21:04 23 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5203
    Abonnieren

    Nach einer Großrazzia im Zusammenhang mit dem Einbruch in das Grüne Gewölbe in Dresden sind zwei Tatverdächtige weiterhin auf der Flucht. Das teilte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen mit.

    Er sagte in Dresden, dass es zum Aufenthaltsort der 21-jährigen Zwillingsbrüder noch keine neuen Erkenntnisse gebe. Zuletzt hatten Ermittler am Dienstagabend über das Auffinden eines Fluchtfahrzeugs berichtet.

    Großrazzia

    Über 1600 Polizeibeamte aus acht Bundesländern, darunter Spezialeinheiten des Bundes sowie der Länder Berlin und Sachsen, hatten am Dienstagmorgen großangelegte Durchsuchungen im Berliner Stadtteil Neukölln durchgeführt.

    Dabei wurden drei Männer im Alter von 23, 23 und 26 Jahren aus dem Clan-Milieu gefasst und unterschiedliche Beweismittel beschlagnahmt, darunter Speichermedien, die nun ausgewertet werden sollen.

    Kunstdiebstahl im Dresdner Grünen Gewölbe

    Bei dem spektakulären Raub in der Dresdner Schatzkammer Grünes Gewölbe vor einem knappen Jahr wurden drei Juwelengarnituren entwendet. Insgesamt sollen 100 Objekte betroffen sein. Ihr Wert ist kaum abzuschätzen, eigentlich unbezahlbar. Der ganze Raub soll nur wenige Minuten gedauert haben, was auf eine sehr gut vorbereitete Aktion hindeutet. Die Täter zerstörten ein Fenstergitter, stiegen durch das Fenster in die Schatzkammer, gingen zielsicher auf eine Vitrine zu und zertrümmerten mit einer Axt das Sicherheitsglas.

    ak/dpa/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    Nasa unterbricht Live-Stream: Was taucht hier vor ISS auf? – Video
    Waffenschmuggel vermutet: Ankara stoppt Bundeswehreinsatz auf türkischem Frachter
    Tags:
    Flucht, Großrazzia, Berlin, Dresden, Raub, Deutschland