13:46 16 Januar 2017
Radio
    Politik

    ODKB-Mitgliedsländer halten sich an den Vertrag zur Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    NEW YORK, 27. Mai (RIA Nowosti). Die Festigung der internationalen Regeln der Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen ist eine der Hauptrichtungen der Politik der Mitgliedsländer der Organisation des Vertrages über die kollektive Sicherheit (Russ. Abk.: ODKB), heißt es in einer Erklärung der ODKB-Mitglieder. Diese wurde auf der Siebenten Konferenz zur Prüfung der Wirkung des Vertrages über die Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen (NPT) verbreitet, die in New York stattfindet.

    "Die Gefahr der Verbreitung von Kernwaffen sowie von Materialien und Technologien, die für ihre Entwicklung notwendig sind, insbesondere unter Bedingungen einer zunehmenden terroristischen Bedrohung, ist eine der besonders ernsthaften Herausforderungen für die internationale Sicherheit", wird in der gemeinsamen Erklärung der ODKB-Mitgliedsländer betont. (Der ODKB gehören Russland, Weißrussland, Armenien, Kasachstan, Kirgisien und Tadschikistan an).

    Die ODKB-Mitgliedsländer verwiesen besonders auf den Beitrag Weißrusslands und Kasachstans zur Festigung der Regeln der Nichtweiterverbreitung durch den freiwilligen Abzug von Kernwaffen von ihren Territorien und riefen andere NPT-Teilnehmer auf, die Treue zu diesem Vertrag zu bekräftigen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren