13:06 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Außenminister Russlands wird am 8./9. Juni Zypern besuchen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 6. Juni /RIA Nowosti/. Der Außenminister Russlands, Sergej Lawrow, wird im Verlaufe seines Zypern-Besuchs, der für den 8./9. Juni geplant, eine Reihe von Abkommen über die gegenseitige Erleichterung der Reisen der Bürger der beiden Länder unterzeichnen. Das teilte Alexander Jakowenko, amtlicher Sprecher des Außenministeriums Russlands, in einem RIA-Nowosti-Interview im Vorfeld der Besuchsreise mit.

    Laut Jakowenko wird sich Lawrow in Nikosia mit dem Präsidenten von Zypern, Tassos Papadopoulos, und dem Parlamentsvorsitzenden, Dimitris Christophias, treffen sowie Verhandlungen mit Außenminister Georgios Jacovou führen.

    „Der Besuch hat zum Ziel, den Dialog mit der zypriotischen Seite über einen breiten Kreis bilateraler und internationaler Fragen, darunter die Zypern-Regelung, fortzusetzen. Es ist ein eingehender Meinungsaustausch über die Situation im Nahen Osten und in Irak sowie über Wege zur Festigung der Stabilität in der Mittelmeer-Region geplant", vermerkte Jakowenko.

    Er betonte, dass die Positionen Russlands und Zyperns zu diesen Problemen identisch oder einander sehr nahe seien.

    Russland und Zypern arbeiten fruchtbar in verschiedenen internationalen Organisationen zusammen, darunter in der UNO, der OSZE und im Europarat.

    „Die beiden Länder setzen sich für eine Verstärkung der zentralen Rolle der UNO in den internationalen Beziehungen als universelles Hauptinstitut zur Erhaltung von Frieden und Sicherheit ein", fügte der Diplomat hinzu.

    „Die Festigung der gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit und der Traditionen der Freundschaft wird durch die konsequente Unterstützung der Zyprioten bei ihren Bemühungen um die Herbeiführung einer gerechten, nachhaltigen und lebensfähigen Regelung auf der Insel durch Russland gefördert", sagte der amtliche Sprecher des russischen Außenministeriums.

    In Entwicklung begriffen ist auch das Zusammenwirken auf der Ebene der Rechtsschutzorgane Russlands und Zyperns.

    Alexander Jakowenko teilte mit, dass Zypern, ungeachtet der Aufhebung der visafreien Regelung ab 1. Januar 2004 nach wie vor eine der für die Einwohner Russland attraktivsten Richtungen für Touristenreisen ist: 2004 haben 90 000 Touristen aus Russland Zypern besucht.

    Zypern ist auch ein stabiler Wirtschaftspartner Russlands. 2004 belief sich der gesamte Außenhandelsumsatz wertmäßig auf rund 97 Millionen US-Dollar /2003 waren es 86 Millionen US-Dollar/. Unter der Flagge Zyperns fahren heute an die 200 russische Schiffe, auf Schiffen des zypriotischen Schiffsregisters arbeiten ständig bis zu 12 000 russische Seeleute.

    Jakowenko berichtete, dass auf dem zypriotischen Markt erfolgreich russische Unternehmen arbeiten. "In diesem Sinne sind die Erfahrungen der Erdölgesellschaft Lukoil besonders bemerkenswert. Sie hat 2002 einen Tender für den Erwerb von einigen Dutzend Tankstellen auf Zypern gewonnen und ist heute beim Vertrieb die führende ausländische Erdölgesellschaft", sagte er.

    Jakowenko verwies darauf, dass Zypern zu den führenden Kanälen für die Beschaffung ausländischer Investitionen in die russische Wirtschaft gehört. Nach dem akkumulierten Umfang der Investitionen in die russische Wirtschaft nimmt es den dritten bis vierten Platz unter den ausländischen Partnern Russlands ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren