Radio
    Politik

    Russisch-amerikanische Übungen „Torgau-2005" beendet

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 310
    GRAFENWÖHR, 03. Juni (RIA Nowosti). Unter den Klängen der Nationalhymnen Russlands und der USA sind am Freitag auf dem USA-Stützpunkt Grafenwöhr die Flaggen der beiden Länder eingeholt worden - die russisch-amerikanischen Militärübungen „Torgau-2005", die seit dem 29. Mai auf diesem amerikanischen Übungsgelände durchgeführt wurden, gingen zu Ende.

    „Wir leben heute in einer Welt, die mit großen Bedrohungen, vor allem vom Standpunkt des internationalen Terrorismus, konfrontiert ist", sagte der Befehlshaber der USA-Landstreitkräfte in Europa und der Siebenten Armee, General Burwell Bell, bei der Schlusszeremonie. „Solche gemeinsamen Übungen können helfen, diese Gefahren zu überwinden", fügte er hinzu.

    Laut dem Befehlshaber haben die russischen Militärangehörigen ihr „hohes fachliches Können" unter Beweis gestellt. Bell äußerte die Zuversicht, dass die Übungen aus der „Torgau"-Serie - sie wurden so nach der Stadt benannt, wo 1945 das historische Zusammentreffen der sowjetischen und der amerikanischen Truppen an der Elbe stattgefunden hatte - auch künftig durchgeführt werden.

    Der stellvertretende Oberbefehlshaber der Landstreitkräfte Russlands Generaloberst Wladimir Bulgakow hob ebenfalls die Nützlichkeit dieser Übungen hervor. „Sie sind eine Fortsetzung der Traditionen, die unsere Väter und Großväter, die den Faschismus besiegten, vor 60 Jahren begründet haben", sagte Bulgakow.

    Der Generaloberst verwies auf die guten beruflichen Qualitäten der Teilnehmer der Übungen auf beiden Seiten. Laut dem Militär haben diese Übungen „zur Zerstörung der Mauer des Misstrauens" beigetragen, die in den Beziehungen zwischen Russland und den USA nach dem Krieg entstanden sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren