21:07 23 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 19
    Abonnieren

    Ein neuer Taifun hat auf den Philippinen schwere Verwüstungen angerichtet. Wegen „Vamco“ gibt es laut Behörden mindestens 42 Todesopfer.

    Nach Überflutungen und Erdrutschen gelten demnach 20 Menschen als vermisst.

    Der Tropensturm hatte zwischen Mittwoch und Donnerstag zu den schwersten Überschwemmungen rund um die Hauptstadt Manila seit Jahren geführt. Mehr als eine Million Menschen auf der Hauptinsel Luzon waren ohne Strom. 400.000 Menschen waren gezwungen, ihre Häuser zu verlassen.

    Im Netz sind zahlreiche Aufnahmen zu finden, die die Lage vor Ort sowie die Folgen des Unwetters zeigen:

    Mittlerweile hat sich der Taifun abgeschwächt und die Philippinen verlassen.

    Taifun „Vamco“

    „Vamco“ war der 21. Tropensturm, der den Inselstaat in diesem Jahr getroffen hat und der fünfte innerhalb eines Monats. Viele Menschen hatten noch mit den Folgen der vorangegangenen Stürme zu kämpfen, als der neue Taifun über das Land fegte.

    ak/dpa/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    Nasa unterbricht Live-Stream: Was taucht hier vor ISS auf? – Video
    Waffenschmuggel vermutet: Ankara stoppt Bundeswehreinsatz auf türkischem Frachter
    Tags:
    Unwetter, Todesopfer, Vermisste, Taifun, Philippinen