Radio
    Politik

    Grubenunfall in Kusbass - keine Opfer

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    KEMEROWO, 26. Mai (RIA Nowosti). Die fünf Bergarbeiter, die heute Morgen im Bergwerk Taldinskaja-Juschnaja eingeschlossen wurden, konnten selbständig den Weg zur Oberfläche finden.

    Dies erfuhr RIA Nowosti aus dem Presseamt der Vereinigung, der das Bergwerk gehört.

    „Die Bergarbeiter kamen um 12.40 Uhr Moskauer Zeit an die Oberfläche. Alle fühlen sich normal", hieß es.

    Wie aus dem Pressedienst der Gebietsverwaltung verlautet, lehnten die Bergleute medizinische Hilfe ab und begaben sich nach Hause.

    Der Gouverneur des Gebiets Kemerowo dankte allen Teilnehmern der Rettungsoperation und stellte ihnen Auszeichnungen in Aussicht.

    Am Donnerstagmorgen kam es im Grubenwerk Taldinskaja-Juschnaja bei vorbereitenden Arbeiten zu einer Bodenabsenkung, die fünf Bergleute verschüttete.

    Kusbass (Kusnezkbecken) ist das größte Kohlerevier im südwestlichen Sibirien.