wöchentlich einem Corona-Test unterziehen_ teilte die Agentur Reuters mit. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof gibt mit dieser Entscheidung einem Eilantrag zweier Schüler aus Österreich statt, die ein Gymnasium im Berchtesgadener Land besuchen. Die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Testpflicht seien derzeit nicht erfüllt. Außerdem bestünden Zweifel, ob die Testpflicht verhältnismäßig ist. Eine Entscheidung im Hauptsacheverfahren steht noch aus.

    • 15:01

      4241 neue Corona-Fälle in der Schweiz und Liechtenstein

      Die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein verzeichneten bisher insgesamt 304.593 laborbestätigte Fälle, damit 4241 zusätzliche Fälle innerhalb eines Tages (Stand: 24.11.2020, 09:42 Uhr). Betroffen von COVID-19 sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 3930 Todesfälle im Zusammenhang mit einer laborbestätigten COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf. Das ist ein Plus von 142 Fällen im Vergleich zum Vortag, teilte das schweizerische Bundesamt für Gesundheit BAG am Dienstag mit.

      Die Zahl der durchgeführten PCR-Tests auf SARS-CoV-2, dem Erreger von COVID-19, belaufe sich bisher insgesamt auf 2.543.318. Bei 12,4 Prozent dieser Tests fiel das Resultat positiv aus (wobei mehrere positive oder negative Tests bei derselben Person möglich sind), hieß es.

    • 14:57

      115.850 aktive Corona-Fälle in Österreich

      In Österreich wurden bisher 2.901.857 Testungen durchgeführt. Insgesamt wurden 253.349 Fälle (Stand: 24.11.2020, 00:00 Uhr) bestätigt, teilte das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz mit. Demnach gibt es aktuell in Österreich 115.850 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind. Es gibt 2408 Todesfälle*. 135.091 Personen gelten als genesen.

      *Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r” geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus” (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist, teilte das Ministerium mit.

    • 13:09

      EU einigt sich auf Impfstoff-Vertrag mit Moderna – Medien

      Die EU hat sich einem Insider zufolge auch auf einen Impfstoff-Vertrag mit dem US-Biotech Unternehmen Moderna verständigt. Der Vertrag solle in den nächsten Tagen auch formal geschlossen werden, sagt ein EU-Beamter Reuters. Im August hatte es erste Gespräche über die Lieferung von 80 Millionen Dosen und einer Option auf weitere 80 Millionen gegeben. Moderna hatte vergangene Woche erklärt, sein Impfstoff habe in der letzten klinischen Testphase eine Wirksamkeit von fast 95 Prozent der Fälle gezeigt.

    • 12:07
      Ein Infoschild zur Maskenpflicht und einem 1,5-Meter-langen Abstand in Köln (Archiv)

      Umfrage: Deutsche vermissen Kontakt zu Familie, Freunden und Nachbarn

      Vor allem die Kontaktbeschränkungen machen den Deutschen laut einer Umfrage das Leben schwer - und lässt sie zu technischen Mitteln wie Messengerdiensten greifen. Fast drei Viertel der Bundesbürger glauben, dass auch 2021 von Einschränkungen geprägt sein wird.
      Mehr
    • 11:35

      Schleswig-Holstein verschärft Kontaktbeschränkungen nicht

      Schleswig-Holstein will die von den anderen Ländern geplanten strengeren Kontaktbeschränkungen wegen der im Ländervergleich niedrigen Corona-Infektionszahlen nicht mittragen. Private Zusammenkünfte sind im Norden weiter mit bis zu zehn Personen möglich. In einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Beschlussentwurf der Länder für die Beratungen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Mittwoch gibt es eine entsprechende Fußnote im Beschluss-Entwurf.

    • 08:49

      24.326 Corona-Neuinfektionen und 491 weitere Todesfälle in Russland

      An einem Tag sind in Russland laut offiziellen Angaben 24.326 neue Corona-Fälle (Stand: 24.11.2020, 10:40 Uhr, Ortszeit) registriert worden. Die Gesamtzahl der Erkrankten liegt somit bei 2.138.828. Die meisten wurden in Moskau (566.417) gemeldet. Das bedeutet ein Plus von 5838 Fällen im Vergleich zum Vortag.

      Innerhalb von 24 Stunden kamen in Russland 491 Patienten ums Leben. Die Gesamtzahl der Todesopfer beläuft sich derzeit auf 37.031. An einem Tag sind 23.226 Corona-Kranke genesen. Insgesamt gelten 1.634.671 Personen als geheilt. Demnach gibt es aktuell in Russland 467.126 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind, 609 mehr als am Vortag. Im ganzen Land wurden bisher mehr als 73,3 Millionen Testungen durchgeführt.

    • 08:31

      Länder einigen sich auf Corona-Regeln für Weihnachten und Silvester

      Infoschild „Stop Corona” in Dortmund (Archiv)

      Länder einigen sich auf Corona-Regeln für Weihnachten und Silvester

      Die Ministerpräsidenten der Länder haben sich auf einheitliche Kontaktregeln für Weihnachten und Silvester geeinigt. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) ist zuversichtlich, dass die gemeinsamen Vorschläge, auf die sich die Ministerpräsidenten geeinigt hätten, eine gute Grundlage für die Beratungen mit der Kanzlerin seien.
      Mehr
    • 07:48

      „Die Presse”: Schwachstellen bei der Strategie von Corona-Massentests in Österreich

      Die Wiener Zeitung „Die Presse” (Dienstag) ist angesichts der in Österreich im Dezember und Januar geplanten Corona-Massentests, bei denen die Teilnahme freiwillig ist, skeptisch:

      „Für jene, die nicht teilnehmen, wird es auch keinerlei Sanktionen geben. Was aufgrund bisheriger Erfahrungswerte befürchten lässt, dass ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung die Testung verweigern wird. Und zwar diejenigen, die zu testen besonders wichtig wäre. Das sind auf der einen Seite Personen mit leichten Symptomen, die sich aus Sorge vor einer Quarantäne über Weihnachten nicht an der Aktion beteiligen werden; und auf der anderen Seite die vehementen Gegner der, wie sie sagen, „Zwangsmaßnahmen“ der Regierung. Sie konnten schon bisher nicht vom Ernst der Lage überzeugt werden, auch diese Warnung, verkleidet als Angebot, wird nichts daran ändern.

      Eine weitere Schwachstelle der Massentests ist das Wesen von Tests an sich – nämlich die Tatsache, dass es sich bei ihnen nur um eine Momentaufnahme handelt und ein negatives Ergebnis auf keinen Fall dazu führen darf, die Maßnahmen zur Kontaktreduktion weniger strikt einzuhalten. Genau das dürfte aber passieren – und ein als Freibrief verstandener negativer Test dem Begriff Weihnachtsbescherung eine ganz neue, tragische Bedeutung verleihen.”

    • 06:14

      Mehr als 13.000 Corona-Neuinfektionen in Deutschland – etwas unter dem Vorwochenstand

      Eine Krankenschwester trägt Mundschutz in einem Spital

      Mehr als 13.000 Corona-Neuinfektionen in Deutschland – etwas unter dem Vorwochenstand

      Erwartungsgemäß haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) erneut vergleichsweise wenig neue Corona-Infektionen gemeldet. Binnen 24 Stunden wurden 13.554 neue Fälle übermittelt, wie das RKI am Dienstagmorgen bekanntgab.
      Mehr
    • 15:53

      9751 neue Corona-Fälle in der Schweiz und Liechtenstein

      Die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein verzeichneten bisher insgesamt 300.352 laborbestätigte Fälle, damit 9751 zusätzliche Fälle seit dem vergangenen Freitag (Stand: 23.11.2020, 09:51 Uhr). Betroffen von COVID-19 sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 3788 Todesfälle im Zusammenhang mit einer laborbestätigten COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf. Das ist ein Plus von 213 Fällen im Vergleich zum Vortag, teilte das schweizerische Bundesamt für Gesundheit BAG am Montag mit.

      Die Zahl der durchgeführten PCR-Tests auf SARS-CoV-2, dem Erreger von COVID-19, belaufe sich bisher insgesamt auf 2.528.811. Bei 12,3 Prozent dieser Tests fiel das Resultat positiv aus (wobei mehrere positive oder negative Tests bei derselben Person möglich sind), hieß es.

    • 15:51

      116.966 aktive Corona-Fälle in Österreich

      In Österreich wurden bisher 2.881.435 Testungen durchgeführt. Insgesamt wurden 249.214 Fälle (Stand: 23.11.2020, 00:00 Uhr) bestätigt, teilte das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz mit. Demnach gibt es aktuell in Österreich 116.966 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind. Es gibt 2293 Todesfälle*. 129.955 Personen gelten als genesen.

      *Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r” geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus” (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist, teilte das Ministerium mit.

    • 13:03

      Sputnik V mit dabei: Brasilien unterzeichnet Absichtserklärung zum Kauf von fünf Corona-Impfstoffen

      Russischer Coronavirus-Impfstoff „Sputnik V“

      Sputnik V mit dabei: Brasilien unterzeichnet Absichtserklärung zum Kauf von fünf Corona-Impfstoffen

      Das brasilianische Gesundheitsministerium will unverbindliche Absichtserklärungen zum Kauf von Corona-Impfstoffen von vier Unternehmen und dem Russischen Direktinvestitionsfonds (RDIF) unterzeichnen.
      Mehr
    • 11:53

      Neue Quarantäne-Regelung für Auslandsrückkehrer unwahrscheinlich

      Nach dem Außerkraftsetzen der Corona-Einreiseverordnung in Nordrhein-Westfalen wird es voraussichtlich keine Quarantäne-Neuregelung für Reiserückkehrer aus dem Ausland geben. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) sagte am Montag in Düsseldorf, dass nach dem OVG-Urteil sehr differenziert auf regionale Infektionskennziffern sowohl in der Urlaubsregion als auch in der Heimatregion der Reisenden geschaut werden müsste.

      „Wer soll das kontrollieren?”, verdeutlichte Laumann.

      Das Thema dürfte sich mit diesem enormen Aufwand erledigt haben.

      Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Münster hatte am Freitag die in der Corona-Einreiseverordnung geregelte Quarantänepflicht für Auslandsrückkehrer aus Risikogebieten gekippt. Nach Ansicht des Gerichts hatte das Land nicht berücksichtigt, dass Reisende bei der Rückkehr aus Ländern mit geringeren Infektionszahlen als an ihrem Wohnort nach der Heimkehr einem höherem Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind. Somit sei die Quarantäne aktuell kein geeignetes Mittel zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Deutschland. Als Folge aus der OVG-Entscheidung hatte das NRW-Gesundheitsministerium die sogenannte Corona-Einreiseverordnung des Landes außer Kraft gesetzt.

    • 11:48

      Hessen – Corona-Impfungen dauern acht bis neun Monate

      Hessen rechnet mit einer breiten Akzeptanz in der Bevölkerung für Corona-Impfungen, teilte die Agentur Reuters am Montag mit.

      „Wir gehen davon aus, dass etwa 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung geimpft werden wollen”, sagt der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier bei einer Pressekonferenz zur Impfstrategie des Landes.

      In Hessen würden dann rund vier Millionen Menschen geimpft werden müssen. Bei zwei Dosen bedeute dies acht Millionen Impfungen. „Das ist die größte Herausforderung, die wir jemals hatten.” Um dieses Ziel zu erreichen, will Hessen 30 Impfzentren einrichten und täglich 30.000 Impfungen verabreichen. Es werde acht bis neun Monate dauern, bis alle Impfwilligen das Vakzin erhalten haben. „Diese Impfungen sind kostenlos für die Bürger”, betont Bouffier. Es werde keine Impfpflicht geben.

    • 08:42

      25.173 Corona-Neuinfektionen und 361 weitere Todesfälle in Russland

      An einem Tag sind in Russland laut offiziellen Angaben 25.173 neue Corona-Fälle (Stand: 23.11.2020, 10:40 Uhr, Ortszeit) registriert worden. Die Gesamtzahl der Erkrankten liegt somit bei 2.114.502. Die meisten wurden in Moskau (560.579) gemeldet. Das bedeutet ein Plus von 6866 Fällen im Vergleich zum Vortag.

      Innerhalb von 24 Stunden kamen in Russland 361 Patienten ums Leben. Die Gesamtzahl der Todesopfer beläuft sich derzeit auf 36.540. An einem Tag sind 16.002 Corona-Kranke genesen. Insgesamt gelten 1.611.445 Personen als geheilt. Demnach gibt es aktuell in Russland 466.517 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind, 8810 mehr als am Vortag. Im ganzen Land wurden bisher mehr als 72,9 Millionen Testungen durchgeführt.

    • 06:43

      Spahn und Scholz erwarten noch in diesem Jahr erste Corona-Impfungen

      Entwicklung eines Impfstoffes gegen Coronavirus

      Spahn und Scholz erwarten noch in diesem Jahr erste Corona-Impfungen

      Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) rechnet noch in diesem Jahr mit ersten Impfungen gegen das Coronavirus. Er habe die Länder gebeten, dass die Impfzentren Mitte Dezember einsatzbereit sein sollen.
      Mehr
    • 06:24

      Mehr als 10.000 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

      Erwartungsgemäß haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) vergleichsweise wenig neue Corona-Infektionen gemeldet. So seien binnen 24 Stunden 10.864 neue Fälle übermittelt worden, wie das RKI am Montagmorgen bekanntgab. Am Freitag war mit 23.648 gemeldeten Fällen ein Höchststand erreicht worden. Am vergangenen Montag hatte die Zahl bei 10.824 gelegen. An Sonntagen und Montagen sind die Zahlen vergleichsweise gering, weil laut RKI am Wochenende weniger Proben genommen werden und dadurch auch insgesamt weniger getestet wird.

      Im Oktober und Anfang November war die Zahl der gemeldeten Corona-Neuansteckungen in Deutschland rasant gestiegen. Nun hat sich der Wert seit etwa zwei Wochen auf hohem Niveau eingependelt. Der nach Inkrafttreten des Teil-Lockdowns erhoffte Rückgang ist bislang nicht klar zu erkennen.

      Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie insgesamt 929.133 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 23.11., 00.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg bis Montag um 90 auf insgesamt 14.112. Das RKI schätzt, dass rund 618 800 Menschen inzwischen genesen sind.

      Das sogenannte Sieben-Tage-R lag laut RKI-Lagebericht vom Sonntag bei 1,03 (Vortag: 1,07). Das bedeutet, dass im Durchschnitt jede Person, die mit SARS-CoV-2 infiziert ist, ungefähr eine weitere Person ansteckt. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

    • 20:47
      Boris Johnson, britischer Premierminister

      Großbritannien erwägt Einführung von „Corona-Pässen“ – Medien

      In Großbritannien wird derzeit nach Angaben der britischen Zeitung „The Sunday Times“ über eine mögliche Einführung von sogenannten „Coronavirus-Pässen“ für diejenigen Bürger diskutiert, die sich gegen das neuartige Coronavirus impfen lassen.
      Mehr
    • 20:14
      Corona-Lage in Deutschland

      Jeder fünfte Rückkehrer aus Risikogebieten gibt falsche Daten an – Polizeistatistik

      Etwa jeder fünfte Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten gibt falsche Daten an. Nach „Spiegel“-Informationen vom Sonntag ergibt sich das aus einer internen Statistik der Bundespolizei.
      Mehr
    • 19:46
      Biontech und Pfizer logos (Symbolbild)

      Corona-Impfung soll in den USA ab 11. Dezember starten

      Der von Biontech und Pfizer entwickelte Corona-Impfstoff könnte in den USA im Fall einer Notfallzulassung einem Regierungsvertreter zufolge bereits ab dem 11. Dezember verfügbar sein. 
      Mehr
    • 15:42

      119.359 aktive Corona-Fälle in Österreich

      In Österreich wurden bisher 2.851.604 Testungen durchgeführt. Insgesamt wurden 246.124 Fälle (Stand: 22.11.2020, 00:00 Uhr) bestätigt, teilte das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz mit. Demnach gibt es aktuell in Österreich 119.359 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind. Es gibt 2.199 Todesfälle*. 124.566 Personen gelten als genesen.

      *Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r” geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus” (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist, teilte das Ministerium mit.

    • 12:43

      Sputnik V wird deutlich kostengünstiger sein als westliche Corona-Impfstoffe – Hersteller

      Das weltweit erste Vakzin gegen das Corona-Virus

      Sputnik V wird deutlich kostengünstiger sein als westliche Corona-Impfstoffe – Hersteller

      Der russische Coronavirus-Impfstoff „Sputnik V“ wird deutlich weniger kosten als die von den Pharmaunternehmen Pfizer/BioNTech und Moderna entwickelten Seren. Dies geht aus einer Twitter-Mitteilung hervor, die im Account der russischen Corona-Impfstoffe veröffentlicht wurde.
      Mehr
    • 11:55

      Corona-Neuansteckungen seit zwei Wochen stabil auf hohem Niveau

      Nach einer rasanten Zunahme im Oktober und Anfang November hat sich die Zahl der Corona-Neuansteckungen in Deutschland auf hohem Niveau eingependelt. Der nach Inkrafttreten des Teil-Lockdowns erhoffte Rückgang ist bislang nicht klar zu erkennen, wie aus Zahlen des Robert Koch-Instituts von Sonntag hervorgeht. So schwankt die vom RKI täglich gemeldete Zahl der an die Gesundheitsämter binnen sieben Tagen übermittelten Neuinfektionen seit zwei Wochen zwischen rund 115.000 und rund 119.000 Fällen. Die davon abgeleitete 7-Tage-Inzidenz - also die Zahl der Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner - lag im selben Zeitraum bei rund 140, mit nur wenig Abweichungen nach oben und unten.

      Seit Anfang November gilt in Deutschland ein Teil-Lockdown, Kneipen und Restaurants sind beispielsweise geschlossen. Der Anstieg bei den Neuinfektionen war allerdings auch schon zurückgegangen, bevor sich diese Beschränkungen in den Zahlen niederschlagen konnten.

      Der Wert der Neuinfektionen pro Woche eignet sich gut, um Trends beim Infektionsgeschehen abzulesen. Anders als die Zahl der binnen eines Tages gemeldeten Neuinfektionen ist er nicht davon abhängig, dass an bestimmten Wochentagen mehr oder weniger Proben genommen und im Labor geprüft werden.

    • 11:55
      Ein Rettungswagen in Südtirol

      Corona-Massentest in Südtirol: Einige tausend Infizierte gefunden

      Bei einem dreitägigen Corona-Massentest in der norditalienischen Provinz Südtirol haben einige tausend Menschen von ihrer Infektion erfahren. Bis Sonntagvormittag hatten in der kleinen Alpen-Provinz fast 270.000 Bürger und Bürgerinnen einen kostenlosen Abstrich machen lassen.
      Mehr
    • 08:51

      24.581 Corona-Neuinfektionen und 401 weitere Todesfälle in Russland

      An einem Tag sind in Russland laut offiziellen Angaben 24.581 neue Corona-Fälle (Stand: 22.11.2020, 10:30 Uhr, Ortszeit) registriert worden. Die Gesamtzahl der Erkrankten liegt somit bei 2.089.329. Die meisten wurden in Moskau (553.713) gemeldet. Das bedeutet ein Plus von 6575 Fällen im Vergleich zum Vortag.

      Innerhalb von 24 Stunden kamen in Russland 401 Patienten ums Leben. Die Gesamtzahl der Todesopfer beläuft sich derzeit auf 36.179. An einem Tag sind 18.008 Corona-Kranke genesen. Insgesamt gelten 1.595.443 Personen als geheilt. Demnach gibt es aktuell in Russland 457.707 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind, 6172 mehr als am Vortag. Im ganzen Land wurden bisher mehr als 72,4 Millionen Testungen durchgeführt.

    • 06:26

      Mehr als 15.000 Corona-Neuinfektionen in Deutschland – etwas unter Vorwochenstand

      Vor einem Corona-Testzentrum in Köln (Archiv)

      Mehr als 15.000 Corona-Neuinfektionen in Deutschland – etwas unter Vorwochenstand

      Erwartungsgemäß haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) mit 15.741 neuen Corona-Infektionen binnen 24 Stunden vergleichsweise wenig Fälle gemeldet. Im Vergleich zum Wert vor einer Woche sind das 1206 Infektionen weniger, wie aus RKI-Daten von Sonntagmorgen hervorgeht.
      Mehr
    • 09:49

      Österreich wird Corona-Massentests unter Lehrern und Polizisten durchführen

      Bundeskanzler Sebastian Kurz verkündet zweiten Lockdown für Österreich

      Österreich wird Corona-Massentests unter Lehrern und Polizisten durchführen

      In Österreich sollen nach Angaben der Regierung alle Lehrerinnen und Lehrer, Betreuungskräfte in Kindergärten und Polizeibeamten auf das Coronavirus getestet werden.
      Mehr
    • 09:49

      Corona-Demo in Leipzig: Verfassungsschutz erwartet Rechtsextremisten-Beteiligung

      Proteste in Leipzig am 7. November 2020

      Corona-Demo in Leipzig: Verfassungsschutz erwartet Rechtsextremisten-Beteiligung

      Der sächsische Verfassungsschutz rechnet mit einer Beteiligung von Rechtsextremisten an der Demonstration der Corona-Politik-Gegner in Leipzig an diesem Sonntag.
      Mehr
    • 09:48

      Kinderrechte in Corona-Zeiten – Experte: Die Schwächsten werden alleine gelassen

      Unterricht in einer Schule in Bonn, 26. Oktober 2020

      Kinderrechte in Corona-Zeiten – Experte: Die Schwächsten werden alleine gelassen

      Der Internationale Tag der Kinderrechte findet jedes Jahr am 20. November statt. Wie steht es also mit den Rechten von Kindern und Jugendlichen, wenn Familien dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie mit Einschränkungen zurechtkommen müssen? Das erklärt der Kinderforscher Michael Klundt im Sputnik-Interview.
      Mehr
    • 09:48

      Bußen für Schweizer Maskengegner: Gespaltene Meinungen und hohe Geldstrafen für „Coronasünder“

      Maskenpflicht-Plakat im Flughafen Zürich

      Bußen für Schweizer Maskengegner: Gespaltene Meinungen und hohe Geldstrafen für „Coronasünder“

      Strafen für Maskenverweigerer ist kein neues Konzept. Die Berliner Verkehrsgesellschaft beispielsweise bestraft Maskenmuffel bereits seit Juli. In der Schweiz will der Bundesrat diesem Beispiel nun folgen und Maskenverweigerer bestrafen. Die Meinungen hinsichtlich dieses Themas unterscheiden sich jedoch.
      Mehr
    • 09:48

      Uruguayer Unternehmen will 1,5 Millionen Dosen „Sputnik V” kaufen

      Produktion vom russischen Corona-Impfstoff

      Uruguayer Unternehmen will 1,5 Millionen Dosen „Sputnik V” kaufen

      Das medizinische Zentrum Casmu hat am Freitag (Ortszeit) eine Vereinbarung mit dem russischen Direktinvestitionsfonds über die Lieferung von 1,5 Millionen Dosen des Impfstoffs „Sputnik V” nach Uruguay bekanntgegeben. 
      Mehr
    • 09:47

      Spahn lobt Wellenbrecher-Strategie – Lindner kontert

      Geschlossener Biergarten in München

      Spahn lobt Wellenbrecher-Strategie – Lindner kontert

      Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat den seit Anfang November geltenden Teil-Lockdown als Erfolg im Kampf gegen die Corona-Krise bewertet. „Der Wellenbrecher funktioniert doch”, sagte der CDU-Politiker der „Welt” am Samstag.
      Mehr
    • 10:44
      Corona-Test

      „Südtirol testet“: Italienische Provinz will mit einer Aktion Corona-Welle bremsen

      Die italienische Provinz Südtirol geht im Kampf gegen die Corona-Ausbreitung mit einem Massentest einen neuen Weg.
      Mehr
    • 07:13
      Menschen mit Gesichtsmasken auf einer Straße in Köln (Archiv)

      Neuer Höchststand in Deutschland: 23.648 neue Corona-Fälle gemeldet

      In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 23.648 neue Corona-Infektionen im Laufe von 24 Stunden gemeldet.
      Mehr
    • 13:05
      Österreichische Hauptstadt Wien

      Zweite Corona-Welle in Österreich: Heime besonders stark getroffen

      Die zweite Corona-Welle trifft in Österreich ganz besonders Bewohner von Alten- und Pflegeheimen. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten parlamentarischen Anfrage an das Gesundheitsministerium hervor.
      Mehr
    • 10:27

      RKI: Lage weiterhin sehr ernst – Unklar ob Trendwende

      Das Robert Koch-Institut (RKI) sieht bei den Corona-Fallzahlen in Deutschland eine Stabilisierung auf hohem Niveau. Die Lage sei weiterhin sehr ernst, sagte RKI-Chef Lothar Wieler am Donnerstag in Berlin. In den vergangenen Tagen gab es oftmals keinen weiteren Anstieg der Neuinfektionszahlen. Das sei zwar eine gute Nachricht. Ob es sich bei der Entwicklung aber um eine Trendwende handle, müsse man noch abwarten. Insgesamt seien die Fallzahlen immer noch sehr hoch – viel zu hoch, sagte der Mikrobiologe und Veterinärmediziner.

    • 08:21
      Feuerwerk (Symbolbild)

      Wegen Corona-Pandemie: Polizei-Gewerkschafter und Politiker plädieren für Böllerverbot

      Wegen der Corona-Pandemie fordern Innenpolitiker und Polizei-Gewerkschafter laut einem Medienbericht ein Böller-Verbot an Silvester.
      Mehr
    • 06:52

      22.609 Fälle: Corona-Neuinfektionen etwas über dem Vorwochenstand

      In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 22.609 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Das sind gut 5000 Fälle mehr als am Mittwoch (17.561), wie aus Angaben des RKI vom Donnerstagmorgen hervorgeht. Im Vergleich zum Wert von vor einer Woche wurden etwas mehr Fälle gemeldet. Am vergangenen Donnerstag hatte die Zahl gemeldeter Neuinfektionen bei 21.866 gelegen. Der Höchststand war am vergangenen Freitag mit 23.542 gemeldeten Fällen erreicht worden.

      Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie insgesamt 855.916 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 19. 11., 00.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg bis Donnerstag um 251 auf insgesamt 13.370. Das RKI schätzt, dass rund 562.700 Menschen inzwischen genesen sind.

      Das sogenannte Sieben-Tage-R lag laut RKI-Lagebericht vom Mittwochabend bei 0,95 (Vortag: 0,97). Das heißt, dass 100 Infizierte rechnerisch 95 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor acht bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter eins, flaut das Infektionsgeschehen ab.

    • 06:52

      Weniger Corona-Neuinfektionen in Deutschland - aber auch weniger Tests

      Corona-Ausbruch in Deutschland (Symbolbild)

      Weniger Corona-Neuinfektionen in Deutschland - aber auch weniger Tests

      Laut den aktuellen Angaben ist am dritten Tag in Folge die veröffentlichte Zahl der Corona-Neuinfektionen im Vergleich zur Vorwoche gesunken. Dabei ist allerdings auch die Zahl der Tests zurückgegangen.
      Mehr
    • 06:41

      Fast 90 Corona-Infektionen im Bundestag

       Seit Beginn der Corona-Pandemie sind im Bundestag bis Mitte November insgesamt 89 Ansteckungen mit dem Virus Sars-CoV-2 gezählt worden. Das geht aus einer Antwort der Bundestagsverwaltung auf eine Anfrage der Funke Mediengruppe hervor (Donnerstag).

      Darunter sind demnach 15 Abgeordnete, der Rest sind überwiegend Mitarbeiter und Verwaltungsangestellte. In lediglich neun Fällen handelt es sich laut dem Bericht um Mitarbeiter von Fremdfirmen, etwa für Reinigung, Fahrdienst, Handwerker oder andere Dienstleister. Insgesamt sind demnach rund 10.000 Personen im Bundestag tätig, Dienstleister eingerechnet. Im Vergleich zur Gesamtzahl falle die Infektionsrate damit relativ gering aus. Unklar ist zudem, wo sich die Betroffenen infiziert haben - innerhalb oder außerhalb des Parlaments.

    • 08:12
      Corona-Pandemie in Frankreich (Paris)

      Corona-Pandemie: Frankreich überschreitet Zwei-Millionen-Marke

      In Frankreich haben sich seit Beginn der Corona-Pandemie mehr als zwei Millionen Menschen mit der neuartigen Lungenkrankheit angesteckt. Dies gab der Direktor der obersten nationalen Gesundheitsbehörde, Jérôme Salomon, am Dienstagabend bekannt.
      Mehr
    • 06:19

      17.561 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

      In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 17 561.neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Das sind knapp 1000 Fälle weniger als vor einer Woche, wie aus Angaben des RKI vom Mittwochmorgen hervorgeht. Am vergangenen Mittwoch hatte die Zahl gemeldeter Neuinfektionen bei 18.487 gelegen. Auch am Montag und Dienstag war der Wert niedriger als der Vorwochenwert. Der Höchststand war am vergangenen Freitag mit 23.542 gemeldeten Fällen erreicht worden.

      Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie insgesamt 833.307 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 18. 11., 00.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg bis Mittwoch um 305 auf insgesamt 13.119. Das RKI schätzt, dass rund 546.500 Menschen inzwischen genesen sind.

    • 21:48

      Mehr als 730 Corona-Tote binnen 24 Stunden in Italien

      Leere Straßen von Mailand während Corona-Pandemie in Italien, April 2020

      Mehr als 730 Corona-Tote binnen 24 Stunden in Italien

      Die Zahl der täglichen Corona-Todesfälle in Italien ist weiterhin hoch. Am Dienstag haben die Behörden mehr als 730 neue Todesfälle durch COVID-19 innerhalb von 24 Stunden registriert.
      Mehr
    • 14:24

      4560 neue Corona-Fälle in der Schweiz und Liechtenstein

      Die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein verzeichneten bisher insgesamt 274.534 laborbestätigte Fälle, damit 4560 zusätzliche Fälle innerhalb eines Tages (Stand: 17.11.2020, 10:25 Uhr). Betroffen von COVID-19 sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 3300 Todesfälle im Zusammenhang mit einer laborbestätigten COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf. Das ist ein Plus von 142 Fällen im Vergleich zum Vortag, teilte das schweizerische Bundesamt für Gesundheit BAG am Dienstag mit.

      Die Zahl der durchgeführten Tests auf SARS-CoV-2, dem Erreger von COVID-19, belaufe sich bisher insgesamt auf 2.430.732. Bei 12 Prozent dieser Tests fiel das Resultat positiv aus (wobei mehrere positive oder negative Tests bei derselben Person möglich sind), hieß es.

    • 14:19

      109.974 aktive Corona-Fälle in Österreich

      In Österreich wurden bisher 2.694.112 Testungen durchgeführt. Insgesamt wurden 213.462 Fälle (Stand: 17.11.2020, 00:00 Uhr) bestätigt, teilte das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz mit. Demnach gibt es aktuell in Österreich 109.974 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind. Es gibt 1815 Todesfälle*. 101.673 Personen gelten als genesen.

      *Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r” geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus” (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist, teilte das Ministerium mit.

    • 10:47

      Merkel: Corona-Entscheidungen gehören zu schwierigsten der Amtszeit

      Kanzlerin Merkel im Bundestag am 29. Oktober 2020

      Merkel: Corona-Entscheidungen gehören zu schwierigsten der Amtszeit

      Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat um Verständnis für die starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens in der Corona-Pandemie geworben. Die Maßnahmen seien eine „demokratische Zumutung”, sagte sie am Dienstag bei einer Konferenz der „Süddeutschen Zeitung”.
      Mehr
    • 09:07

      Aktuelle Angaben zu Corona-Lage in Russland

      In Russland wurden innerhalb eines Tages 22.410 neue Corona-Infektionen registriert. Insgesamt wurden 1.971.013 Corona-Fälle seit Pandemie-Beginn bestätigt.

      Laut Behördenangaben wurden binnen 24 Stunden 22.055 Menschen aus russischen Krankenhäusern entlassen. Das ist ein Rekord-Wert. Bislang sind im Land 1.475.904 an Covid-19 Erkrankte genesen.

      Während eines Tages wurden 442 Todesopfer bestätigt (insgesamt 33.931).

    • 08:55
      Corona in Moskau

      Corona-Ansteckungsrisiko mindern: Russlands Ex-Sanitätsoberarzt gibt Ratschläge

      Der Abgeordnete der Staatsduma und ehemalige Sanitätsoberarzt Russlands Gennadi Onischtschenko hat gegenüber Radio Sputnik erläutert, wie man die Abwehrkräfte des Körpers gegen das Coronavirus stärken kann.
      Mehr
    • 06:46

      14.419 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

      In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 14.419 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Das sind knapp 1000 Fälle weniger als vor einer Woche, wie aus Angaben des RKI vom Dienstagmorgen hervorgeht. Am vergangenen Dienstag hatte die Zahl gemeldeter Neuinfektionen bei 15.332 gelegen – und damit erstmals seit September unter dem Wert vom Dienstag zuvor (15.352). Der Höchststand war am vergangenen Freitag mit 23.542 gemeldeten Fällen erreicht worden.

      Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie insgesamt 815.746 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 17. 11., 00.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg bis Dienstag um 267 auf insgesamt 12.814. Das RKI schätzt, dass rund 530.200 Menschen inzwischen genesen sind.

      Das sogenannte Sieben-Tage-R lag laut RKI-Lagebericht vom Montag bei 0,97 (Vortag: 1,03). Das heißt, dass 100 Infizierte rechnerisch knapp 100 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

    • 21:21
      Bundeskanzlerin Angela Merkel

      Merkel: Länder haben mehrheitlich Corona-Rechtsänderungen verhindert

      Die Ministerpräsidenten der Bundesländer sind laut Kanzlerin Angela Merkel (CDU)gegen neue verpflichtenden Beschränkungen wegen der Corona-Krise angegangen.
      Mehr
    • 21:17
      Bundeskanzlerin Angela Merkel und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller

      Bund und Länder rufen zu Verzicht auf private Feiern auf

      Zum Eindämmen der Corona-Pandemie haben Bund und Länder die Bürger aufgerufen, ihre privaten Kontakte noch einmal deutlich zu reduzieren. Kontaktbeschränkungen sind nach den Worten von Bundeskanzlerin Angela Merkel weiterhin das Erfolgsrezept.
      Mehr
    • 15:22

      12.839 neue Corona-Fälle in der Schweiz und Liechtenstein

      Die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein verzeichneten bisher insgesamt 269.974 laborbestätigte Fälle, damit 12.839 zusätzliche Fälle seit Freitag (Stand: 16.11.2020, 10:19 Uhr). Betroffen von COVID-19 sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 3158 Todesfälle im Zusammenhang mit einer laborbestätigten COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf, teilte das schweizerische Bundesamt für Gesundheit BAG am Montag mit.

      Die Zahl der durchgeführten Tests auf SARS-CoV-2, dem Erreger von COVID-19, belaufe sich bisher insgesamt auf 2.411.237. Bei 11,9 Prozent dieser Tests fiel das Resultat positiv aus (wobei mehrere positive oder negative Tests bei derselben Person möglich sind), hieß es.

    • 13:56

      4657 Corona-Neuinfektionen in Österreich

      In Österreich sinkt die Zahl der Neuinfektionen einen Tag vor dem zweiten vollständigen Lockdown. Die Behörden melden 4657 neue Positiv-Test binnen 24 Stunden. 4297 Menschen sind wegen des Corona-Virus im Krankhaus in Behandlung, 612 davon auf Intensivstationen.

      In Österreich wurden bisher 2.694.112 Testungen durchgeführt. Insgesamt wurden 207.832 Fälle (Stand: 16.11.2020, 08:00 Uhr) bestätigt, teilte das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz mit. Es gibt 1887 Todesfälle*. 129.671 Personen gelten als genesenю

      In der Regel fallen die Zahlen am Montag geringer aus, da über das Wochenende weniger gemeldet werden. Gesundheitsminister Rudolf Anschober warnt: „Wir nähern uns den Kapazitätsgrenzen in den Spitälern.” Die Prognose sage für diese Woche im Schnitt 7000 Neuinfektionen pro Tag voraus. Österreich schließt bis zum 6. Dezember Schulen und Geschäfte, die nicht zur Deckung des täglichen Bedarfs nötig sind. Die bisher geltenden nächtlichen Ausgangssperren werden mit wenigen Ausnahmen auf den ganzen Tag ausgeweitet.

      *Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r” geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus” (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist, teilte das Ministerium mit.

    • 13:16

      Auch US-Konzern Moderna legt positive Daten zu Corona-Impfstoff vor

      Mit dem US-Pharmakonzern Moderna hat ein weiterer für Europa relevanter Hersteller maßgebliche Daten für seinen Corona-Impfstoff vorgelegt. Der RNA-Impfstoff habe eine Wirksamkeit von 94,5 Prozent, hieß es in einer Mitteilung von Moderna am Montag. Die EU-Kommission verhandelt mit dem US-Konzern über die Lieferung von bis zu 160 Millionen Impfdosen. Am vergangenen Montag hatten das Mainzer Unternehmen Biontech und der Pharmakonzern Pfizer solche Zwischenergebnisse aus der entscheidenden Studienphase für ihren Impfstoff-Kandidaten vorgelegt.

      US-Pharmakonzern Moderna

      „94, 5-prozentige Wirksamkeit“: US-Konzern Moderna spricht von Erfolg seines Corona-Impfstoffs

      Mit dem US-Pharmakonzern Moderna hat ein weiterer Hersteller vielversprechende Daten für seinen Corona-Impfstoff vorgelegt. Wie aus einer Mitteilung der Firma hervorgeht, soll der Impfstoff eine Wirksamkeit von 94,5 Prozent haben. Eine Woche zuvor hatte das Mainzer Pharmaunternehmen Biontech ebenfalls von einem Erfolg seines Impfstoffs berichtet.
      Mehr
    • 11:41

      Vorerst kein Beschluss zu schärferen Corona-Auflagen für Schulen in Deutschland

      Bund und Länder werden bei ihrer Videokonferenz zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie an diesem Montag voraussichtlich keine schärferen Schritte für die Schulen beschließen. Nach einer geänderten Vorlage des Bundes sollen die Länder bis zur kommenden Woche einen Vorschlag vorlegen, wie Ansteckungsrisiken im Schulbereich weiter reduziert werden können. Die geänderte Vorlage liegt der Deutschen Presse-Agentur vor.

    • 10:03

      22.778 neue Corona-Fälle registriert – Rekord für Russland

      In Russland wurden innerhalb eines Tages 22.778 neue Corona-Fälle nachgewiesen. Das ist laut Behörden ein Rekord-Wert. Seit Pandemie-Beginn wurden im Land insgesamt 1.948.603 Coronavirus-Infektionen bestätigt.

      Binnen 24 Stunden wurden 303 Todesopfer wegen der neuartigen Lungenkrankheit bestätigt. Bislang gibt es insgesamt 33.489 Todesfälle.

      Aus den russischen Krankenhäusern wurden im Laufe eines Tages 13.864 genesene Corona-Patienten entlassen. Insgesamt haben sich 1.453.849 Menschen von Covid-19 erholt.

    • 07:00

      10.824 neue Corona-Infektionen in Deutschland gemeldet

      Coronavirus-Test (Symbolbild)

      10.824 neue Corona-Infektionen in Deutschland gemeldet

      Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 10.824 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Das sind rund 6100 Fälle weniger als am Sonntag, wie aus Angaben des RKI vom Montagmorgen hervorgeht.
      Mehr
    • 07:00

      Bund will flächendeckend deutlich strengere Anti-Corona-Maßnahmen

      Menschen mit Gesichtsmasken auf einer Straße in Köln (Archiv)

      Bund will flächendeckend deutlich strengere Anti-Corona-Maßnahmen

      Der Bund will die Kontaktbeschränkungen schon vor Ablauf des Teil-Lockdowns im November drastisch verschärfen. Unter anderem sollen sich weniger Menschen verschiedener Haushalte treffen dürfen, auf private Feiern soll bis zum Weihnachtsfest ganz verzichtet werden.
      Mehr
    • 15:38

      108.971 aktive Corona-Fälle in Österreich

      In Österreich wurden bisher 2.640.800 Testungen durchgeführt. Insgesamt wurden 203.494 Fälle (Stand: 15.11.2020, 00:00 Uhr) bestätigt, teilte das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz mit.  Demnach gibt es aktuell in Österreich 108.971 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind. Es gibt 1.679 Todesfälle*. 92.844 Personen gelten als genesen.

      *Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r” geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus” (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist, teilte das Ministerium mit.

    • 13:18

      „Grauzone“: Darum kann Corona-Testergebnis unklar sein – Virologe klärt auf

      Bestimmung von Corona-Antikörpern bei Schnelltests

      „Grauzone“: Darum kann Corona-Testergebnis unklar sein – Virologe klärt auf

      Der Infektiologe Georgi Wikulow hat in einem Interview mit Sputnik erklärt, warum das Ergebnis eines Testes auf Corona-Antikörper unklar sein kann und was es mit dieser Erscheinung auf sich hat.
      Mehr
    • 12:50

      Österreichs Kanzler: Wollen Massentests ähnlich wie in der Slowakei

      Corona-Test (Symbolbild)

      Österreichs Kanzler: Wollen Massentests ähnlich wie in der Slowakei

      Österreichs Regierung will Corona-Massentests zumindest bei Teilen der Bevölkerung durchführen. Das kündigte Bundeskanzler Sebastian Kurz am Sonntag in einem Interview des Senders ORF an.
      Mehr
    • 12:10

      Corona-Pandemie: Mehr als jeder fünfte Bundespolizist betroffen

      Mehr als jeder fünfte Bundespolizist war oder ist wegen der Corona-Pandemie laut einem Medienbericht in Quarantäne. 11.890 der insgesamt rund 51.000 Mitarbeiter seien betroffen, berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Montag) unter Hinweis auf die Behörde mit Sitz in Potsdam. Seit Beginn der Pandemie im März erkrankten demnach 594 Bundespolizisten an Covid-19. Knapp 1900 Mitarbeiter seien derzeit in Quarantäne. Bei 261 Beamten waren nach den Angaben die Tests positiv. 54 Prozent der Fälle hätten einen privaten Bezug, beim Rest gebe es einen dienstlichen.

    • 09:07

      22.572 Corona-Neuinfektionen und 352 weitere Todesfälle in Russland

      An einem Tag sind in Russland laut offiziellen Angaben 22.572 neue Corona-Fälle (Stand: 15.11.2020, 11:00 Uhr, Ortszeit) registriert worden. Die Gesamtzahl der Erkrankten liegt somit bei 1.925.825. Die meisten wurden in Moskau (510.214) gemeldet. Das bedeutet ein Plus von 6271 Fällen im Vergleich zum Vortag.

      Innerhalb von 24 Stunden kamen in Russland 352 Patienten ums Leben. Die Gesamtzahl der Todesopfer beläuft sich derzeit auf 33.186. An einem Tag sind 14.456 Corona-Kranke genesen. Insgesamt gelten 1.439.985 Personen als geheilt. Demnach gibt es aktuell in Russland 452.654 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind, 7764 mehr als am Vortag. Im ganzen Land wurden bisher mehr als 68,5 Millionen Testungen durchgeführt.

    • 07:01

      Fast 17.000 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

      Maskenpflicht in Deutschland (Symbolbild)

      Fast 17.000 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

      Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Sonntag in Deutschland fast 17.000 neue Corona-Infektionen gemeldet.
      Mehr
    • 21:10
      Finanzminister Olaf Scholz

      Weitere 22 Milliarden Euro an Corona-Hilfen geplant

      Geschlossene Restaurants, leere Innenstädte, Kultur auf Sparflamme: Unternehmen und Solo-Selbstständige dürfen in der Krise mit einem weiteren Corona-Hilfspaket im Umfang von 22 Milliarden Euro bis Ende Juni 2021 rechnen.
      Mehr
    • 21:06
      Eine weggeworfene Schutzmaske

      Zwölf Tote nach Corona-Ausbruch in Berliner Altenheim

      In einem Alten- und Pflegeheim in Berlin-Lichtenberg sind nach einem Corona-Ausbruch innerhalb von fünf Wochen zwölf infizierte Menschen gestorben.
      Mehr
    • 21:06
      Ein­kaufs­stra­ße in Wien (Symbolbild)

      „Treffen Sie niemanden“: Kurz kündigt vollen Lockdown in Österreich an

      Die österreichische Regierung hat am Samstag die Verschärfung des zweiten Lockdowns angekündigt. Die Maßnahmen gelten ab kommenden Dienstag für die Dauer von drei Wochen. Laut Bundeskanzler Sebastian Kurz war der Lockdown von Anfang November nicht wirksam genug. Er betonte daher die Notwendigkeit von härteren Maßnahmen.
      Mehr
    • 15:37

      106.493 aktive Corona-Fälle in Österreich

      In Österreich wurden bisher 2.607.733 Testungen durchgeführt. Insgesamt wurden 198.216 Fälle (Stand: 14.11.2020, 00:00 Uhr) bestätigt, teilte das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz mit. Demnach gibt es aktuell in Österreich 106.493 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind. Es gibt 1629 Todesfälle*. 90.094 Personen gelten als genesen.

      *Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r” geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus” (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist, teilte das Ministerium mit.

    • 14:33

      Söder: Keine zu frühe Lockerung der Anti-Corona-Maßnahmen

      Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat einer zu frühen Lockerung der aktuellen Anti-Corona-Maßnahmen eine klare Absage erteilt. Bis Ende November gebe es „auf keinen Fall eine Lockerung – das macht überhaupt keinen Sinn”, sagte der CSU-Chef am Samstag in einer Rede bei einer Internet-Landesversammlung der bayerischen Jungen Union. Söder schloss weder eine Verlängerung des befristeten Teil-Lockdowns noch eine weitere Verschärfung der Maßnahmen aus. Mit Blick auf neue Bund-Länder-Beratungen am Montag sagte er: „Ob's verlängert werden muss – möglich, wir werden sehen. Ob mehr gemacht werden muss – das wird dann alles entschieden.”

    • 13:12

      Österreichs Regierung will vollen Lockdown bis zum 6. Dezember

      Das österreichische Parlament (Archiv)

      Österreichs Regierung will vollen Lockdown bis zum 6. Dezember

      Die österreichische Regierung will zur Eindämmung der Corona-Krise für drei Wochen Geschäfte und Schulen schließen und Ausgangsbegrenzungen rund um die Uhr verordnen. Das ging am Samstag aus einem Verordnungsentwurf hervor, der der Deutschen Presse-Agentur in Wien vorlag.
      Mehr
    • 09:19

      22.702 Corona-Neuinfektionen und 391 weitere Todesfälle in Russland

      An einem Tag sind in Russland laut offiziellen Angaben 22.702 neue Corona-Fälle (Stand: 14.11.2020, 11:00 Uhr, Ortszeit) registriert worden. Die Gesamtzahl der Erkrankten liegt somit bei 1.903.253. Die meisten wurden in Moskau (503.943) gemeldet. Das bedeutet ein Plus von 6427 Fällen im Vergleich zum Vortag.

      Innerhalb von 24 Stunden kamen in Russland 391 Patienten ums Leben. Die Gesamtzahl der Todesopfer beläuft sich derzeit auf 32.834. An einem Tag sind 18.626 Corona-Kranke genesen. Insgesamt gelten 1.425.529 Personen als geheilt. Demnach gibt es aktuell in Russland 444.890 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind, 3685 mehr als am Vortag. Im ganzen Land wurden bisher mehr als 67,9 Millionen Testungen durchgeführt.

    • 07:20

      22.461 neue Corona-Infektionen in Deutschland

      Die Menschen warten in einer Schlange auf einen COVID-19-Test in einem Coronavirus-Testzentrum in Köln (Archiv)

      22.461 neue Corona-Infektionen in Deutschland

      In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 22.461 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Das sind 1081 Fälle weniger als am Freitag, wie aus den Angaben des RKI vom Samstagmorgen hervorgeht.
      Mehr
    • 12:47

      Bundesregierung stuft Schweden und Kanada als Risikogebiete ein

      Wegen steigender Infektionszahlen hat die Bundesregierung ganz Schweden und ganz Kanada ab Sonntag als Corona-Risikogebiete eingestuft. Zudem wurden am Freitag Regionen in Griechenland, Großbritannien, Norwegen, Lettland, Estland und ein französisches Überseegebiet auf die vom Robert Koch-Institut geführte Risikoliste gesetzt. Eine Region in Finnland wurde dagegen wieder gestrichen. Das skandinavische Land ist damit das einzige in Europa ohne Risikogebiet.

      Die Einstufung als Risikogebiet und die damit automatisch verbundenen Reisewarnungen des Auswärtigen Amts bedeuten zwar kein Reiseverbot, sollen aber eine möglichst große abschreckende Wirkung auf Touristen haben. Das Gute für Urlauber: Sie können bereits gebuchte Reisen stornieren, wenn ihr Ziel zum Risikogebiet erklärt wird. Das Schlechte: Rückkehrer aus den Risikogebieten müssen derzeit bis zu zehn Tage in Quarantäne, können sich aber durch einen negativen Test ab dem fünften Tag nach Einreise davon vorzeitig befreien lassen.

      Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt, wenn ein Land oder eine Region den Grenzwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen überschreiten. Auch ein Großteil Deutschlands ist nach diesen Kriterien Risikogebiet.

    • 09:29
      Fitnessstudio in Deutschland während Corona-Pandemie (Symbolbild)

      Ab heute: Bayern verbietet Indoor-Sport – wegen Corona-Krise

      Wegen der Corona-Krise müssen ab Freitag so gut wie alle Indoor-Sportstätten in Bayern geschlossen bleiben. Einzig Schul- und Profisport bleiben im November in Innenräumen erlaubt.
      Mehr
    • 06:59

      Neuer Höchststand: 23.542 Corona-Fälle binnen 24 Stunden gemeldet

      In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 23.542 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Damit ist am Freitag ein neuer Höchststand erreicht worden, wie aus den Angaben des RKI vom Donnerstagmorgen hervorgeht. Am vergangenen Samstag war mit 23.399 verzeichneten Fällen der bisherige Spitzenwert erreicht worden. Im Vergleich zum Donnerstag stieg die Zahl der gemeldeten Fälle am Freitag um knapp 1700.

      Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie insgesamt 751.095 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 13.11., 00.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg bis Freitag um 218 auf insgesamt 12.200. Am Donnerstag hatte diese Steigerung 215 Fälle betragen. Das RKI schätzt, dass rund 481.700 der registrierten Infizierten inzwischen genesen sind.

    • 11:41

      Neuer Höchstwert: Mehr als 144.000 Corona-Neuinfektionen in den USA

      Die USA haben den zweiten Tag in Folge einen Höchststand an täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Für Mittwoch wurden 144.133 Fälle verzeichnet, wie aus Daten der Johns-Hopkins-Universität vom Donnerstag hervorgeht. Das ist der höchste Wert für Ansteckungen mit dem Virus Sars-CoV-2 binnen 24 Stunden seit Beginn der Pandemie. Zugleich korrigierte die Universität die Zahl vom Dienstag – der bis dahin höchste Tageswert – von 136.325 auf 140.290 nach oben.

      In den USA mit ihren rund 330 Millionen Einwohnern haben sich seit Beginn der Pandemie mehr als 10,4 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert, wie die Universität am Donnerstag auf ihrer Homepage weiter mitteilte. Demnach starben dort bisher rund 241.800 Menschen in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Seit einer Woche liegt die Zahl der täglichen Neuinfektionen nach der Statistik der Johns-Hopkins-Universität bei mehr als 100.000.

      Die Internetseite der Universität wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt daher einen höheren Stand als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In manchen Fällen wurden die Zahlen aber auch wieder nach unten korrigiert.

    • 09:24
      Der ukrainische Präsident Wladimir Selenski

      Mit Corona infiziert: Ukrainischer Präsident Selenski nun im Krankenhaus

      Der mit dem Coronavirus infizierte Präsident der Ukraine, Wladimir Selenski, befindet sich derzeit in einem Krankenhaus. Dies gab der Berater des Chefs des Präsidentenbüros, Michail Podoljak, bekannt.
      Mehr
    • 07:25
      Moldawiens Präsident Igor Dodon (Archiv)

      Moldawiens Präsident zu Impfung mit russischem Serum bereit

      Der moldawische Präsident Igor Dodon hat in einem Interview erklärt, dass sein Land mit der Lieferung von 100.000 bis 150.000 Dosen des russischen Impfstoffs gegen das Coronavirus rechnet.
      Mehr
    • 07:18

      Entwicklungsminister: Ein Impfstoff gegen Corona wird nicht reichen

      Entwicklungsminister Gerd Müller hat die Forderung nach einer Versorgung auch ärmerer Staaten mit Impfstoffen gegen das Coronavirus bekräftigt. Dabei wolle er erreichen, dass eine Verteilung auch innerhalb der Länder fair erfolge, sagte der CSU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur.

      „Wir dürfen vor allem die Menschen in den Flüchtlingslagern nicht vergessen”, sagte Müller. „Uns muss klar sein: Corona besiegen wir nur weltweit oder gar nicht.

      Deutschland unterstütze die weltweite Verteilung von Impfdosen über die Plattform Covax, die die Entwicklung und gerechte Verbreitung bezahlbarer Impfstoffe gegen das Coronavirus fördern soll. Die deutsche Entwicklungspolitik hat der Plattform 100 Millionen Euro für den späteren Kauf von Impfdosen für 92 Entwicklungs- und Schwellenländer bereitgestellt.

    • 06:16

      21.866 neue Corona-Infektionen in Deutschland

      In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 21.866 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Das sind knapp 3400 Fälle mehr als am Mittwoch, wie aus den Angaben des RKI vom Donnerstagmorgen hervorgeht. Im Vergleich zum Donnerstag vergangener Woche ist der Wert etwas höher. Zu dem Zeitpunkt hatte die Zahl gemeldeter Neuinfektionen bei 19.990 gelegen. Ein Höchststand war am Samstag mit 23.399 verzeichneten Fällen erreicht worden.

      Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie insgesamt 727.553 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 12.11., 00.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg bis Donnerstag um 215 auf insgesamt 11.982. Am Mittwoch hatte diese Steigerung 261 Fälle betragen. Das RKI schätzt, dass rund 467.800 Menschen inzwischen genesen sind.

    • 14:07

      Wirksamkeit russischen Impfstoffs „Sputnik V“ auf 92 Prozent beziffert

      Sputnik V, der welweit erste Impfstoff gegen das Coronavirus

      Wirksamkeit russischen Impfstoffs „Sputnik V“ auf 92 Prozent beziffert

      Das Gamaleja-Institut für Epidemiologie und Mikrobiologie in Moskau und der Russische Direktinvestitionsfonds (RDIF) haben am Mittwoch in einem Pressestatement Angaben zur Effektivität der Corona-Vakzine „Sputnik V“ publik gemacht.
      Mehr
    • 12:47

      EU-Vertrag für Corona-Impfstoff von Biontech gebilligt

      Logo von BioNTech/Pfizer

      EU-Vertrag für Corona-Impfstoff von BioNTech gebilligt

      Die Europäische Union kann bis zu 300 Millionen Dosen des vielversprechenden Corona-Impfstoffs der Firmen BioNTech und Pfizer kaufen. Die EU-Kommission billigte am Mittwoch formal den Rahmenvertrag mit den beiden Firmen, bestätigten EU-Kreise.
      Mehr
    • 12:40
      Corona in den USA (Symbolbild)

      Coronavirus in den USA: Rekord bei Neuinfektionen an einem Tag

      In den USA ist nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität (JHU) am Dienstag die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus auf 136.325 gestiegen.
      Mehr
    • 09:57

      Spahn sieht bei Corona-Zahlen „Anzeichen für Veränderung”

      Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sieht Anzeichen für eine positive Veränderung der Corona-Infektionslage in Deutschland.

      Die Dynamik des Infektionsgeschehens habe sich in den vergangenen Tagen „deutlich reduziert”, sagte Spahn am Mittwoch in der Sendung „Frühstart” der Fernsehsender RTL und ntv. „Es steigt noch, aber es steigt weniger stark. Das ist erstmal ermutigend, aber es reicht noch nicht.” Noch sei es zu früh, von einer „Trendwende” zu sprechen.

      Nach jüngsten Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Mittwoch wurden innerhalb von 24 Stunden bundesweit 18.487 neue Corona-Infektionen gemeldet. Das sind 3155 Fälle mehr als am Dienstag. Im Vergleich zum Mittwoch vergangener Woche (17.214) ist der Wert etwas höher. Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie insgesamt 705.687 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die Zahl der Todesfälle stieg um 261 auf insgesamt 11.767.

    • 09:56

      Kretschmer: Corona-Zahlen reichen noch nicht für Lockerung

      Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer sieht angesichts der gegenwärtigen Corona-Infektionszahlen noch keine Möglichkeit für eine Lockerung der Beschränkungen.

      „Die Zahlen, die wir jetzt haben, reichen bei weitem nicht aus. Wir haben maximal eine leichte Seitwärtsbewegung erreicht”, sagte der CDU-Politiker am Mittwoch im ARD-„Morgenmagazin”. „Wir werden sehen, zu welchen Entscheidungen wir am kommenden Montag kommen müssen.” An diesem Tag wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Länder ein Zwischenfazit des Teil-Lockdowns ziehen.

      „Wenn es uns nicht gelingt, tatsächlich wieder substanziell nach unten zu kommen – das heißt: 50 Infizierte je 100.000 Einwohner über sieben Tage – dann werden das schwierige Monate, die vor uns liegen”, so Kretschmer.

    • 08:41

      US-Studie: Corona-Infektionen hauptsächlich an „Superspreader”-Orten

       Ein Großteil der Coronavirus-Infektionen passiert einer US-Studie zufolge aller Wahrscheinlichkeit nach an sogenannten „Superspreader”-Orten wie Restaurants, Fitnessstudios und Cafés. Das zeigen Wissenschaftler von der Universität Stanford in Kalifornien anhand eines Computermodells, unter anderem auf Basis demografischer Daten, epidemiologischer Schätzungen und anonymer Handydaten, im Fachjournal „Nature”.

      Das Modell analysiert, wo Menschen den Tag über hingehen, wie lange sie jeweils bleiben und wieviele andere Menschen am selben Ort sind – und fand überall dort die meisten Infektionen, wo sich mehrere Menschen in geschlossenen Räumen über längere Zeit aufhalten.

    • 06:24

      Müller zu Corona: Impfungen in Berlin zuerst für Risikogruppen

      Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat angekündigt, dass es bei der Vergabe eines Corona-Impfstoffes in der Hauptstadt eine Prioritätenliste geben wird. Weil der Impfstoff erst nach und nach zur Verfügung stehen werde, würden zunächst besonders gefährdete Menschen versorgt sowie spezielle Berufsgruppen wie Ärzte, Polizisten und Feuerwehrleute, sagte der SPD-Politiker am Dienstagabend in der ZDF-Talkshow „Markus Lanz”. „Da wird es eine Prioritätenliste geben.

      Bereits im Dezember werde es in Berlin eine entsprechende Infrastruktur geben, so dass pro Tag 20.000 Menschen geimpft werden können, erklärte Müller. Dazu seien unter anderem mehrere dezentrale Impfzentren geplant. Gesundheitsstaatssekretär Martin Matz (SPD) hatte am Dienstag angekündigt, dass es zu Beginn des kommenden Jahres sechs Impfzentren geben werde. Die Standorte stünden bislang noch nicht fest. Müller sagte, durch eine Impfung könne wieder Sicherheit und mehr Normalität im Alltag zurückgewonnen werden.

      Die neuen Corona-Maßnahmen im November verteidigte Müller. Er verwies darauf, dass Politikerinnen und Politiker aus der Erfahrung lernten und ein „ständiges Herantasten an den richtigen Umgang” mit dem Virus notwendig sei. Natürlich seien in der Vergangenheit auch Fehler gemacht worden, so Müller.

    • 06:22

      Fauci: Wegen möglichem Impfstoff nicht in falscher Sicherheit wiegen

      Der führende US-Gesundheitsexperte Anthony Fauci hat die Amerikaner davor gewarnt, sich wegen eines möglichen Impfstoffs gegen das Coronavirus in Sicherheit zu wiegen.

      „Die Nachricht über den Impfstoff sollte die Menschen nicht dazu veranlassen zu sagen, dass wir die öffentlichen Gesundheitsmaßnahmen nicht weiterführen müssen”, sagte Fauci am Dienstag dem Sender CNN. An die Amerikaner appellierte er: „Geben Sie nicht auf, wenn Sie wissen, dass Hilfe auf dem Weg ist.” Er wisse um die Erschöpfungserscheinungen beim Thema Coronavirus. „Aber halten Sie durch, noch ein bisschen länger.”

      Fauci rief die Amerikaner dazu auf, Masken zu tragen, Abstand von anderen Menschen zu halten und sich die Hände zu waschen. Auch wenn ein Impfstoff zugelassen würde, würde dieser zunächst nach Prioritäten verteilt werden. So würden beispielsweise Menschen, die im Gesundheitswesen arbeiteten, zuerst damit versorgt werden. Er rechne aber damit, dass jeder Amerikaner, der das wolle, in den ersten vier Monaten des kommenden Jahres geimpft werden könne.

    • 17:16

      Sachsen verschärft nach „Querdenken“-Demo Regeln für Versammlungen

      Nach der „Querdenken“-Demonstration in Leipzig verschärft Sachsen die Regeln für Versammlungen. Für Kundgebungen mit mehr als 1000 Teilnehmern müssen künftig weitergehende Maßnahmen getroffen werden, um das Infektionsrisiko zu reduzieren. Das teilte Regierungssprecher Ralph Schreiber am Dienstag mit.

    • 09:46
      Transportierung eines Corona-Infizierten in die Notaufnahme, Berlin 30. Oktober 2020

      RKI meldet mehr als 15.000 Corona-Fälle in Deutschland

      In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 15.332 neue Corona-Fälle innerhalb von 24 Stunden gemeldet.
      Mehr
    • 06:31

      Zahl der Corona-Infektionen in den USA überschreitet zehn Millionen

      Laut Angaben der John-Hopkins-Universität ist die Gesamtzahl der Corona-Ansteckungen in den Vereinigten Staaten über zehn Millionen Fälle gestiegen.

    • 14:40

      5593 Corona-Neuinfektionen in Österreich

      In Österreich wurden bisher 2.452.692 Testungen durchgeführt. Insgesamt wurden 158.116 Fälle (Stand: 09.11.2020, 08:00 Uhr) bestätigt, teilte das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz mit. Es gibt 1411 Todesfälle*. 91.719 Personen gelten als genesen.

      *Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r” geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus” (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist, teilte das Ministerium mit.

    • 13:03

      Corona beschäftigt die Deutschen immer stärker – Studie

      Die Corona-Krise beherrscht das Leben der Deutschen noch mehr als im Frühsommer, teilt die Agentur Reuters am Montag unter Verweis auf eine Studie. Im Oktober sagten 86 Prozent, sich mit der Pandemie häufig oder fast immer zu beschäftigen, hieß es in einer Studie des Münchner Ifo-Instituts und des Meinungsforschungsinstituts Forsa. Im Juni waren es nur 73 Prozent.

    • 12:58
      Das Hauptquartier des Pharmaunternehmens Biontech in Mainz

      Deutscher Corona-Impfstoff zu 90 Prozent wirksam – Biontech

      Das Mainzer Pharmaunternehmen Biontech hat am Montag mitgeteilt, dass seine Impfung einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor der Krankheit Covid-19 biete. Der Befund basiere auf den Zwischenergebnissen der für eine Zulassung entscheidenden Studienphase.
      Mehr
    • 12:53

      Zahl der neuen Positiv-Tests in der Schweiz am Wochenende rückläufig

      Die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein verzeichneten bisher insgesamt 229.222 laborbestätigte Fälle, damit 17.309 weitere Positiv-Tests seit Freitag, entsprechend 5770 im Schnitt pro Tag (Stand: 09.11.2020, 08:00 Uhr).

      Betroffen von COVID-19 sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 2576 Todesfälle im Zusammenhang mit einer laborbestätigten COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf, teilte das schweizerische Bundesamt für Gesundheit BAG am Montag mit.

      Die Zahl der durchgeführten Tests auf SARS-CoV-2, dem Erreger von COVID-19, belaufe sich bisher insgesamt auf 2.231.552.

    • 11:23

      Gericht: Generelle Maskenpflicht in Düsseldorf ist rechtswidrig

      Maskenpflicht in Deutschland (Symbolbild)

      Gericht: Generelle Maskenpflicht in Düsseldorf ist rechtswidrig

      Die neue generelle Maskenpflicht in Düsseldorf ist rechtswidrig. Das hat das Verwaltungsgericht Düsseldorf am Montag entschieden und dem Eilantrag eines Bürgers Recht gegeben. Der Beschluss gilt laut Gericht nur für den Bürger - alle anderen müssten demnach weiter Maske tragen.
      Mehr
    • 09:02

      21.798 Corona-Neuinfektionen und 256 weitere Todesfälle in Russland

      An einem Tag sind in Russland laut offiziellen Angaben 21.798 neue Corona-Fälle (Stand: 09.11.2020, 10:50 Uhr, Ortszeit) registriert worden. Die Gesamtzahl der Erkrankten liegt somit bei 1.796.132. Die meisten wurden in Moskau (475.166) gemeldet. Das bedeutet ein Plus von 6897 Fällen im Vergleich zum Vortag.

      Innerhalb von 24 Stunden kamen in Russland 256 Patienten ums Leben. Die Gesamtzahl der Todesopfer beläuft sich derzeit auf 30.793. An einem Tag sind 10.722 Corona-Kranke genesen. Insgesamt gelten 1.335.141 Personen als geheilt. Demnach gibt es aktuell in Russland 430.198 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind, 10.820 mehr als am Vortag. Im ganzen Land wurden bisher mehr als 65,2 Millionen Testungen durchgeführt.

    • 06:32

      13.363 neue Corona-Infektionen in Deutschland

      Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 13.363 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Das sind rund 2650 Fälle weniger als am Sonntag, wie aus Angaben des RKI vom Montagmorgen hervorgeht. An Montagen sind die erfassten Fallzahlen meist niedriger, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird. Am vergangenen Montag hatte die Zahl gemeldeter Neuinfektionen bei 12.097 gelegen. Der Höchststand war am Samstag mit 23 399 gemeldeten Fällen erreicht worden.

      Insgesamt haben sich dem RKI zufolge seit Beginn der Pandemie bundesweit 671.868 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert (Stand: 09. 11., 00.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg bis Montag um 63 auf insgesamt 11.352. Das RKI schätzt, dass rund 429.600 Menschen inzwischen genesen sind.

      Das sogenannte Sieben-Tage-R lag laut RKI-Lagebericht vom Sonntagabend bei 1,01 (Vortag: 1,04). Das heißt, dass zehn Infizierte im Mittel etwa zehn weitere Menschen ansteckten. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

    • 12:58

      5933 Corona-Neuinfektionen in Österreich

      In Österreich wurden bisher 2.452.692 Testungen durchgeführt. Insgesamt wurden 152.796 Fälle (Stand: 08.11.2020, 08:00 Uhr) bestätigt, teilte das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz mit. Es gibt 1411 Todesfälle*. 91.719 Personen gelten als genesen.

      *Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r” geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus” (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist, teilte das Ministerium mit.

    • 08:59

      Über 131.000 Neuinfektionen in den USA – Vierter Höchstwert in Folge

      Die USA verzeichnen mit mindestens 131.420 Corona-Neuinfektionen den vierten Tag in Folge einen Rekordwert. Damit stieg die Gesamtzahl der Ansteckungen auf 9,91 Millionen, wie eine Reuters-Erhebung auf Basis offizieller Daten ergibt. Die Zahl der Todesfälle nach einer Infektion erhöhte sich um mindestens 1039 auf 237.289. Die USA sind das am stärksten von der Pandemie betroffene Land weltweit.

    • 08:55

      20.498 Corona-Neuinfektionen und 286 weitere Todesfälle in Russland

      An einem Tag sind in Russland laut offiziellen Angaben 20.498 neue Corona-Fälle (Stand: 08.11.2020, 10:50 Uhr, Ortszeit) registriert worden. Die Gesamtzahl der Erkrankten liegt somit bei 1.774.334. Die meisten wurden in Moskau (468.269) gemeldet. Das bedeutet ein Plus von 5751 Fällen im Vergleich zum Vortag.

      Innerhalb von 24 Stunden kamen in Russland 286 Patienten ums Leben. Die Gesamtzahl der Todesopfer beläuft sich derzeit auf 30.537. An einem Tag sind 11.492 Corona-Kranke genesen. Insgesamt gelten 1.324.419 Personen als geheilt. Demnach gibt es aktuell in Russland 419.378 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind, 8720 mehr als am Vortag. Im ganzen Land wurden bisher mehr als 64,6 Millionen Testungen durchgeführt.

    • 06:26

      RKI meldet 16.017 neue Corona-Infektionen und 63 weitere Todesfälle in Deutschland

      Das Robert-Koch-Institut (RKI) bestätigt insgesamt 658.505 Infektionen (Stand: 08.11.2020, 00:00 Uhr) mit dem Coronavirus in Deutschland, das ist ein Plus von 16.017 zum Vortag. Das ist weniger als der Höchstwert von 23.399, der am Samstag verzeichnet worden war, nachdem am Freitag erstmals die Schwelle von 20.000 überschritten worden war. Weitere 63 Todesfälle wurden gemeldet, insgesamt sind damit bislang 11.289 Menschen an dem Virus gestorben. Genesen sind laut Internetseite des RKI rund 419.300 Menschen.

    • 14:30

      Österreich meldet erneut Rekordwert bei Corona-Neuinfektionen

      In den vergangenen 24 Stunden wurden 8.421 Neuinfektionen registriert. Dies sei ein neuer Rekordwert, berichtet die „Kronenzeitung” am Samstag unter Verweis auf den Krisenstab. Die mit dem Virus in Zusammenhang stehenden Todesfälle erhöhen sich demnach um 37. Insgesamt gab es bisher in Österreich 147.220 positive Testergebnisse. Österreichweit sind insgesamt* 1377 Personen (Stand: 07.11.2020, 12:30 Uhr) an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 88.273 sind wieder genesen, teilte das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz mit.

      *Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r” geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus” (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist, teilte das Ministerium mit.

    • 11:53

      Polen registriert knapp 28.000 Corona-Neuinfektionen

      In Polen hat sich die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus erstmals der Marke von 28.000 genähert. Innerhalb von 24 Stunden kamen 27.875 neue Fälle hinzu, die meisten davon (4290) in Schlesien, wie das polnische Gesundheitsministerium am Samstag mitteilte. Im gleichen Zeitraum starben 349 Menschen in Zusammenhang mit dem Virus.

      Der bisherige Rekordwert war mit 27.143 Fällen erst am Donnerstag erreicht worden. Seit dem Beginn der Pandemie gab es in Polen 7636 Todesfälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Das Land hat rund 38 Millionen Einwohner. Deutschland hat Polen als Risikogebiet eingestuft.

      Angesichts der drastisch steigenden Zahl von Neuinfektionen gelten seit Samstag in Polen weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Kinos, Theater und Museen sind erneut geschlossen - ebenso wie Geschäfte in Einkaufszentren, mit Ausnahme von Lebensmittelläden und Apotheken. Alle Schulen stellen auf Fernunterricht um. Die Auflagen sollen bis zum 29. November gelten.

    • 11:27
      Coronavirus-Test (Symbolbild)

      Neue Corona-Schnelltests laufen in ersten Bundesländern an

      Zum Schutz vor Infektionen besonders in Pflegeheimen und Kliniken läuft der Einsatz neuer Corona-Schnelltests an. In ersten Bundesländern können die ergänzenden Testmöglichkeiten nach Angaben der zuständigen Ministerien bereits verwendet werden, teils sind Vorbereitungen dafür geplant.
      Mehr
    • 08:51

      RKI meldet mehr als 23.000 Neuinfektionen in Deutschland

      Das Robert-Koch-Instituts (RKI) meldet 23.399 Neuinfektionen. Damit steigt die Gesamtzahl auf 642.488 Fälle. Den Daten zufolge starben weitere 130 Menschen an oder mit dem Virus, insgesamt 11.226. Am Freitag waren erstmals mehr als 20.000 Neuinfektionen an einem Tag verzeichnet worden.

    • 08:43

      20.396 Corona-Neuinfektionen und 364 weitere Todesfälle in Russland

      An einem Tag sind in Russland laut offiziellen Angaben 20.396 neue Corona-Fälle (Stand: 07.11.2020, 10:40 Uhr, Ortszeit) registriert worden. Die Gesamtzahl der Erkrankten liegt somit bei 1.753.836. Die meisten wurden in Moskau (462.518) gemeldet. Das bedeutet ein Plus von 5829 Fällen im Vergleich zum Vortag.

      Innerhalb von 24 Stunden kamen in Russland 364 Patienten ums Leben. Die Gesamtzahl der Todesopfer beläuft sich derzeit auf 30.251. An einem Tag sind 16.803 Corona-Kranke genesen. Insgesamt gelten 1.312.927 Personen als geheilt. Demnach gibt es aktuell in Russland 410.658 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind, 3229 mehr als am Vortag. Im ganzen Land wurden bisher mehr als 64 Millionen Testungen durchgeführt.

    • 08:40

      Über 129.000 Neuinfektionen in USA – Dritter Höchstwert in Folge

      Die USA verzeichnen nach aktualisierten Daten mit mindestens 129.606 Corona-Neuinfektionen den dritten Tag in Folge einen Rekordwert. Damit stieg die Gesamtzahl der Ansteckungen auf 9,78 Millionen, wie eine Reuters-Erhebung auf Basis offizieller Daten ergibt. Die Zahl der Todesfälle nach einer Infektion erhöhte sich um mindestens 1219 auf 236.250. Wie rasant das Virus sich landesweit ausbreitet, zeigt, dass allein 20 der 50 Bundesstaaten einen neuen Höchstwert meldeten. Die USA sind das am stärksten von der Pandemie betroffene Land weltweit.

    • 07:09

      Mehr als 500 Verfassungsbeschwerden wegen Corona in Karlsruhe

      Vorsitzender des Bundesverfassungsgerichts bei der Erklärung eines Beschlusses (Archivbild)

      Mehr als 500 Verfassungsbeschwerden wegen Corona in Karlsruhe

      Gegen den wegen Corona geltenden Teil-Lockdown liegen beim Bundesverfassungsgericht bislang vier Verfassungsbeschwerden und zwei Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung vor. Nach Angaben der Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag) zählte das Gericht in Karlsruhe zum Thema Corona bisher insgesamt 518 Verfassungsbeschwerden.
      Mehr
    • 18:18

      Mehr als 60.000 Corona-Neuinfektionen in Frankreich

      Frankreich hat in den vergangenen 24 Stunden mehr als 60 000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Das meldeten die französischen Gesundheitsbehörden am Freitagabend. Es handelt sich um einen Höchstwert seit Beginn der groß angelegten Tests. Innerhalb eines Tages sind zudem rund 400 Menschen in Krankenhäusern im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Hinzu kommen noch einmal mehr als 400 Tote in Altenheimen und Pflegeeinrichtungen. Diese Zahl wird allerdings nicht täglich erhoben.

    • 17:10

      Bundesregierung stuft ganz Italien als Corona-Risikogebiet ein

      Wegen dramatisch steigender Infektionszahlen hat die Bundesregierung ganz Italien ab Sonntag als Corona-Risikogebiet eingestuft. Zudem wurden am Freitag das gesamte portugiesische Festland, fast ganz Schweden und Dänemark mit Ausnahme der Inseln Grönland und Färöer auf die vom Robert Koch-Institut geführte Risikoliste gesetzt.

      Auch ganz Nordgriechenland und die Provinz um Athen sowie einzelne Regionen in Estland, Lettland, Litauen und Norwegen kommen hinzu. Damit gibt es kein Land mehr in Europa ohne Risikogebiet. Bis auf zwei kleine Gemeinden in Österreich ist nun auch das komplette Grenzgebiet zu Deutschland in den neun Nachbarländern betroffen.

      Die Einstufung als Risikogebiet und die damit automatisch verbundenen Reisewarnungen des Auswärtigen Amts bedeuten zwar kein Reiseverbot, sollen aber eine möglichst große abschreckende Wirkung auf Touristen haben. 

       

    • 14:34

      6464 Neuinfektionen in Österreich

      Österreich meldet 6464 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. Das sind fast 1000 weniger als noch am Vortag, als mit 7416 ein Höchststand erreicht wurde. Gesundheitsminister Rudolf Anschober zufolge ist der Anstieg aber immer noch besorgniserregend, teilt die Agentur Reuters mit. Die zweite Welle sei stärker, schwerer und dynamischer als die erste im Frühjahr. Es starben 41 weitere Menschen in Zusammenhang mit dem Virus, insgesamt 1340.

    • 14:33

      Zahl der Neuinfektionen in Schweiz sinkt unter 10.000

      In der Schweiz ist die Zahl der Neuansteckungen im Vergleich zum Höchststand am Vortag leicht zurückgegangen. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) meldet 9409 weitere positiv getestete Personen. Am Donnerstag waren es 10.128 laborbestätigte Infektionen. 70 Personen mit dem Coronavirus starben innerhalb eines Tages.

    • 09:34

      Nächster Corona-Rekord in den USA – fast 120.000 neue Fälle

      Die USA haben am zweiten Tag in Folge eine Rekordzahl neuer Corona-Fälle verzeichnet. Am Donnerstag (Ortszeit) wurden 121.888 Neuinfektionen bekannt, wie aus Daten der Universität Johns Hopkins in Baltimore hervorging. Erst am Vortag war mit 102.831 Fällen erstmals die Marke von 100.000 neu registrierten Infektionen innerhalb eines Tages überschritten worden. Am Donnerstag kamen den Zahlen zufolge 1210 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus hinzu.

      Insgesamt haben sich in den USA mit ihren rund 330 Millionen Einwohnern mehr als 9,6 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Nahezu 235.000 Menschen starben bislang - mehr als in jedem anderen Land der Welt.

      Präsident Donald Trump hatte in den vergangenen Monaten im Wahlkampf um das Weiße Haus wiederholt gesagt, die USA würden in der Krise bald über den Berg sein. Er verwies dabei darauf, dass es bald Impfstoffe und neue Therapie-Mittel geben werde. Lockdowns lehnte Trump kategorisch ab.

    • 09:18

      20.582 Corona-Neuinfektionen und 378 weitere Todesfälle in Russland

      An einem Tag sind in Russland laut offiziellen Angaben 20.582 neue Corona-Fälle (Stand: 06.11.2020, 11:00 Uhr, Ortszeit) registriert worden. Die Gesamtzahl der Erkrankten liegt somit bei ??.???. Die meisten wurden in Moskau (456.689) gemeldet. Das bedeutet ein Plus von 6253 Fällen im Vergleich zum Vortag.

      Innerhalb von 24 Stunden kamen in Russland 378 Patienten ums Leben. Die Gesamtzahl der Todesopfer beläuft sich derzeit auf 29.887. An einem Tag sind 16.955 Corona-Kranke genesen. Insgesamt gelten 1.296.124 Personen als geheilt. Demnach gibt es aktuell in Russland 407.429 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind, 3249 mehr als am Vortag. Im ganzen Land wurden bisher mehr als 63,5 Millionen Testungen durchgeführt.

    • 09:18

      Bremens Ex-Bürgermeister Scherf verzichtet auf das Umarmen

      Henning Scherf (82), früher Bürgermeister von Bremen, verzichtet wegen Corona auf das Umarmen fremder Leute.

      „Das ist eine bittere Erfahrung”, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Der SPD-Regierungschef des Bundeslandes war bekannt dafür, dass er auch wildfremde Menschen freundlich in den Arm nahm. „Ich umarme gerne Menschen”, sagt Scherf. „Aber das geht nun nicht, und ich halte es strikt ein.”

      Seiner Einschätzung nach sind alte Menschen in der zweiten Welle der Pandemie besser geschützt als in der ersten. Die Alten seien derzeit nicht die Hauptbetroffenen von Infektionen, sagt er.

      „Daraus schließe ich, dass alle, die mit Alten zu tun haben, sich darauf eingestellt haben und sorgfältig damit umgehen.”

      Scherf schreibt seit seinem Ausscheiden aus dem Amt 2005 Bücher über das Altwerden und die wichtige Rolle der alten Generation in der Gesellschaft. Er wirbt für ein gemeinschaftliches Altwerden. Er und seine Frau Luise leben seit über 30 Jahren mit Freunden in einer Senioren-Wohngemeinschaft in Bremen.

    • 09:17

      Erstmals mehr als 20.000 Corona-Neuinfektionen an einem Tag in Deutschland

      Menschen mit Gesichtsmasken auf einer Straße in Köln (Archiv)

      Erstmals mehr als 20.000 Corona-Neuinfektionen an einem Tag in Deutschland

      Erstmals sind in Deutschland mehr als 20.000 neue Infektionen mit dem Coronavirus innerhalb eines einzigen Tages registriert worden. Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 21.506 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Dies geht aus Angaben des RKI vom Freitagmorgen hervor.
      Mehr
    Live
    Live-Ticker: Alle Entwicklungen zum Coronavirus im November
    +
    Tags:
    Coronavirus
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren