00:59 23 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    65 Prozent der Männer und mehr als 30 Prozent der Frauen Russlands rauchen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 20
    MOSKAU, 31. Mai (RIA Nowosti). 65 Prozent der Männer und mehr als 30 Prozent der Frauen Russlands sind Raucher. Diese Zahlen veröffentlichte die Föderale Behörde für die Aufsicht im Bereich des Schutzes der Konsumentenrechte und des Wohlergehens des Menschen (Rospotrebnadsor) im Vorfeld des internationalen Anti-Raucher-Tags.

    Die Weltgesundheitsorganisation WHO hatte 1988 den 31. Mai zum Internationalen Anti-Raucher-Tag erklärt.

    2005 wird der Tag unter dem Motto "Mediziner und Kampf gegen Tabak" begangen.

    Nach Angaben der WHO sterben jährlich rund fünf Millionen Personen an Ursachen, die mit dem Rauchen unmittelbar verbunden sind. Ein Drittel aller Krebstodesfälle ist mit dem Rauchen verbunden. Die gesamten mit dem Rauchen verursachten Wirtschaftsverluste belaufen sich auf mindestens 200 Milliarden Dollar im Jahr.

    "Die Verbreitung des Tabakrauchens in Russland ist eine der größten in der Welt", heißt es in der Rospotrebnadsor-Pressemitteilung. "42 Prozent der vorzeitigen Todesfälle bei den Männern im Alter zwischen 35 und 69 Jahren sind mit dem Rauchen verbunden."

    Jährlich sterben in Russland insgesamt mehr als 260 000 Personen vorzeitig an Ursachen, die mit dem Rauchen verbunden sind.

    In den letzten Jahren "ist eine klare Tendenz zu einer verstärkten Verbreitung des Tabakrauchens unter den Jugendlichen und zu einem früheren Beginn des regulären Rauchens zu verzeichnen". In der Oberschule rauchen beispielsweise 50 Prozent der Jungen und 40 Prozent der Mädchen.

    Laut WHO-Angaben geht zugleich die Zahl der Raucher in einigen Ländern zurück. In Großbritannien verringerte sich beispielsweise die Zahl der Raucher in den letzten zehn bis 15 Jahren um zehn Millionen. Das bedeutet, dass täglich rund 2 000 diese schädliche Gewohnheit aufgeben.