12:14 21 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Japan strebt nach besseren Beziehungen zu Russland

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 01
    TOKIO, 31. Mai /RIA Nowosti/. Die Regierung Japans strebe die Verbesserung der russisch-japanischen Beziehungen an. Das erklärte der Ex-Premierminister Japans, Yoshiro Mori, nach dem Treffen mit dem Außenminister der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, der zu einem Besuch nach Tokio kam.

    Auf Fragen von Journalisten antwortete Mori, dass "ungeachtet der bestehenden Probleme ein Plan für gemeinsame Aktionen umgesetzt wird, den Russlands Präsident Wladimir Putin, und Japans Premierminister Junichiro Koizumi bestätigt haben". Zu einer wichtigen Etappe dieses Plans muss die Unterzeichnung eines Abkommens über den Bau eines Werkes des größten Autokonzerns Japans Toyota auf einem Wirtschaftsforum im Juni in Sankt Petersburg werden.

    "Als reale freundschaftliche Geste" bezeichnete Mori den Besuch des japanischen Premiers in Moskau am 9. Mai zu den Feierlichkeiten anlässlich des 60. Jahrestages des Sieges über den Faschismus. Der russische Minister habe sich während des Treffens dafür im Namen der Regierung Russlands aufrichtig bedankt.

    Mori dankte seinerseits der russischen Führung und persönlich Lawrow für jene Unterstützung, die Russland Japan erweist, das eine größere Rolle in der UNO spielen will. Er teilte mit, dass "er die russische Position teilt, die eine Spaltung unter den Mitgliedern dieser internationalen Hauptorganisation bei der Umgestaltung und Modernisierung ihrer Tätigkeit verhindern will".

    Mori betonte die Möglichkeit des schnellen Abschlusses eines Friedensvertrages zwischen Russland und Japan. "Japan versteht die große Bedeutung, die Russland der Gemeinsamen Deklaration aus dem Jahre 1956 beimisst. Aber das ist nicht das einzige Dokument in unseren Beziehungen", sagte er.

    Mori teilte mit, dass der russisch-japanische Rat der Weisen, dessen Kovorsitzender er sei, seine aktive Arbeit fortsetze, indem er neue Vorschläge zur Aktivierung der bilateralen Beziehungen unterbreite, um die gegenseitige Verständigung zwischen den beiden Ländern zu vertiefen.

    "Wir wollen das System des Austausches von Parlamentsdelegationen verbessern", sagte Mori und erklärte, dass bislang schon 60 Mitglieder des japanischen Parlaments Russland, aber leider nur zehn Mitglieder der russischen Föderalversammlung Japan besucht hatten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren