17:59 19 März 2019
SNA Radio

    Politik

    • Bundeskanzlerin Angela Merkel und Chinas Staatschef Xi Jinping (Archiv)
      Letztes Update: 17:43 19.03.2019
      17:43 19.03.2019

      Merkel: Dürfen Aufstieg Chinas nicht wie in "Schlacht" bekämpfen - Medien

      Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dafür geworben, den weiteren Aufstieg Chinas zu akzeptieren und nicht zu bekämpfen. Es gebe einige "tektonische Verschiebungen in der Welt", sagte sie am Dienstag in Berlin etwa zum Verhältnis der bisherigen Supermacht USA zu Staaten wie China oder auch Indien, meldete die Nachrichtenagentur Reuters.

    • Dmitri Peskow, Pressesprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin
      Letztes Update: 17:00 19.03.2019
      17:00 19.03.2019

      Solange Poroschenko bleibt: Keine fruchtbare Beziehung zu Kiew in Sicht – Peskow

      Kremlsprecher Dmitri Peskow hat am Dienstag vor Journalisten die jüngste Äußerung des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko über das „Breikochen” mit Putin kommentiert und erläutert, wen Russland als nächsten Präsidenten der Ukraine sehen will.

    • EU-Rat in Brüssel
      Letztes Update: 16:34 19.03.2019
      16:34 19.03.2019

      EU-Rat beschließt Notfallplan für „harten” Brexit

      Der EU-Rat hat am Dienstag nach eigenen Angaben rechtliche Schritte im Fall eines ungeregelten Brexit vereinbart.

    • US-Kampfdrohne des Typs MQ-9 Reaper (Archivbild)
      Letztes Update: 15:59 19.03.2019
      15:59 19.03.2019

      Urteil: Berlin muss Ramsteiner US-Drohneneinsätze auf Völkerrechts-Verletzung prüfen

      Das Oberverwaltungsgericht Münster hat die Bundesregierung dazu verurteilt, künftig aktiv zu prüfen, ob US-Drohneneinsätze im Jemen vom Militärstützpunkt im pfälzischen Ramstein aus gegen das Völkerrecht verstoßen. Hintergrund war eine Klage von drei Jemeniten gegen das Verteidigungsministerium.

    • Ehrenwache der mazedonischen Armee (Archivbild)
      Letztes Update: 15:48 19.03.2019
      15:48 19.03.2019

      Nordmazedonien erhält von Russland Anerkennungserklärung für neuen Namen

      Der russische Botschafter in Skopje, Sergej Basdnikin, hat am Dienstag dem Ministerpräsidenten Nordmazedoniens Soran Sajew das Dokument überreicht, das Russlands Anerkennung des Landes unter seinem neuen Namen bezeugt. Dies gab das Kabinett des nordmazedonischen Premiers bekannt.

    • Der ehemalige Präsident von Kasachstan Nursultan Nasarbajew (Archivbild)
      Letztes Update: 14:10 19.03.2019
      14:10 19.03.2019

      Seit 1990 Amt belegt: Kasachstans Präsident kündigt Rücktritt an

      Der Präsident von Kasachstan, Nursultan Nasarbajew, hat am Dienstag seinen Rücktritt angekündigt.

    • Russischer Raketenkomplex „Iskander-M“, der mit den Raketen 9M729 aufgerüstet sein kann (Archiv)
      Letztes Update: 14:00 19.03.2019
      14:00 19.03.2019

      Russland wird 9M729-Raketenanlagen nicht vernichten

      Russland wird die Komplexe mit der 9M729-Rakete nicht vernichten, die Moskau den Vorwurf eingebracht hat, gegen den INF-Vertrag zu verstoßen. Dies teilte das russische Außenministerium mit.

    • Proteste der Gewerkschaften in Paris (Archivbild)
      Letztes Update: 13:44 19.03.2019
      13:44 19.03.2019

      Solidarität mit Gelbwesten: Gewerkschaften rufen zu Massenprotesten in Paris auf

      Französische Gewerkschaften streiken schon seit Montag und gehen am Dienstag, 19. März, in Paris zur Unterstützung der Gelbwesten auf die Straße.

    • Anti-Brexit Poster in London
      Letztes Update: 12:55 19.03.2019
      12:55 19.03.2019

      Brexit-Chaos geht in die nächste Runde: Parlaments-Chef sagt „No“ zu May

      von Alexander Boos

      Eine 175 Jahre alte parlamentarische Regel erlaubt es den britischen Abgeordneten nicht, ein weiteres Mal über den unveränderten Brexit-Deal von Premierministerin Theresa May abzustimmen. Das berichten internationale Medien. Demnach überraschte Parlamentspräsident John Bercow die Londoner Regierung mit seinem „No“ („Nein“).

    • Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU)
      Letztes Update: 12:16 19.03.2019
      12:16 19.03.2019

      100 Tage AKK: Neue CDU-Chefin läuft Merkel den Rang ab

      von Marcel Joppa

      Seit 100 Tagen ist Annegret Kramp-Karrenbauer CDU-Vorsitzende. In dieser kurzen Zeit konnte sie sich bereits politisch positionieren – und das ist in vielen Punkten rechts von Kanzlerin Angela Merkel. AKK bemüht sich, das konservative Profil ihrer Partei zu erneuern. Dabei wirkt sie jedoch häufig zu rückwärtsgewandt oder "piefig".

    • US-Botschafter in Deutschland Richard Grennell (Archivbild)
      Letztes Update: 11:49 19.03.2019
      11:49 19.03.2019

      US-Botschafter Grenell ausweisen: „Aus Selbstachtung nicht gefallen lassen“ – Kubicki

      Nachdem der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, nun auch die Haushaltspläne der Bundesregierung an den Pranger gestellt hat, verlangt FDP-Vize Wolfgang Kubicki die Ausweisung des Diplomaten.

    • Algeriens Präsident Abdelaziz Bouteflika (Archivbild)
      Letztes Update: 11:25 19.03.2019
      11:25 19.03.2019

      Algeriens Präsident zu Machtabgabe bereit – Regierung

      Der algerische Präsident Abdelaziz Bouteflika ist nach Angaben der Regierung bereit, die Macht an einen gewählten Präsidenten abzugeben. Dies teilte der stellvertretende Ministerpräsident Ramtane Lamamra am Dienstag mit.

    • Der russische TV-Sender RT France (Archiv)
      Letztes Update: 11:08 19.03.2019
      11:08 19.03.2019

      Bewachung verstärkt: RT France meldet Drohungen gegen Mitarbeiter

      Der TV-Sender RT France hat die Polizei über an Mitarbeiter gerichtete Drohungen informiert und die Bewachung der Redaktion in Paris verstärkt. Dies teilte die Chefredakteurin von Sputnik und Russia Today, Margarita Simonjan, mit.

    • Billy Six mit den Eltern in Berlin-Tegel
      Letztes Update: 10:27 19.03.2019
      10:27 19.03.2019

      „Deutschland verwirkte das Recht, andere zu belehren“ – Billy Six EXKLUSIV

      von Liudmila Kotlyarova

      Am Montag ist der zuvor in Venezuela inhaftierte Journalist Billy Six nach Deutschland zurückgekehrt. In einem Sputnik-Gespräch berichtete er über die Umstände seiner Freilassung durch Fürsprache des russischen Außenministers Sergej Lawrow und erklärte sich bereit, wegen dem „rechtswidrigen Nichtstun“ der Bundesregierung vor Gericht zu ziehen.

    • Aleppo, Syrien (Archiv)
      Letztes Update: 10:24 19.03.2019
      10:24 19.03.2019

      400 Millionen US-Dollar für Syrien-Hilfe: Wofür wird Geld in Wirklichkeit genutzt?

      Die von den Vereinigten Staaten für die Syrien-Hilfe bereitgestellten 400 Millionen Dollar werden nicht an die Syrer gehen, sondern in die Finanzierung von Provokationen, darunter auch mit Einsatz von Giftstoffen, fließen. Dies geht aus einer gemeinsamen Erklärung der zwischenbehördlichen Koordinierungsstäbe Russlands und Syriens hervor.

    • Die Startanlage des Raketenstartzentrums Alcantara in Brasilien
      Letztes Update: 09:37 19.03.2019
      09:37 19.03.2019

      Brasilien erlaubt USA Raketenstarts von seinem Raumfahrtgelände

      Brasilien und die USA haben ein Abkommen unterzeichnet, das Raketen- und Satellitenstarts vom brasilianischen Raumfahrtgelände Alcântara ermöglicht. Dies geht aus einer Mitteilung hervor, die der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro auf seinem Twitter-Account veröffentlicht hat.

    • Ex-Kanzler-Berater Horst Teltschik am Montag in Berlin (Archivbild)
      Letztes Update: 08:33 19.03.2019
      08:33 19.03.2019

      So können Beziehungen zwischen Russland und Westen verbessert werden – Kohl-Berater

      Der Berater des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl, Horst Teltschik, hat in einem Kommentar für die Zeitung „Die Welt“ erläutert, was für die Verbesserung der Beziehungen zwischen Russland und dem Westen notwendig ist.

    • Brei (Symbolbild)
      Letztes Update: 08:01 19.03.2019
      08:01 19.03.2019

      Poroschenko will mit Putin „keinen Brei kochen”

      Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat gegenüber dem Sender ICTV die Möglichkeit abgelehnt, mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin „Brei zu kochen“. Dies war die Antwort auf die Aussagen des russischen Staatschefs über die schwierigen Beziehungen zu Kiew.

    • Ukrainische Soldaten bei Nato-Übung Noble Partner in Georgien (Archivbild)
      Letztes Update: 07:43 19.03.2019
      07:43 19.03.2019

      Russland profitiert von Nato-Osterweiterung – US-Sonderbeauftragter

      Der mögliche Nato-Beitritt der Ukraine wird nach Ansicht des US-Sonderbeauftragten für die Ukraine, Kurt Volker, für Russland positive Auswirkungen haben. Seine Auffassung veranschaulichte er am Beispiel der baltischen Länder.

    • Venezuelas Oppositionschef Juan Guaido (Archivbild)
      Letztes Update: 06:24 19.03.2019
      06:24 19.03.2019

      Gesandte von Guaidó übernehmen diplomatische Niederlassungen in USA

      Im Machtkampf zwischen der Regierung und der Opposition in Venezuela will der selbst ernannte Interimspräsident Juan Guaidó die Botschaften und Konsulate im Ausland unter seine Kontrolle bringen. Am Montag übernahmen Guaidós Vertraute zwei Niederlassungen des Militärattachés in der US-Hauptstadt Washington und das Konsulat in New York.