11:01 22 Januar 2017
Radio
    Politik

    Unternehmer aus Russland, Indien und China treffen sich im März 2006 in New Delhi

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 06. Juni (RIA Nowosti). Im März 2006 soll in New Delhi ein Treffen von Geschäftskreisen und Regierungsexperten Russlands, Indiens und Chinas stattfinden.

    „Die indische Seite schlug vor, im März 2006 in New Delhi ein Treffen von Geschäftskreisen und Regierungsexperten (Russlands, Indiens und Chinas) durchzuführen", teilte der Außenminister der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, auf einer Beratung des Präsidenten mit Regierungsmitgliedern mit.

    Lawrow sagte, dass ein solcher Vorschlag von indischer Seite während des Treffens der Außenminister Russlands, Chinas und Indiens in Wladiwostok am 1. und 2. Juni gemacht wurde.

    „Wir haben schon vor einiger Zeit die dreiseitige Zusammenarbeit, einen Dialog unter Beteiligung der Außenminister Russlands, Chinas und Indiens, in die Wege geleitet", betonte Lawrow.

    Er teilte mit, dass „in den letzten Jahren drei solcher Treffen im Rahmen der Beteiligung der entsprechenden Minister an verschiedenen internationalen Foren stattgefunden hatten".

    „Im vorigen Jahr kamen wir überein, diese Treffen eigenständig, ohne Bindung an irgendwelche Maßnahmen, durchzuführen", fügte Lawrow hinzu.

    „Wir luden unsere Kollegen nach Wladiwostok ein, und das erste Treffen im dreiseitigen Format fand am 1. und 2. Juni statt", sagte der russische Außenminister.

    Beim Treffen wurde ein gemeinsames Dokument, ein Kommunique, angenommen. „Zuvor hatten wir keine Dokumente angenommen", sagte Lawrow.

    „Dieses Dokument enthält eine ganze Reihe von Prinzipien, die unsere Länder in der internationalen Arena teilen, und konkrete Vereinbarungen", erklärte der Minister.

    Ihm zufolge werde im Dokument die Treue Russlands, Indiens und Chinas zur Bewegung zu einer multipolaren Welt deutlich bekräftigt, in der die UNO die zentrale Rolle spielen müsse und wo die kollektiven Methoden der Regulierung von entstehenden regionalen und globalen Problemen überwiegen würden.

    „Es gibt konkrete Übereinkünfte, damit unsere Ämter, darunter die Rechtsschutzorgane und die Geheimdienste, die Handlungen im Kampf gegen den Terrorismus, die organisierte Kriminalität, einschließlich des Drogenhandels, aktivieren", betonte der Minister.

    „Es besteht eine Empfehlung über die Pläne zur dreiseitigen wirtschaftlichen Zusammenarbeit, unter anderem in Energetik, Transportwesen und Hochtechnologien", sagte Lawrow.

    „Diese Zusammenarbeit zwischen drei Großstaaten ist ein positiver Faktor bei der Entwicklung der Weltsituation", unterstrich Sergej Lawrow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren