06:02 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10879
    Abonnieren

    Das US-Pharmaunternehmen Pfizer kann laut seinem Leiter Albert Burla momentan keine Prognose bezüglich der Schutzdauer seines Corona-Impfstoffs abgeben.  

    „Wie lange dieser Schutz dauert, ist etwas, was wir nicht wissen“, sagte Burla gegenüber dem TV-Sender CNN. Burla erklärte zudem, warum man sich für die sogenannte RNA-Technologie entschieden habe.

    „Das ist eine Technologie, die man immer und immer wieder verbessern kann, ohne das Risiko, dass Antikörper gegen deinen Impfstoff entstehen.“

    Das Unternehmen sei zuversichtlich, dass der Impfstoff sehr effektiv sei und es keine Bedenken hinsichtlich seiner Sicherheit gebe. Es sei jedoch notwendig, die Ergebnisse abzuwarten.

    Am Montag waren zu dem für Europa maßgeblichen Corona-Impfstoff erstmals Zwischenergebnisse aus der für eine Zulassung entscheidenden Studienphase bekannt gegeben worden. Einer Mitteilung des Mainzer Pharmaunternehmens Biontech zufolge bietet das zusammen mit Pfizer entwickelte Vakzin einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor der Krankheit Covid-19. Weiter hieß es, Biontech und der Pharmariese Pfizer wollten voraussichtlich ab der kommenden Woche die Zulassung bei der US-Arzneimittelbehörde FDA beantragen.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Auf Sexparty erwischt: Polizei löst Orgie in Brüssel auf – EU-Abgeordneter tritt zurück
    Tags:
    Schutz, Pfizer, Corona-Impfstoff