04:12 17 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Lawrow: Russland für Untersuchung der jüngsten Ereignisse in Usbekistan

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 110
    VILNIUS, 26. Mai (RIA Nowosti). Russland stimmt der Notwendigkeit zu, die jüngsten Ereignisse in Usbekistan zu untersuchen. Darauf verwies der Außenminister Russlands, Sergej Lawrow, am Donnerstag vor Journalisten in Vilnius.

    „Nach vorliegenden Angaben waren auch äußere Kräfte an der Gruppe beteiligt, die nach Usbekistan eingedrungen war. Dies erfordert eine möglichst gründliche Ermittlung", sagte der Minister.

    Wie Lawrow weiter ausführte, „geht es darum, die Bedrohungen des internationalen Terrorismus in dieser strategisch sehr wichtigen Region zu unterbinden".

    „Diese Ereignisse müssen untersucht werden", sagte der Minister auf die Journalistenfrage nach der Möglichkeit einer Ermittlung zu den jüngsten Ereignissen in Usbekistan.

    „Wir wissen darum, dass in Usbekistan auf Parlamentsbeschluss eine spezielle Kommission zur Untersuchung dieser Ereignisse gebildet wurde, darunter auch in den Aspekten, die das Vorgehen der Rechtsschutzorgane und der Regierung zur Herstellung von Ordnung betreffen", sagte der russische Minister. „Wir erachten es als äußerst wichtig, der Klärung der Ursachen dieser Vorgänge besondere Aufmerksamkeit zu schenken, um festzustellen, wer, wie und mit wessen Hilfe eine Gruppe von Personen organisiert hatte, die nach Usbekistan eingedrungen waren und einen Milizposten, einen Armeeverband, Waffen, ein Regierungsgebäude in ihre Gewalt gebracht sowie Geiseln genommen hatten ", betonte Lawrow.