12:28 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Von
    1287
    Abonnieren

    Erneut wurde eine Statue in Spanien entdeckt, die bei einer Restaurationsarbeit durch Amateure ruiniert wurde: diesmal im nordspanischen Palencia. Aus einer lächelnden Dame ist eine Visage geworden, die nun nur noch der „Kartoffelkopf“ genannt wird.

    In der spanischen Stadt Palencia, nördlich von Madrid, wurde eine Statue aus dem Jahr 1923 an einem zentral gelegenen Bankgebäude restauriert.

    Neulich wurde entdeckt, dass die einst lächelnde Frau, in eine ländliche Viehszene eingebettet, nach einem katastrophalen Restaurierungsversuch brutal zu einem „Comic-Kopf“ degeneriert wurde. Der lokale Maler Antonio Guzmán Capel teilte die Geschichte als erster auf Facebook.

    Der Kartoffelkopf von Palencia tritt nun einem Pantheon anderer verpatzter Arbeiten in Spanien bei, von denen der berüchtigtste die Restaurierung 2012 des Ecce Homo-Freskos von Elías García Martínez in der Stadt Borja ist. Weitere Vorfälle beinhalten einen gescheiterten Versuch in Valencia Anfang dieses Jahres, ein Gemälde der Jungfrau Maria zu erneuern – die Kopie eines Werkes des spanischen Barockkünstlers Bartolomé Esteban Murillo aus dem 17. Jahrhundert.

    Strengere Vorschriften für Restauratoren

    Restaurations-Experten in Spanien fordern nun erneut strengere Vorschriften, ordentliche Ausbildung und angemessene Entlohnung für derartige Aufträge. In den sozialen Medien wird wieder verstärkt die Frage gestellt, warum das kulturelle Erbe Spaniens ständig von Personen bearbeitet werden darf, die anscheinend keine formelle Ausbildung haben.

    ​Maria Borjas, Vizepräsidentin von ACRE (Asociacion Profesional de Conservadores-Restauradores de España), dem offiziellen spanischen Restaurateur-Verband, sagte der spanischen Nachrichtenagentur „Europa Press“ im Juli, dass ACRE sich dazu verpflichtet fühle, strengere Vorschriften in der Branche zu erlassen. Borjas fügte hinzu, dass verpfuschte Restaurierungsarbeiten weitaus häufiger sind als man annimmt, da nur ein Teil über soziale Medien ans Licht gebracht wird:

    „Sie sind leider viel häufiger als Sie denken. Spaniens kulturelles Erbe befindet sich in einer ziemlich verletzlichen Situation.“

    Die Identität des Restaurators von Palencia ist bisher nicht bekannt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    Österreichs Kanzler Kurz: Migranten „importierten“ Corona-Fälle durch Heimatbesuche
    Journalisten von Sputnik und Baltnews in Lettland festgenommen – Moskau kritisiert scharf
    Tags:
    Meme, Statue, Restaurierung, Spanien