03:22 23 Januar 2017
Radio
    Politik

    Staatsanwaltschaft Moskaus: Tschubais' Verhör im Zusammenhang mit Energiekrise um 16.00 Uhr geplant

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 26. Mai. /RIA Nowosti/. Der Verhör des Leiters der RAO "EES Rossii", Anatoli Tschubais, im Zusammenhang mit der Energiekrise in der Region Moskau ist für 16.00 Uhr geplant, wurde im Pressedienst der Staatsanwaltschaft Moskaus mitgeteilt.

    "Die Staatsanwaltschaft Moskaus leitete ein Strafverfahren nach den Artikeln ‚Amtsmissbrauch in kommerziellen Organisationen" und ‚Fahrlässigkeit' ein. Grund sind die massenhaften havariebedingten Abschaltungen der Stromversorgung von Betrieben und Organisationen sowie des Wohnraumbestandes der Stadt, was einen großen Schaden und grobe Verletzungen der Rechte und der legitimen Interessen von Bürgern und Organisationen sowie der Interessen der Gesellschaft und des Staates herbeiführte", teilte ein Vertreter des Pressedienstes mit.

    Wie er sagte, sei eine solche Qualifizierung notwendig, um die Handlungen des technischen Personals und der Führung des Energiekomplexes zu untersuchen und um einzuschätzen, ob Amtspersonen von Staats- und Kontrollorganen ihre Dienstpflichten in vollem Maße erfüllten.

    Zu diesem Fall wurde eine operative Ermittlergruppe gebildet.

    "Zurzeit wird aktiv ermittelt, Zeugen werden befragt, Schriftstücke beschlagnahmt und Dokumente studiert", wurde in der Staatsanwaltschaft mitgeteilt.

    Außerdem wurden Maßnahmen ergriffen, um den konkreten Schaden zu bestimmen, der der Stadt, der Infrastruktur und Bürgern zugefügt wurde.