20:23 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Russlands Außenminister erörtert in Rom Zusammenarbeit mit EU und NATO

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 10

    ROM, 07. Juni (RIA Nowosti). Die Entwicklung der Zusammenarbeit Russlands mit der Europäischen Union und der NATO bei der Festigung der europäischen Sicherheit sowie die Vorbereitung auf den G8-Gipfel im britischen Gleeneagles am 5. und 6. Juli dieses Jahres werden im Mittelpunkt der Verhandlungen zwischen den Außenministern Russlands und Italiens stehen.

    Wie Russlands Außenministerium im Zusammenhang mit dem am Dienstag beginnenden offiziellen Teil des Italien-Besuchs des russischen Außenministers Sergej Lawrow mitteilte, soll unter anderem das Gespräch über die Realisierung von "Straßenkarten" zu den vier gemeinsamen Räumen Russland-EU, über die Reform der OSZE, über die Zusammenarbeit zwischen Russland und der NATO und über Perspektiven der Herstellung einer neuen Architektur der europäischen und der internationalen Sicherheit fortgesetzt werden.

    Alexander Jakowenko, offizieller Sprecher des russischen Außenministeriums, stellte im Vorfeld des Besuchs fest, dass Italien "einer der engsten Partner der Russischen Föderation in Europa ist, mit dem sich eine vielseitige Zusammenarbeit in praktisch allen Bereichen entwickelt".

    Während des Besuchs wird Russlands Außenamtschef mit Italiens Vizeregierungschef und Außenminister Gianfranco Fini verhandeln. Geplant ist auch ein Gespräch Lawrows mit dem Vorsitzenden des Ministerrates Italiens, Silvio Berlusconi. Darüber hinaus wird sich der russische Minister mit dem Generalsekretär des Vatikans, Kardinal Angelo Sodano, treffen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren