03:24 23 Januar 2017
Radio
    Politik

    Usbekistan schlägt vor, aus ausländischen Diplomaten unabhängige Kommission zur Ermittlung der Ereignisse in Andischan zu bilden

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    TASCHKENT, 02. Juni (RIA-Nowosti) Usbekistan schlägt vor, eine Arbeitsgruppe aus in Taschkent akkreditierten ausländischen Diplomaten zur Beobachtung der Ermittlung zu den Ereignissen in Andischan und der Stabilisierungsmaßnahmen der usbekischen Regierung zu bilden.

    Das sagte der usbekische Außenminister, Eljer Ganijew, am Donnerstag in einer Arbeitsberatung.

    Die Arbeitsgruppe könnte zum Beispiel aus Repräsentanten der amerikanischen, französischen, russischen und chinesischen Botschaft sowie aus Diplomaten aus den Nachbarstaaten Usbekistans bestehen, so der Außenminister.

    Er erklärte, dass sein Vorschlag "durch die Notwendigkeit einer objektiven Beobachtung und Kontrolle motiviert" sei und dass die Teilnahme daran "nicht nur für die OSZE-Mitgliedsländer, sondern auch für die Staaten sinnvoll wäre, für die die Stabilität in dieser Region zu den unmittelbaren Interessen gehört".

    "Vor allem meine ich damit unsere nächsten Nachbarn sowie die Länder, die sich unmittelbar neben unserer Region befinden", fügte Eljer Ganijew hinzu.

    Am 13. Mai wurden in Andischan, der viertgrößten Stadt Usbekistans, unter Waffeneinsatz ein Gefängnis und einige Regierungsgebäude besetzt. Die usbekischen Rechtsschutzorgane antworteten mit Gewalt. Nach offiziellen Angaben kamen dabei 170 Personen ums Leben.