Radio
    Politik

    „Technologie 2005" - Antiterroristische Übung der russischen Geheimdienste

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 110
    WORONESCH, 31. Mai (RIA Nowosti). In Woronesch begann die operativ-taktische Übung „Technologie 2005". Sie stellt die Geheimdienste vor die Aufgabe, die subversiven Handlungen und Anschläge einer fiktiven Terrorgruppe aufzuklären und zu unterbinden, teilte die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit der Regionalverwaltung des Inlandsgeheimdienstes FSB in Woronesch am Dienstag mit.

    Die operativ-taktische Übung der Geheimdienste findet in der Zeit bis zum 5. Juni in einem chemischen Objekt mit erhöhtem Sicherheitsrisiko statt. Beteiligt sind Formationen des FSB, des Innenministeriums und des Zivilschutzministeriums, die mit der Regionalverwaltung und dem Gasmonopolisten Gazprom zusammenwirken.

    Nach Aussage der zuständigen Sprecher bestehe das Ziel der Übung in der Erprobung des Zusammenwirkens aller Rechtsschutzorgane und anderer zuständiger Behörden bei der Fahndung und Lokalisierung von fiktiven Terroristen. Überprüft wird die Verlässlichkeit der Methoden zur Abwehr von Diversionsakten und Terroranschlägen gegen Objekte der Mineralölwirtschaft, die einem erhöhten Sicherheitsrisiko unterliegen. Schließlich sollen die Organisationsregeln für Sondereinsätze zur Ergreifung von Terroristen und zur Geiselbefreiung einem Test unterzogen werden.

    „Die Sicherheitslage des Landes in Bezug auf die Abwehr von Terrorakten bleibt kompliziert. Der Staat wird von Terroristen auf seine Fähigkeit zur Eigenverteidigung hin getestet. Unter derartigen Bedingungen ist die verstärkte Absicherung gegen Diversionsakte an Objekten mit erhöhten Sicherheitsrisiken besonders wichtig", sagte der Gesprächspartner von RIA Nowosti.