11:17 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 013
    Abonnieren

    Der Tropensturm „Vamco“ (auch bekannt als „Ulysses“) hat auf den Philippinen mindestens 67 Menschen das Leben gekostet. Das berichtet das Portal Rappler am Sonntag unter Berufung auf die Katastrophenschutzbehörde NDRRMC des Inselstaats.

    Am schlimmsten betroffen ist die Region Cagayan Valley: Dort zählten die Behörden 22 Todesopfer. In Calabarzon gab es bis Sonntagvormittag 17 und in der Cordillera Administrative Region zehn Tote zu beklagen.

    Bilder in den sozialen Medien zeigten schwere Verwüstungen. 

    ​Der Taifun beschädigte mehr als 25.800 Häuser. Der Schaden für die Landwirtschaft wird auf fast 25 Millionen US-Dollar und der für die Infrastruktur auf knapp zehn Millionen Dollar geschätzt. 

    ​„Vamco“ war der 21. Tropensturm, der in diesem Jahr über die Philippinen fegte. Der vorherige Taifun „Rolly“ hat Anfang November in dem Inselstaat mindestens 20 Menschen das Leben gekostet.  

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bluttaufe – aber vorher „Hund an die Gurgel“: Australische Elitetruppe in Afghanistan
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Russische Panzersoldaten testen neuen „Terminator“ – Video
    „Cool bleiben und Schutz aufbauen“ – Experte zu „Mehr Nato-Schiffe im Schwarzen Meer“
    Tags:
    Verwüstung, Schäden, Opfer, Philippinen, Sturm, Taifun