17:16 22 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Putin gratuliert Alijew und Ciampi zu den Nationalfeiertagen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 25. Mai (RIA Nowosti) Russlands Präsident, Wladimir Putin, hat an den aserbaidschanischen Präsidenten, Ilcham Alijew, und an den Präsidenten von Italien, Carlo Azeglio Ciampi, Gratulationsschreiben anlässlich der Nationalfeiertage gerichtet. Dies gab das Presseamt des Kreml bekannt.

    In seinem Brief an Ilcham Alijew zum Tag der Republik schrieb Putin: „In den letzten Jahren erzielte Aserbaidschan bedeutende Erfolge beim Staatsaufbau und bei der Festigung des Wirtschaftspotentials. Verstärkt wurden das Ansehen und die Positionen des Landes in der Weltarena".

    „Russland weiß die Traditionen der Freundschaft und guten Nachbarschaft zu schätzen, die seit langem zwischen unseren beiden Völkern bestehen. Besondere Genugtuung ruft die erfolgreiche und gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Staaten hervor, die in den letzen Jahren das Niveau einer strategischen Partnerschaft erreicht hat und zu einem wichtigen Stabilitätsfaktor in der Region wurde", heißt es.

    In seinem Schreiben an Carlo Azeglio Ciampi anlässlich des Tages der Republik würdigte Putin „die positive Dynamik der russisch-italienischen Beziehungen, die in den letzten Jahren zu einer richtigen Partnerschaft geworden sind. „Neben einem konstruktiven politischen Dialog werden eine beiderseits vorteilhafte Handels- und Wirtschaftskooperation wie auch kulturelle und humanitäre Verbindungen entfaltet. Ein bezeichnendes Zeugnis davon war die Ausstellung ‚Russland-Italien: Durch Jahrhunderte', die sowohl in Moskau als auch in Rom ein reges Interesse erweckt hat. Auch sei der erfolgreiche Start des Zivilgesellschaftlichen Forums erwähnt", so das Schreiben.

    Der russische Präsident gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass „die fruchtbare Zusammenarbeit Russlands mit Italien bei den bilateralen Angelegenheiten und in der Weltarena auch weiterhin zum Aufbau eines einheitlichen Europa, zur Herausbildung einer gerechten, sicheren und stabilen Weltordnung beiträgt".

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren