06:36 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4232
    Abonnieren

    Ein mit einem Büromesser bewaffneter Mann ist in der Pariser Vorstadt Seine-Saint-Denis am Freitag festgenommen worden. Das teilte der Innenminister des Landes, Gérald Darmanin, mit.

    Der Mann soll Eltern bedroht haben, die ihre Kinder zur Schule brachten. 

    „Ich begrüße die Gelassenheit und den Einsatz der Sicherheitsdienste, die sich sehr schnell eingemischt und den gefährlichen Mann festgenommen haben“, schrieb Darmanin auf Twitter. 

    In Frankreich kommt es in der jüngsten Zeit immer wieder zu Terrorverbrechen. Am 16. Oktober köpfte ein 18-jähriger Extremist einen Geschichtslehrer, der im Unterricht als Beispiel für Meinungsfreiheit Mohammad-Karikaturen gezeigt hatte.

    Am 29. Oktober enthauptete ein 21-jähriger Tunesier in der Kirche Notre Dame in Nizza eine Frau und tötete zwei weitere Menschen, bevor er von der Polizei angeschossen wurde. Am selben Tag versuchte ein Islamist in Avignon Polizisten mit einem Messer anzugreifen, er wurde erschossen.  

    om/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Auf Sexparty erwischt: Polizei löst Orgie in Brüssel auf – EU-Abgeordneter tritt zurück
    Putin ordnet Start groß angelegter Corona-Impfung ab nächste Woche an
    Tags:
    Islamisten, Angriffe, Extremismus, Frankreich