19:03 18 Januar 2017
Radio
    Politik

    Russlands Regierung schreibt 73 Prozent der Schulden Syriens ab

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 26. Mai /RIA Nowosti/. Die russische Regierung billigte am Donnerstag den Entwurf eines Beschlusses, der die Abschreibung von 73 Prozent der Staatsschuld Syriens vorsieht.

    Die Gesamtsumme der Verschuldung Syriens als eines Anleihenehmers der Ex-UdSSR beläuft sich auf 14,550 Milliarden US-Dollar, teilte der Finanzminister Alexej Kudrin auf einer Regierungssitzung am Donnerstag mit. Die Summe der Gegenforderungen beträgt 1,150 Milliarden US-Dollar, „endgültig bleiben 13,400 Milliarden US-Dollar", sagte Kudrin.

    Ihm zufolge werde die Gesamtentschuldung 73 Prozent betragen.

    „Die ursprüngliche Position Syriens hat sich wesentlich geändert, und es willigte in größere Zahlungen ein", betonte der Finanzminister. Syrien solle mit der Tilgung der Verschuldung ab 1. Juli 2005 beginnen.

    Kudrin erläuterte, dass von 3,6 Milliarden US-Dollar 1,5 Milliarden US-Dollar als frei konvertible Währung im Laufe von 10 Jahren eingehen werden. Der Rest wird in die syrische Währung konvertiert und gleich auf Konten überwiesen.

    Dabei werde Syrien diesen Teil der Verschuldung, so Kudrin, mit Warenlieferungen oder durch die Überweisung an russische Investitionen auf dem syrischen Territorium zahlen.

    Der Finanzminister hob hervor, dass dieser Beschluss noch durch die Staatsduma (Unterhaus des russischen Parlaments) ratifiziert werden muss.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren