05:42 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    111929
    Abonnieren

    Irans Präsident Hassan Rohani hofft angesichts des Wahlsiegs von Joe Biden auf eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Iran und den USA.

    „Jetzt hat die zukünftige US-Regierung eine Chance, die Fehler der Vergangenheit wieder gutzumachen und die internationalen Vorschriften und Verpflichtungen einzuhalten“, heißt es in einer Mitteilung des Pressedienstes des iranischen Präsidenten.

    Die ganze Welt hätte die „falsche Politik“ von Donald Trump kritisiert, und nun sei sie auch von den eigenen Bürgern abgelehnt worden, so Irans Staatschef.

    Teheran halte sich immer an seine Verpflichtungen, so Rohani, wenn diese auch von anderen Parteien eingehalten würden. Der iranische Präsident hat sich für eine „konstruktive Zusammenarbeit“ beider Länder ausgesprochen. Das Atomabkommen hat Irans Staatschef dabei nicht erwähnt.

    Der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat nach Erhebungen und Prognosen von US-Medien die Wahl in den USA gewonnen. Die Nachrichtenagentur AP und mehrere US-Sender sahen am Samstag Biden nach dem Sieg im Schlüsselstaat Pennsylvania bei mehr als 270 Wahlleuten und damit uneinholbar vor Amtsinhaber Donald Trump.

    ekn/sna/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Auf Sexparty erwischt: Polizei löst Orgie in Brüssel auf – EU-Abgeordneter tritt zurück
    Tags:
    US-Präsidentschaftswahl, Joe Biden, Iran, USA