19:21 27 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    71689
    Abonnieren

    Dutzende Länder in der ganzen Welt haben sich laut dem russischen Präsidenten Wladimir Putin bereit erklärt, bei der Lieferung und gemeinsamen Herstellung der russischen Impfstoffe gegen das Coronavirus mitzuwirken.

    In Russland seien bereits zwei Impfstoffe registriert worden und ein weiterer käme bald dazu, betonte  Putin in seiner Rede beim East Asia Summit. Außerdem sprach der russische Präsident von mehr als einer Million russischer Corona-Tests, die in mehr als 40 Länder geschickt worden seien.

    Corona-Impfstoff (Symbolbild)
    © REUTERS / Illustration / Dado Ruvic (SYMBOLFOTO)
     „Wir sind davon überzeugt, dass Bürger aller Staaten einen freien Zugang zu Impfungen haben sollten“, sagte Putin. Er betonte, dass Russland weiterhin bereit sei, seinen Partnern Testsysteme und Reagenzien für die Diagnostik von COVID-19 zur Verfügung zu stellen, auch unentgeltlich.

    Außerdem hat sich Russlands Staatschef für die weitere Zusammenarbeit mit anderen Ländern gegen die Ausbreitung von Infektionen ausgesprochen. Russland habe in Bezug auf wissenschaftliche und klinische Erfahrung „viel zu bieten“, so Putin weiter.

    Russische Impfstoffe

    Das russische Gesundheitsministerium hatte Anfang August den weltweit ersten Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus registriert, der den Namen „Sputnik V“ erhielt. Er wurde vom Gamaleja-Institut für Epidemiologie und Mikrobiologie mit Unterstützung des russischen Direktinvestitionsfonds (RDIF) entwickelt.

    Im Oktober wurde die Registrierung eines weiteren Impfstoffs – „EpiVacCorona“  – abgeschlossen, der vom staatlichen Forschungszentrum für Virologie und Biotechnologie „Vektor“ entwickelt wurde. Die Massenimpfung damit ist nach Angaben des Zentrums für das Jahr 2021 geplant.

    Ein dritter russischer Impfstoff,  vom Tschumakow-Forschungszentrum für immunobiologische Präparate der Russischen Akademie der Wissenschaften, befindet sich derzeit im klinischen Erprobungsstadium. 

    ekn/sna/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Corona-Pandemie in Deutschland: Passau verhängt Ausgangssperre
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Tags:
    Covid-19, Russland, Sputnik-V