13:26 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    71327
    Abonnieren

    In Zügen und an Bahnhöfen sind häufig Menschen zu sehen, die Musik hören. Besonders beliebt sind dabei die kleinen drahtlosen Kopfhörer. Diese sind aber an japanischen Bahnstationen für die Betreiber zu einem echten Problem geworden.

    Der Nachteil der kleinen Audiogeräte ist nämlich, dass sie schnell herunterfallen können. Vor allem direkt am Bahnsteig können die Kopfhörer schnell im Gleisbett landen. Zwar versuchen Bahnmitarbeiter sie wieder aufzufischen, aufgrund ihrer Größe ist dies jedoch keine leichte Aufgabe.

    Das US-Technikportal „The Verge“ berichtet, dass allein in Tokio von Juli bis September insgesamt 950 kabellose Kopfhörer auf Bahnschienen gefallen seien – die meisten davon seien Apple AirPods. Jedenfalls hätten die Mitarbeiter der East Japan Railway Co. (JR East) diese Menge von den Gleisen geborgen. Störend sei das vor allem, da die Reinigungskräfte normalerweise mit kleinen Greifarmen arbeiten, welche die kompakten Audiogeräte aber nicht gut zu fassen bekämen.

    Der japanische Elektronikkonzern Panasonic hat jedoch eine Lösung gefunden, indem er einen Staubsauger entwickelt hat. Dieser soll den Kopfhörer nicht aufsaugen, sondern ihn an der Spitze des Saugröhrchens befestigen und dann sicher bergen. Das Gerät werde derzeit auf einem Bahnhof in Tokio getestet.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    Österreichs Kanzler Kurz: Migranten „importierten“ Corona-Fälle durch Heimatbesuche
    Journalisten von Sputnik und Baltnews in Lettland festgenommen – Moskau kritisiert scharf
    Tags:
    Bahngleise, Japan, Kopfhörer