17:20 22 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    In Moskau werden die Folgen des Stromausfalls weiter beseitigt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 26. Mai (RIA Nowosti). In Moskau ist nach dem Stand von 14.00 Uhr Moskauer Sommerzeit die Stromversorgung nur noch in 20 Wohnhäusern immer noch abgeschaltet. Das verlautete beim Pressedienst des Zivilschutzministeriums gegenüber der RIA Nowosti.

    „Auch ein Kindergarten und ein Schulgebäude sind weterhin ohne Strom. Die anderen Objekte werden wie üblich mit Elektroenergie versorgt", hieß es im Zivilschutzministerium.

    Alle Objekte der Offenen Aktiengesellschaft „Moskauer städtisches Telefonnetz" (MGTS) seien dem regulären Energiesystem angeschlossen, informierte der Sprecher der Gesellschaft Anatoli Wereschtschagin mit.

    Laut dem Sprecher konnten die Krisenfolgen „ohne wesentliche Störungen im Fernsprechverkehr für die Bevölkerung" beseitigt werden.

    „Die kleineren Verbindungsstörungen, die wegen der Havarie am Mittwoch an einigen Stationen registriert wurden, wurden durch den Anschluss an innere alternative Stromquellen umgehend beseitigt", bemerkte Wereschtschagin.

    Wie beim Departement für Naturnutzung und Umweltschutz Moskaus verlautete, werden von Fachleuten alle drei Stunden Wasserproben aus dem Moskwa-Fluss entnommen.

    „Probleme mit der Energieversrogung hatten den Ausfall mehrerer Anlagen zur Klärung von Haushalts-Abwässern zuf Folge, wobei verschmutzende Stoffe ins Wasser der Moskwa gelangten. Wasserproben werden am gesamten Moskwa-Lauf innerhalb der Stadtgrenzen sowie am Flussunterlauf entnommen", hieß es.

    Laut Empfehlungen von Experten sollte jetzt vom Schwimmen und vom Angeln abgesehen werden.

    Beim Departement wurde darauf verwiesen, dass die Havarie sich nicht auf die Qualität des Trinkwassers ausgewirkt hat, denn aus dem Moskwa-Fluss wird kein Wasser entnommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren