02:32 31 März 2017
Radio

    Politik

    • Russlands NATO-Botschafter Alexander Gruschko (Archivbild)
      Letztes Update: 21:40 30.03.2017
      21:40 30.03.2017

      Gruschko: Vertrauen ohne Verzicht auf Dominanzbestrebungen der Allianz undenkbar

      Die Festigung vertrauensbildender Maßnahmen zwischen Russland und der NATO ist ohne Verzicht der Allianz auf ihre Dominanzbestrebungen undenkbar. Das sagte der russische Botschafter bei der NATO, Alexander Gruschko, am Donnerstag in einer Stellungnahme zur jüngsten Sitzung des Russland-NATO-Rates auf Botschafterebene.

      Verhältnis Russland-Nato (2017)
      1814
    • An der Frontlinie zwischen Ukraine und Donbass
      Letztes Update: 20:59 30.03.2017
      20:59 30.03.2017

      Poroschenko befiehlt Feuerstopp im Donbass

      Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat den Generalstab und das Verteidigungsministerium beauftragt, ab dem 1. April die Kämpfe im Donbass einzustellen. Das teilte der Pressesprecher des Präsidenten, Swjatoslaw Zegolko, in seinem Microblog auf Twitter mit, wie das Portal rbc meldet.

      Kein Frieden im Donbass (2017)
      123071
    • Ehemalige Präsidentin Südkoreas Park Geun Hye
      Letztes Update: 20:43 30.03.2017
      20:43 30.03.2017

      Korruptionsvorwürfe: Südkoreas Ex-Präsidentin Park Geun Hye verhaftet

      Die ehemalige Staatspräsidentin Südkoreas, Park Geun Hye, ist am Donnerstag verhaftet worden, berichtet die Agentur Yonhap. Park ist der Korruption beschuldigt.

      6568
    • Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg (Archivbild)
      Letztes Update: 20:19 30.03.2017
      20:19 30.03.2017

      Stoltenberg lobt Sitzung des NATO-Russland-Rates als „aufrichtig und konstruktiv“

      NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat die jüngste Sitzung des NATO-Russland-Rates auf der Botschafterebene als „aufrichtig und konstruktiv“ gelobt. Die Sitzung fand am Donnerstag in Brüssel statt.

      Verhältnis Russland-Nato (2017)
      31083
    • Sputnik
      Letztes Update: 20:02 30.03.2017
      20:02 30.03.2017

      Unter Behörden-Diktat: Slowakische Agentur TASR kündigt Vertrag mit Sputnik

      Nur einen Tag nach der Unterzeichnung eines Vertrages mit dem russischen Nachrichtenportal Sputnik hat die slowakische Nachrichtenagentur TASR den Beginn eines Kündigungsverfahrens gemeldet.

      21002
    • Donald Trump
      Letztes Update: 19:40 30.03.2017
      19:40 30.03.2017

      So will Weißes Haus nach Trumpcare-Pleite punkten

      Gerade erst ist Donald Trump mit seiner Reform der Krankenversicherung gescheitert, schon will er sich an das Steuersystem der Vereinigten Staaten machen, wie die russische Zeitung „Iswestija“ berichtet.

      1415
    • Türkische Panzer an der Greze zu Syrien
      Letztes Update: 19:40 30.03.2017
      19:40 30.03.2017

      Nach Abschluss von „Euphrat-Schild“ - Neuer türkischer Militäreinsatz in Sicht?

      Laut dem türkischen Militärexperten Abdullah Agar wird sein Land, das die Operation „Schutzschild Euphrat“ für beendet erklärt hat, mit neuen Initiativen im Bereich der nationalen Sicherheit, zur Stärkung des unitären Systems des türkischen Staates und zur Terrorismus-Bekämpfung auftreten.

      Lage in Syrien (2017)
      11171
    • Mehrzweck-Kampfflugzeug Tornado
      Letztes Update: 19:25 30.03.2017
      19:25 30.03.2017

      “Die Weste war nie weiß”: Bundeswehrexperte im Sputnik-Interview

      Nach Luftaufklärung durch Bundeswehr-Tornados ist Mitte März eine Schule im syrischen Al-Munsara von amerikanischen Streitkräften bombardiert worden. Beobachter sprechen von 33 zivilen Opfern. War es lediglich ein tragisches Versehen? Und wie konnte es überhaupt dazu kommen? Jürgen Rose, Oberstleutnant der Bundeswehr a.D., klärt auf.

      11647
    • Bundeswehr-Soldat bei einem Nato-Programm in Oberviechtach
      Letztes Update: 18:59 30.03.2017
      18:59 30.03.2017

      Ex-Offizier: „Höchstgefährliche Konflikteskalation“ statt konstruktiver Initiativen

      In Moskau wird der Einsatz von Russisch-Statisten bei US-Militärübungen in Deutschland nicht als Zeichen der Entspannung wahrgenommen. Darauf macht Jürgen Rose, Oberstleutnant a. D. der Bundeswehr, aufmerksam. Er warnt vor einem „Zeichen der Stärke“. Er hält es für höchstgefährlich, den Konflikt mit Russland weiter zuzuspitzen.

      41166
    • Sahra Wagenknecht
      Letztes Update: 18:58 30.03.2017
      18:58 30.03.2017

      "Manipulation und Meinungsmache" - Petry und Wagenknecht attackieren BILD & Co

      Am 29. März wurde in Berlin die Dokumentation "Nervöse Republik" gezeigt. In dem Film wurden Bundespolitiker und deutsche Journalisten über ein Jahr begleitet. Im Anschluss veranstaltete die ARD eine Podiumsdiskussion, bei der die Protagonisten der Doku über die Rolle der deutschen Medien stritten - kontrovers, persönlich und überraschend ehrlich.

      166117
    • General James Mattis
      Letztes Update: 18:45 30.03.2017
      18:45 30.03.2017

      Vorzeige-Militär als Pentagon-Chef: Wer ist James Mattis?

      von Kommersant

      Die USA haben Anfang März zusätzliche 300 Militärs in Syrien zur Bekämpfung der IS-Terroristen stationiert, schreibt die Zeitung „Kommersant“ am Donnerstag. Dieser Beschluss wurde unter Druck des neuen US-Verteidigungsministers, General a.D. James Mattis, getroffen, der als einer der besten Kampfkommandeure der US-Streitkräfte gilt.

      1774
    • Ein Bundeswehr-Soldat in Bad Reichenhall
      Letztes Update: 18:40 30.03.2017
      18:40 30.03.2017

      Regierung weiß Bescheid: „Wir genehmigen das Töten von Zivilisten!“ – Ex-Offizier

      Die Bundeswehr ist nicht nur mit Aufklärungs-Jets am Luftkrieg gegen den Islamischen Staat (IS) beteiligt. Auch Berater der Bundesregierung prüfen jedes Ziel der internationalen Anti-IS-Koalition. „Die sagen: Dieses Ziel darf maximal zehn zivile Tote kosten.“ Dann wird gebombt, so der Ex-Nato-Luftkriegsplaner Ulrich Scholz gegenüber Sputnik.

      0 1201
    • US-Boote im Persischen Golf (Archivfoto)
      Letztes Update: 18:28 30.03.2017
      18:28 30.03.2017

      Irans Verteidigungsminister fordert USA zum Abzug aus Persischem Golf auf

      Der Iran hat zu verstehen gegeben, dass die USA ihre Streitkräfte aus der Region des Persischen Golfes besser abziehen sollten. Der iranische Verteidigungsminister Hossein Dehghan verglich in diesem Zusammenhang am Donnerstag die USA mit einem bewaffneten Dieb, meldet die Nachrichtenagentur Fars.

      61456
    • Anti-NATO-Graffiti in Montenegro
      Letztes Update: 17:45 30.03.2017
      17:45 30.03.2017

      US-Beschluss zu Nato-Aufnahme Montenegros soll Zeichen für Russland sein

      von Kommersant

      Der US-Senat hat sich am Dienstag mit überwiegender Mehrheit für die Aufnahme Montenegros in die Nato ausgesprochen, schreibt die Zeitung „Kommersant“ am Donnerstag. Die Anhänger dieses Beschlusses machten in ihren Reden darauf aufmerksam, dass dies ein Signal für Russland und eine Antwort auf die Kreml-Politik ist.

      51149
    • Figuren der französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron, Francois Fillon und Marine Le Pen (v.l.n.r.)
      Letztes Update: 17:36 30.03.2017
      17:36 30.03.2017

      Wahlen in Frankreich: Kandidaten bereit zu Dialog mit Russland – nur nicht Macron

      Am Dienstag sind in der Nationalversammlung Frankreichs (Parlamentsunterhaus) auf Initiative der Assoziation für den französisch-russischen Dialog sieben der elf Präsidentschaftskandidaten zusammengetroffen. Wie sie die Zukunft der Beziehungen zu Russland und der antirussischen Sanktionen sehen, berichtet Sputnik Frankreich.

      2576
    • Bild von Syriens Präsident Baschar al-Assad
      Letztes Update: 17:36 30.03.2017
      17:36 30.03.2017

      US-Außenministerium erklärt Washingtons Haltung zu Assad

      Die Bevölkerung von Syrien muss laut US-Außenminister Rex Tillerson über das Schicksal ihres Präsidenten Baschar al-Assad entscheiden, meldet Reuters.

      6932
    • Президент России Владимир Путин (слева) и президент Белоруссии Александр Лукашенко во Дворце независимости в Минске, перед началом саммита по урегулированию кризиса на Украине
      Letztes Update: 17:35 30.03.2017
      17:35 30.03.2017

      Russische Stützpunkte in Weißrussland? Botschafter in Minsk kommentiert

      Das Thema der Stationierung russischer Militärstützpunkte in Weißrussland ist laut dem russischen Botschafter in Minsk, Alexander Surikow, bislang nie zur Sprache gekommen. Ein Abkommen zwischen den beiden Regierungen, das dafür nötig sei, blieb nämlich bislang aus, teilte er am Donnerstag mit.

      1807
    • Die behördlich nicht genehmigte Demo in Moskau, der 26. März 2017
      Letztes Update: 17:24 30.03.2017
      17:24 30.03.2017

      Putin äußert sich erstmals zu Russland-Kritik wegen Demo-Festnahmen

      Russlands Präsident Wladimir Putin hat erstmals die jüngsten Anti-Korruptions-Proteste in russischen Großstädten kommentiert. Die Appelle an Russland im Zusammenhang mit den Festnahmen von Demonstranten nannte Putin „politisiert“ und erinnerte an das Chaos des Arabischen Frühlings und des Euromaidans.

      91687
    • Situation nach den Explosionen im Waffenlager in Balakleja, Gebiet Charkiw
      Letztes Update: 17:21 30.03.2017
      17:21 30.03.2017

      Ukraine braucht 172 Millionen Euro zum Schutz ihrer Munitionslager

      Für die standardmäßige Gewährleistung der Sicherheit seiner Munitionslager baucht das ukrainische Verteidigungsministerium 5 Milliarden Griwna (etwa 172 Millionen Euro), die zurzeit aber nicht verfügbar sind. Dies erklärte am Donnerstag Verteidigungsminister Stepan Poltorak auf einem Briefing, das der TV-Sender „112.Ukraina“ live übertrug.

      6790
    • Emmanuel Macron
      Letztes Update: 17:11 30.03.2017
      17:11 30.03.2017

      Wie Macron im Regen steht, ohne nass zu werden – Experten-Runde zu Frankreich-Wahlen

      Der sozial- und wirtschaftsliberale französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron hat die besten Chancen, anstelle von Front-National-Chefin Marine Le Pen in den Élysée-Palast einzuziehen. Das kam bei einer Diskussionsrunde der populären russischen Zeitung „Moskowskij Komsomolez“ heraus.

      1503