18:49 23 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Dsassochow regte ein internationales Forum zum Jahrestag des Geiseldramas von Beslan an

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    WLADIKAWKAS, 7. Juni (RIA Nowosti). Der ehemalige Präsident der russischen Kaukasus-Republik Nordossetien, Alexander Dsassochow, hat vorgeschlagen, ein internationales Forum anlässlich des Jahrestages des Geiseldramas von Beslan durchzuführen und eine Staatsauszeichnung „Für Zivilcourage" zu stiften. Am heutigen Dienstag hatte das nordossetische Parlament Dsassochows freiwilligen Rücktritt angenommen und den neuen Präsidenten Nordossetiens, Tajmuras Mansurow, im Amt bestätigt.

    „Beslan bleibt für immer eine tiefe Wunde in unseren Herzen. Der Mut und die Würde des Volkes von Nordossetien wurden nach der Beslaner Tragödie in aller Welt gewürdigt, die mit uns eine noch nie da gewesene Solidarität bekundete", sagte Dsassochow in einer außerplanmäßigen Parlamentssitzung, die anlässlich seines vorzeitigen Rücktritts einberufen wurde.

    Dsassochow erinnerte daran, dass der 3. September zum Tag der Solidarität im Kampf gegen den Terrorismus erklärt worden war.

    „Wir wollen Anfang September auf Anregung der Russischen Föderation ein internationales Forum anlässlich des Jahrestages der Beslaner Tragödie durchführen", sagte Dsassochow.

    Die Tagesordnung des Forums dürfe sich jedoch nicht auf Beslan allein beschränken. „Da der Kampf gegen den Terror anscheinend noch viel Zeit in Anspruch nehmen wird, sollte die Aufmerksamkeit auf dem Forum auf die Unterbindung und Liquidierung der ideologischen Basis des Terrorismus und der ihn unterstützenden Kräfte gelenkt werden", meinte er. Hunderte Männer und Frauen hätten während des Geiseldramas enorme Willenskraft, Ausdauer und Bereitschaft zur Selbstaufopferung auf den Tag gelegt, als sie bei der Rettung der Menschen halfen.

    „Natürlich können wir sie alle für Regierungsauszeichnungen vorschlagen. Aber allein in Moskau wurden innerhalb der vergangenen drei Jahre 13 Großanschläge verübt, bei denen sich einfache Menschen würdig verhielten. Deshalb habe ich an die Staatsführung appelliert, die Zivilcourage der Menschen zu würdigen und eine gleichnamige Staatsauszeichnung zu stiften", sagte Dsassochow.

    Beim Geiseldrama vom 1. bis 3. September 2004 in Beslan sind 330 Personen, darunter 186 Kinder, ums Leben gekommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren