04:11 17 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Ausstellung von Hochtechnologien in China als wichtiger Schritt zur Vertiefung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit Russland

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    PEKING, 06. Juni (RIA Nowosti). Eine Ausstellung von Hochtechnologien Nordostasiens werde zur Vertiefung der russisch-chinesischen wissenschaftlich-technologischen Zusammenarbeit beitragen. So zuversichtlich äußerte sich Teng Weiping, Vizegouverneur der chinesischen Provinz Liaoning, am Montag auf einer Pressekonferenz in Peking.

    Die Ausstellung wird in der chinesischen Stadt Shenyang vom 21. bis zum 24. September 2005 stattfinden. Ihre Organisatoren sind das Ministerium für Wissenschaft und Technologien der VRCh und die Regierungen der drei nordöstlichen Provinzen Chinas - Liaoning, Jilin und Heilongjiang.

    „China hat große Perspektiven in der Zusammenarbeit mit Russland im Bereich von Hochtechnologien", sagte Teng Weiping. Ihm zufolge sei man sich in der Führung der Provinz sicher, dass die Ausstellung von Hochtechnologien zur Vertiefung der russisch-chinesischen wissenschaftlich-technologischen Zusammenarbeit beitragen werde.

    Teng Weiping erinnerte daran, dass die Provinz Liaoning früher mit der Nowosibirsker Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften ein Abkommen über die Eröffnung eines gemeinsamen Forschungszentrums in der Region unterzeichnet hatte.

    Wie im Bürgermeisteramt von Shenyang mitgeteilt wurde, erwarte man im Organisationskomitee der Ausstellung, dass eine Delegation des Russischen Industriellen- und Unternehmerverbandes sowie Vertreter der Nowosibirsker Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften und russischer Regionen daran teilnehmen werden.

    Im Rahmen der Ausstellung soll ein chinesisch-russisches Forum für wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit durchgeführt werden.

    Die erste Ausstellung von Hochtechnologien Nordostasiens fand 2004 in Shenyang statt.