Radio
    Politik

    Total wartet auf eine Entscheidung hinsichtlich der Übernahme des Sperrpakets von Novatek

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 310
    MOSKAU, 30. Mai (RIA Nowosti). Demnächst entscheidet der Föderale Antimonopol-Dienst Russlands über den Antrag der französischen Total auf Übernahme des Sperrpakets bei Novatek. Das erklärte am Montag der stellvertretende Behördenchef, Anatoli Golomolsin, auf einer Konferenz, welche Fragen der Fusionen und der Übernahmen in der Erdöl- und Gaswirtschaft Russlands gewidmet ist.

    Er gab an, dass dem Wettbewerbshüter zu diesem Geschäft noch etwa zehn weitere Anträge von Total vorliegen.

    „Die Arbeiten laufen, und wir wirken recht eng sowohl mit Total wie mit Novatek zusammen. Wir hoffen, dass wir schon sehr bald entscheiden können", sagte Golomolsin.

    Im September 2004 hatte der französische Mineralölkonzern Total ein Protokoll über den Erwerb von 25 Prozent und einer Aktie am Stammkapital von Novatek unterzeichnet. Das Kontrollpaket bleibt unterdessen in der Hand des russischen Unternehmens.

    Die Geschäftsführung von Novatek wollte das Geschäft, eines der größten seiner Art, eigentlich noch im gleichen Jahr über die Bühne bringen. Aus der Umgebung von Total war damals zu erfahren, dass die Franzosen für das Sperrpaket etwa 1 Milliarde US-Dollar auf den Tisch legen wollten.

    Total beantragte beim föderalen Kartellamt die Genehmigung, doch blieb der Antrag bis zum heutigen Tag unbeantwortet.

    Novatek, gegründet 1994, ist der größte private Gasproduzent Russlands. Hauptaktionäre sind gegenwärtig: die Firma Lewit mit einem Aktienpaket von 46,56 Prozent, SWGI GROWTH FUND (CYPRUS) LIMITED mit 40,65 Prozent, der „Regionalfonds zur Entwicklung von Jamal" mit 5,61 Prozent und das „Unternehmen für Direktinvestitionen in der Brennstoff- und Energiewirtschaft" mit 3,74 Prozent.

    Nach dem russischen Buchhaltungssystem belief sich der Reingewinn von Novatek im ersten Quartal des laufenden Jahres auf etwa 85 Millionen US-Dollar, was die Kennziffer der analogen Vorjahresperiode auf das Doppelte übersteigt.

    Die Gruppe Novatek förderte nach vorläufigen Angaben im 1. Quartal 2005 insgesamt 6,629 Milliarden Kubikmeter Naturgas und steigerte das Produktionsergebnis gegenüber der analogen Periode des Jahres 2004 um 27,8 Prozent. Die Förderung von flüssigen Kohlewasserstoffen (Gaskondensat und Erdöl) betrug 716 000 Tonnen, eine Steigerung von 13,6 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum im 1. Quartal 2004.

    Die reichsten Lagerstätten des Unternehmens sind im Autonomen Bezirk der Jamal-Nenzen im Nordwesten Sibiriens gelegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren