19:52 24 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3321
    Abonnieren

    Die zweite Corona-Welle trifft in Österreich ganz besonders Bewohner von Alten- und Pflegeheimen. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten parlamentarischen Anfrage an das Gesundheitsministerium hervor.

    In mehreren Bundesländern kamen demnach im Zeitraum vom 1. Oktober bis zum 12. November mehr als 80 Prozent der an Covid-19 Verstorbenen aus solchen Heimen.

    38 Prozent der Corona-Todesopfer Heimbewohner

    Insgesamt waren nach diesen Angaben seit Beginn der Corona-Pandemie bis zum 12. November 38 Prozent der Corona-Todesopfer Heimbewohner, insgesamt gut 600 Menschen. Die Hälfte von ihnen starb aber seit Anfang Oktober. Von den insgesamt etwa 1800 Toten waren 1150 über 75 Jahre alt.

    „Es ist offensichtlich, dass mehr für Corona-Schutzmaßnahmen in den Pflegeheimen getan werden muss“, forderte der Sprecher für Soziales der oppositionellen liberalen Neos, Gerald Loacker.

    Seine Partei hatte die parlamentarische Anfrage gestellt.

    Corona-Pandemie

    Seit Beginn der Pandemie wurden in Österreich laut Behördenangaben (vom 19. November) 228.520 Corona-Fälle nachgewiesen. Es gibt insgesamt 2116 Todesopfer. Genesen sind 149.541 Menschen.

    Das Virus Sars-CoV-2 wurde erstmals Ende Dezember in China entdeckt und breitete sich innerhalb von wenigen Monaten über den Globus aus. Das Epizentrum der neuartigen Krankheit war die Stadt Wuhan in der chinesischen Provinz Hubei. Am 11. März stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Ausbruch der Infektion als Pandemie ein.

    SB

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Überschüssiger US-Militärschrott zu vergeben: Greift Berlin diplomatisch ein oder günstig ab?
    US-Zerstörer verletzt Russlands Grenze – Verteidigungsministerium
    Peter Altmaier und „Rühr-Mich-Nicht-An“ im Bundestag: Was deutsche Politiker belästigt
    Tags:
    Pandemie, Gesundheitsministerium, Welle, Österreich, Coronavirus