00:18 23 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Rat der Regierungschefs der GUS-Länder begann mit ungeplantem Treffen im engen Kreis

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 01
    TIFLIS, 03. Juni (RIA Nowosti). Der Rat der Regierungschefs der GUS-Länder hat am Freitag mit einem nicht vorgesehenen Treffen in engem Kreis begonnen.

    Nach dem Beginn der Ratstagung bat Moldawiens Regierungschef Wassili Tarlew, der den Vorsitz führte, nicht nur die Journalisten, sondern auch die Delegationsmitglieder, den Raum zu verlassen.

    „Sie können für zehn bis 15 Minuten spazieren gehen, während die Regierungs- bzw. die Delegationschefs hier in engem Kreis sprechen werden, danach werden Sie sich uns wieder anschließen können", sagte Tarlew an die zahlreichen Delegationsmitglieder.

    An der Tagung nehmen die Regierungschefs Aserbaidschans, Armeniens, Weißrusslands, Georgiens, Kasachstans, Moldawiens, Russlands, Tadschikistans und der Ukraine teil. Kirgisien ist durch den amtierenden Premier, Usbekistan durch einen Vizeregierungschef und Turkmenien durch den ständigen bevollmächtigten Repräsentanten der Republik in den GUS-Organen vertreten.

    Wassili Tarlew äußerte bei der Eröffnung die Meinung, dass die Gemeinschaft zur Bildung eines Freihandelsraums im Rahmen der GUS bereit ist. „Die Bildung einer Freihandelszone ist als eine objektive Notwendigkeit anerkannt worden", sagte er.

    Tarlew, der seine Vollmachten als Vorsitzender des Rats der Regierungschefs ablegt, gab einen kurzen Bericht über die unter seiner Leitung in der Gemeinschaft geleistete Arbeit ab.