12:23 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2732
    Abonnieren

    Eine Grundschule in Frankreich hat ein außergewöhnliches Schild an ihren Zaun gehängt: Die Eltern werden aufgefordert, ihre Kinder nicht über das Schultor zu werfen. Dies berichtet die US-amerikanische Nachrichtenagentur UPI.

    Auf dem Schild ist ein Elternteil abgebildet, der sein Kind über den Zaun wirft. Darunter steht ein Warnzeichen mit der Aufschrift „Achtung: Gefahr!“.

    Der Unterricht an der „Trillade“-Grundschule im südfranzösischen Avignon beginnt jeden Morgen um 8.30 Uhr. Schüler, die zu spät kommen, können das Schulgelände nicht mehr betreten, weil das Schultor genau zu dieser Zeit schließt.

    Einige besonders einfallsreiche Eltern sollen deshalb ihren Kinder geholfen haben, über das Schultor zu klettern. Die Schulleitung sah sich anschließend gezwungen, Verbotsschilder aufzuhängen.

    Laut der Schulleiterin Sanaa Meziane haben die Eltern ihre Kinder „buchstäblich über den Zaun geworfen“. Stattdessen sollten die Eltern gegen 10.00 Uhr oder 15.00 Uhr wieder vor der Schule erscheinen, dann öffne sich das Schultor erneut. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis sich ein Kind verletzen würde,  so Meziane. Deshalb würden die Verbotsschilder auch hängen bleiben, wenn das Kinderwerfen aufhöre, als Erinnerung für die Zukunft.

    ekn/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    Österreichs Kanzler Kurz: Migranten „importierten“ Corona-Fälle durch Heimatbesuche
    Journalisten von Sputnik und Baltnews in Lettland festgenommen – Moskau kritisiert scharf
    Tags:
    Schule, Frankreich